Star Trek XI - Erste Eindrücke

Das Forum für die Star Trek Movies auf DVD und Blu-ray
no avatar
Roland Hülsmann
Beiträge: 1208
Registriert: 28.02.2003, 11:50
Wohnort: Nußloch (bei Heidelberg)
Kontaktdaten:

08.05.2009, 13:30

Original von "Holger"
Wie hoch ist nun die Wahrscheinlichkeit das sich auch in
einem anderen Universum Personen doppeln oder durch
kleinste Veränderung der Zeitlinie alle Personen am glei-
chen Platz sind und die gleiche Rolle spielen? :))
Nun, im Star Trek Universum scheint die Wahrscheinlichkeit recht hoch zu sein. Vielleicht gibt es da "temmporale Beharrungskräfte" zwischen den Zeitlinien? ;) Man sieht es ja in den bisherigen Folgen, in denen es um alternative Zeitlinien ging. Selbst im Spiegeluniversum, dieser besonderen alternativen Zeitlinie, scheinen die Personen parallel zur "Hauptzeitlinie" (gibt es es sowas, oder hat die Serie nur eine zufällig herausgefischt?) zu existieren.

Aber zum Thema zurück: Die neue Zeitlinie entstand mt der Ankunft Neros. Die Eltern unserer Helden waren schon geboren und einige der Helden wie Pille, Spock oder Scotty auch. Die Gene sind also noch gleich. Da Nero das Stoff mit Kirks Mutter offensichtlich auf der Heimreise angriff, wurde er eben nicht in Iowa geboren, sondern auf dem Wege dorthin.

Und wer weiß, vielleicht handeln die weiteren Filme von der Widerherstellung der "richtigen" Zeitlinie ...

In "Of Gods And Men" haben sie es ja auch geschafft. (Auch da wurde Vulkan zerstört.)

Gruß
Roland
(vom neuen Film begeistert)

no avatar
Stef´An
Beiträge: 3180
Registriert: 09.08.2002, 10:51
Wohnort: Sol III (Terra), 54°12´N, 010°16´E

08.05.2009, 13:39

@Holger
Zeitreisen = Kopfschmerzen!

Letztendlich weiß es keiner so genau, ob und wie das funktioniert.
Wir gehen alle davon aus, dass Einstein der Weisheit letztes Schluß ist. Allerdings haben wir in den vergangenen Jahrtausenden, vor allem in den vergangenen Jahrzenhten solche wissenschaftliche Sprünge gemacht, dass man ruhig davon ausgehen kann, wir wissen längst nicht mal ein bisschen. Die Quantenphysik zieht ja bereits in eine Richtung, die uns von unseren bekannten These weg lockt, und das obwohl sie noch lange nicht wirklich verstanden wurde (ich meine die Quantenphysik). Unser Stand der Evolution besagt, Beamen und Warpantrieb sind unmöglich, von Zeitreisen ganz zu schweigen. Da gibt es Niemanden, der uns ein plausibles Argument oder gar einen Beweis für das Gegenteil geben wird. Allerdings wäre es vermessen zu glauben, wir hätten die Weisheit und das Wissen des Alls für uns gepachtet. Ich kann mir durchaus vorstellen, es geht mehr als man glaubt. Wir Homo Sapiens Sapiens (sind wir nicht sogar beim dritten gelandet?) nutzen ungefähr ein Viertel unseres Gehirns (wenn überhaupt) und leben auf einem Sandkorn unseres Universums. Es gibt keinen beweis dafür, dass dort draußen intelligentes Leben existieren könnte, aber es gibt auch keinen Beweis, dass dies nicht möglich sei.

Star Trek an sich (also die Franchise) hat uns die Augen geöffnet und suggeriert, das dies vorstellbar sein könnte. Ich finde, wir sollten uns nicht vor etwas verschliessen, nur weil wir nicht in der Lage sind, uns das vorzustellen bzw. wissenschaftlich zu belegen.

