Tratsch & Quassel (15)

Moderator: Holger
Benutzeravatar
Holger
Moderator
Beiträge: 49280
Registriert: 03.04.2003, 12:06
Wohnort: Dessau-Roßlau

Re: Tratsch & Quassel (15)

14.04.2021, 12:41

Rawhide habe ich auch noch nicht gesehen. Serien Ende der 50er/die frühen 60er haben einen eigenen Charm. "Am Fuß der blauen Berge" stammt aus der gleichen Zeit und ist mit das Erste was ich an Serien im Fernsehen gesehen habe. Muss so um rum 1961/62 gewesen sein. Da war ich gut 4..

Benutzeravatar
zimmerer
Beiträge: 37811
Registriert: 03.02.2009, 12:57
Wohnort: Österreich

Re: Tratsch & Quassel (15)

14.04.2021, 13:51

Rawhide (Tausend Meilen Staub) lief von 1959 - 1966
Laramie (Am Fuß der blauen Berge) lief von 1959 - 1963
The Rifleman (Westlich von Santa Fe) lief von 1958 - 1963

Also alle unsere 3 Serien sin aus dem exakt gleichen Zeitraum!! :lol:

Benutzeravatar
Holger
Moderator
Beiträge: 49280
Registriert: 03.04.2003, 12:06
Wohnort: Dessau-Roßlau

Re: Tratsch & Quassel (15)

14.04.2021, 15:57

Das war die Hochzeit des klassischen Western. Dazu liefen auch die großen Wayne-Filme, oder High Noon & Co. Das bildete die Grundlage meines Westernverstehens. Daher bin ich nicht so der Fan von Italo-Western gewesen.
Für heute aber mache ich Schluss - schönen Feierabend!

Benutzeravatar
zimmerer
Beiträge: 37811
Registriert: 03.02.2009, 12:57
Wohnort: Österreich

Re: Tratsch & Quassel (15)

14.04.2021, 16:20

Ich wuchs da etwas gemischt auf: John Wayne war als Kind sehr wenig zu sehen, dafür mehr Winnetou und Bud Spencer.
Eastwood war auch präsent und halt die Serie wie Westlich von Santa Fe und auch modernere Produktionen wie Dr Quinn und unsere kleine Farm.
Ich schau mir fast alles gern an in dem Sektor.
Achja, Der mit dem Wolf tanzt war ja damals auch ganz neu und den hab ich als Kind sehr oft geschaut!!

Bis Morgen Männer - Tschüs.

Benutzeravatar
Holger
Moderator
Beiträge: 49280
Registriert: 03.04.2003, 12:06
Wohnort: Dessau-Roßlau

Re: Tratsch & Quassel (15)

15.04.2021, 06:29

Euch einen Guten Morgen!
Piere Price sah ich als Winnetou erst mit knapp 16. Bud Spencer & Terence Hill lief mit Louis de Funes und der Olsenbande etwa zur Zeit meiner frühen Jugend. In der DDR liefen die DEFA-Fime mit Goiko Mitic die in Abgrenzung auch Indianer- Filme hießen und nicht Western.

Benutzeravatar
zimmerer
Beiträge: 37811
Registriert: 03.02.2009, 12:57
Wohnort: Österreich

Re: Tratsch & Quassel (15)

15.04.2021, 07:48

Moien Männer,

Die sogenannten Jugo-Indianer.... :lol: Jeder trug die gleiche Perrücke mit dem gleichen Stirnband. :P :lol:
Da war Kevin Costners episches Werk 1990 etwas bahnbrechendes und rückte das Bild der Indianer mal ordentlich zurecht.

Die Komödienwestern mit Spencer/Hill waren auch ganz tolle Filme, die halt sehr unrealistisch waren, aber ganz viel Charme hatten.

Aber auch moderne Produktionen sind sehr gut: Open Range, True Grit, etc.