Ich bin nicht so vermessen zu glauben, dass unser Schöpfer ausgerechnet uns allein als sein krönendes Werk betrachtet. Ich glaube, u.U. sind wir bereits besucht worden. Und mal ehrlich, wenn die da draußen uns sehen, würden sie garantiert den Befehl erteilen: "Beam mich wieder rauf, es gibt kein intelligentes Leben auf der Erde." Eine Einmischung in solch eine primitive Zivilisation, die sich selbst und ihren Lebensraum zerstört, erlaubt deren Erste Direktive bestimmt nicht!
;)
Hart ist das Leben an der Küste!

Bild

no avatar
nacla
Beiträge: 105
Registriert: 12.08.2006, 18:40

08.05.2009, 14:17

Soooo...

ich hab mir den Film am Mittwoch angeschaut.
Ich saß im Film und habe gezittert, geheult und geschwitzt vor Freude.
Einfach gigantisch. Ein visueller Orgasmus.
Klar, gibt es auch von mir Kritik, aber der ist auf hohem Niveau.

- Kirk ist ein Gigolo. Ganz klar. Aber irgendwie wurde er einen großen Teil des Filmes sehr eindimensional als Rotzlöffel dargestellt. Erst viel später wird man warm mit ihm. Schade...

- Spock: Genial. Welcher von beiden? Egal! Der alte Spock ist ein Original und wenn beide nebeneinander stehen, sieht der junge dagegen etwas blass aus. Aber trotzdem eine richtig gute Leistung.

- Die Enterprise: Außen modernisiert, innen ... nunja. Der Maschinenraum war... ähm ... lassen wir das! Die Enterprise scheint nicht in der Lage zu sein, während des Warpfluges ihre Sensoren zu benutzen. Jedenfalls erscheint mir das so. Desweiteren wurde scheinbar die WarpSkala etwas verändert. In einer Szene kam es mir so vor, als hätten die über Warp4 geredet, als ob das schon richtig highend wäre... Außerdem entsinne ich mich, dass Vulkan relativ weit von der Erde entfernt ist...

- Der Kanon: Scheiss drauf. Das neue StarTrek beginnt ein "alternate Universe", was dem Bekannten zwar sehr ähnlich, aber doch unterschiedlich ist. Toll, der Kanon muss ab jetzt nicht mehr eingehalten werden, motzen nun manche. Ich sage: Denkt doch nicht so kurz!
Wir wissen, was Kirk erleben wird, was Kirk machen wird, wir wissen was mit der Enterprise passiert und wir wissen wann und wie Kirk sterben wird. Wollen wir denn wirklich ein StarTrek sehen, von dem wir wissen, wie alles enden wird? Nein!

- Der Plot: An und für sich schon nicht schlecht, kommt der Plot natürlich erst mit dem Comic so wirklich auf Touren.
Für mich hätte der Film noch 30min länger dauern können, dann hätte er nicht so gequetscht gewirkt.
Ich werd mal schauen, dass ich mir dann irgendeine special extended DvD vom Film besorge, wo die halbe Stunde vielleicht dabei ist. Hab ich bei Herr der Ringe auch nicht bereut... :)
ich bin der geist, der stets verneint

no avatar
Phoebe J.
Beiträge: 4371
Registriert: 10.06.2003, 00:19
Wohnort: Bayern

08.05.2009, 15:46

Nun ich kann mich Roland Hülsmann, Stef´An und einigen anderen nur anschließen. Das was J.J. Abrams hier gemacht hat war einfach nur toll. Es war das was Star Trek gebraucht hat.

Ja, es ist nicht wie TOS, TNG oder DS 9, es nicht nicht wie Voyager und sicher nicht wie Enterprise und warum? Weil sie tot sind, oder warum kämpften alle Serien mit Einschaltquoten und wurden zuletzt abgesetzt? Warum war Nemesis so schlecht? Zum einen weil die kreativen Köpfe ausgelaugt waren und vermutlich weil sie Fans viel zu rabiat waren.
- Wenn ihr das nicht macht, mögen wir kein ST mehr.

Aber wer macht schon Filme nur für Fans? Ein sicheres Konzept heutzutage um Pleite zu gehen. Und mal ehrlich nach 43 Jahren Canon und so vielen Nitpickern unter den Fans - ganz zu Schweigen von Korinthenkackern und ähnlichen - wie würde ein Dozent von mir sagen? - Smartasses, KANN man keine Filme mehr drehen. Das zeigte Nemesis doch mehr als deutlich oder? Das Canon hat alles so festgefahren, dass einfach nichts Gutes mehr möglich ist. Man könnte weiter in die Zukunft gehen, aber das würde auch nicht mehr helfen dass irgendwann wirklich alles erzählt ist und nur noch die Gesichter der Feinde sich ändern.

Dieser Film ist nicht mit dem zu vergleichen was vorher war. Sie haben durch Nero die Geschichte verändert, und wisst ihr was, das ist auch gut so! Star Trek war verstaubt, alt unbeholfen und es hat - bis auf wenige Folgen - immer weniger Spaß gemacht, weil es sich - gerade in den letzten zwei Serien und Nemesis - selbst viel zu ernst genommen hat.

Was machen wir dagegen? Wir nehmen eine junge, frische - einfach genial gecastete Crew, lassen den Canon außen vor und machen etwas, was als unmöglich galt: Wir machen einen Film der Spaß macht, der in die Zeit passt, der auch Nicht-Trekkies anspricht und so den entsprechenden Erfolg hat und - wir haben Erfolg und heben nebenbei ein totgesagtes Genre neu auf die oberen Ränge des Box-Offices. Jeder der sich an den Canon gehalten hätte, wäre damit so auf die Nase gefallen wie die Macher von "Enterprise".

Sicher, gerade Star Trek Fans sind nie zufrieden aber auf solche - in gewissen Bereichen - verborten Individuen, die dem Fandom nun den Rücken kehren wollen, kommen jeweils ein paar Kinogänger die das Genre gerade neu für sich entdecken. Gut für Paramount. Mehr Fans bringen mehr Geld. ;)
Nebenbei erwartet ihr wirklich dass die Raumschiffe nehmen die Innen noch schlimmer aussehen wie die aus den 60er Jahren, den Film würde man doch auslachen! Niemand würde das tun, der ernst genommen werden will. Sogar heutige Space-Shuttles sehen schon besser aus als die Brücke der Enterprise von 1966! Canon hin oder her - das ist pure Engstirnigkeit und erinnert mich eher an eine Trotzreaktion als an eine ernstzunehmende Kritik.
Ich hab das als Spektakel genossen, fand die Kulisse wirklich sehenwert.

Die Figuren waren IMHO toll gecastet, die Dialoge (ich weiß nicht wie es im deutschen ist) sind im Original einfach nur super, was habe ich teilweise gelacht! Bones ist Bones und perfekt! Spock - absolut toll und sogar Kirk fand ich genial. Klar er ist ein Rüpel aus dem Hinterland - aber das macht er doch gut. Ich fand die Szene mit Uhura in der Kneipe wirklich nett.
Zu Scotty? Ich fand ihn super. Ein bisschen verrückt, ein bisschen verquer, deshalb dummerweise abgeschoben worden aber alle Charaktere wurden mit einem liebevollen Zwinkern gespielt und geschrieben und ich glaube das ist das wichtigste, man erkennt die Charaktere, der Film hat Witz, Action und eine - nicht neue, aber dafür gut verpackte - Handlung mit einem Star Trek untypischen Ende weil eben nicht alles wieder gut wird.

Kurz gesagt, der Film macht Spaß, wenn man mit der nötigen Aufgeschlossenheit für Neues hineingeht. Da ich gestehen muss da ich in letzter Zeit Babylon 5 und Firefly mehr abgewinnen konnte als allem Star Trek zusammen, hat er bei mir Star Trek einfach wieder an die Spitze katapultiert. Sollen andere jammern und heulen ihr Star Trek wäre kaputt.