Benutzeravatar
NewNemo
Beiträge: 22004
Registriert: 05.08.2011, 07:39
Wohnort: im Exil in Lingen (Ems)
Kontaktdaten:

Re: Tratsch & Quassel (15)

15.04.2021, 08:10

Guten Morgen in die Western-Diskussionsrunde....
...werde ich mir Yellowstone wohl mal vormerken, wenn es in den Staaten so erfolgreich ist.
Hier wieder Bodenfrost - letztes Jahr hatten wir um die gleiche Zeit schon sommerliche Temperaturen und mehrfach gegrillt - selbst in Moskau ist es wärmer als bei uns....
"Guten Flug Jim!"
Sonnenschein ist Malerei, Mondschein Skulptur.

Benutzeravatar
Holger
Moderator
Beiträge: 49280
Registriert: 03.04.2003, 12:06
Wohnort: Dessau-Roßlau

Re: Tratsch & Quassel (15)

15.04.2021, 11:57

Leichten Bodenfrost hatten wir in den letzten beiden Nächten auch. Ist aber für April nichts Ungewöhnliches. Das Wetter der letzten Jahre war im April immer zu warm. Der Winter und der Frühlingsanfang verlaufen heuer relativ wieder in normalen Bahnen. Nur sind wir das nicht mehr gewöhnt. Wird aber sicher wieder chaotischer werden..

Benutzeravatar
zimmerer
Beiträge: 37811
Registriert: 03.02.2009, 12:57
Wohnort: Österreich

Re: Tratsch & Quassel (15)

15.04.2021, 12:38

Yellowstone ist für euch beide sehr interessant, denke ich mir. Das sollte man gesehen haben.
Wir hatten satte 5° unter Null heute früh...

Benutzeravatar
Holger
Moderator
Beiträge: 49280
Registriert: 03.04.2003, 12:06
Wohnort: Dessau-Roßlau

Re: Tratsch & Quassel (15)

15.04.2021, 15:36

Der Witwer John Dutton betreibt die größte zusammenhängende Ranch der USA. Sein weitläufiger Grundbesitz im ländlichen Montana wird von mehreren Gegnern bedrängt.
Duttons ältester Sohn Lee wird bei einer Auseinandersetzung um gestohlene Rinder auf dem Gebiet des angrenzenden Indianerreservats getötet. Duttons Tochter Beth ist eine alkoholsüchtige, skrupellose und erfolgreiche Hedgefonds-Managerin. Sie kehrt zurück in ihr Elternhaus, um ihren Vater mit allen Mitteln beim Kampf gegen den Verlust der Ranch zu unterstützen. Duttons jüngster Sohn Kayce, ein kriegserfahrener ehemaliger Navy-SEAL-Soldat, der mit seiner indianischen Frau Monica und ihrem gemeinsamen Sohn Tate in eben jenem Reservat lebt, nähert sich seinem Vater nach einem langjährigen Kontaktabbruch langsam wieder an und unterstützt die Ranch zunehmend gegen die Bedrohungen von außen. Sein zweiter Bruder, Jamie, ist der vom Vater ungeliebte und von seiner Schwester gehasste Anwalt der Familie, dessen politischer Ehrgeiz zu einem Zerwürfnis mit der Dutton-Familie führt.
Einer Familientradition folgend, rekrutiert John Dutton einen Teil seiner Rancharbeiter aus Kriminellen. Sie werden angeführt von Rip Wheeler, der als flüchtiger Jugendlicher auf der Ranch aufgenommen wurde und sowohl John als auch Beth Dutton treu ergeben ist. Die Kerngruppe der Yellowstone-Cowboys ist mit dem Brandzeichen "Y" des Rinderzüchters gebrandmarkt und schreckt auch vor Morden nicht zurück.
(Quelle: Wiki)

Weiß nicht so richtig lockt mich diese Beschreibung des Stoffes für eine Serie nicht. Im Free-TV läuft sie ja im Moment nicht. Mal sehen, läuft mir ja nicht weg.
Für heute aber erst mal tschüss!

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 20 Gäste