Ja, Star Trek ist jetzt anders, revolutionärer,
Ja, Star Trek passt in die HEUTIGE Zeit,
Ja, das Star Trek was wir kannten ist tot,

es lebe das neue Star Trek mit neuen Fans, weniger Nitpickern und verdammt genialen Filmen. Ein neues Star Trek, das neu definiert wurde, die einzige Möglichkeit das Fandom und die Fans weiter zu melken. ;) Und einen Teil davon vor den Kopf zu stoßen (macht man doch immer egal was man macht) und dafür mehr Leute zu erfreuen und zur Serie zu bringen.

Dazu muss man sagen ich bin nicht leicht zufriedenzustellen - gerade bei ST, aber auch bei Filmen allgemein. Könnte man auch hier nachlesen wenn man sehr tief ins Archiv abtaucht (Sauerstoffflasche nicht vergessen), aber das hier war einer der besten, wenn nicht der beste Film, den ich in letzter Zeit gesehen habe! Und für Star Trek verdammt genial und kurzweilig. Eben weil es mehr ist als Star Trek. Es ist so wie Star Trek vermischt mit Firefly - tolle Kombination.
Mal:Do you know your job, little one?
River:Do you?
(Firefly)


Bild

no avatar
Stef´An
Beiträge: 3180
Registriert: 09.08.2002, 10:51
Wohnort: Sol III (Terra), 54°12´N, 010°16´E

08.05.2009, 16:33

Wow, da kommt doch tatsächlich mal ein echter Dino wieder zum Vorschein...
Hi @Phoebe, long time no see! 8)
Hart ist das Leben an der Küste!

Bild

no avatar
Roland Hülsmann
Beiträge: 1208
Registriert: 28.02.2003, 11:50
Wohnort: Nußloch (bei Heidelberg)
Kontaktdaten:

08.05.2009, 19:36

Original von "Stef´An"
Wow, da kommt doch tatsächlich mal ein echter Dino wieder zum Vorschein...
Hi @Phoebe, long time no see! 8)
Dem kann ich mich nur anschließen. Wir haben Dich vermisst!
Welcome back!

Gruß
Roland

no avatar
nacla
Beiträge: 105
Registriert: 12.08.2006, 18:40

08.05.2009, 20:58

Danke Phoebe, gute Antwort

Ich kann mich dir nur 100%ig anschließen, auch wenn ich Babylon5 nicht mag und Firefly mir garnix sagt...
ich bin der geist, der stets verneint

no avatar
Phoebe J.
Beiträge: 4371
Registriert: 10.06.2003, 00:19
Wohnort: Bayern

08.05.2009, 21:28

@Stef´An: danke für den Dino, aber ganz so alt bin ich auch nicht geworden. :P

@Roland Hülsmann: Danke für die Willkommensgrüße, ich denke wenn ich so nett empfangen werde, werde ich wieder mal öfters hier wildern. ;)

@mYtho`nn: Danke für die Zustimmung. Firefly ist recht cool, es gibt einen Kinofilm dazu "Serenity" vielleicht hast du davon was gehört, hat leider nur eine Staffel bekommen, war aber eigentlich echter "Wild West im Weltraum". Was Babylon 5 betrifft, das ist nicht jedermanns Sache, versteh ich schon.
Mal:Do you know your job, little one?
River:Do you?
(Firefly)


Bild

no avatar
Christian
Beiträge: 10
Registriert: 08.05.2009, 23:04

08.05.2009, 23:19

also ich möchte gleich sagen hallo ich bin neu hir

Den Film fand ich eigendlich bei der (Vorprimiere in Erfurt) ganz gut ist gelungen 8) aber was mich Persönlich nicht so begeistert hat war die Brücke die sa nämilch nicht so aus wie die bei der Richtigen Enterprise (TOS) und algemein das Schiff von ausen naja. ?( :O
Was Ich anders machen würde ist der anfang warum Nero Vulkan zerstört hat das kommt nämlich alles im letzten Drittel. ?( ?(

mfg
Christian

no avatar
Christian
Beiträge: 10
Registriert: 08.05.2009, 23:04

08.05.2009, 23:22

achja was auch toll ist es heißt es soll einen 12. teil geben :))

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste