Star Trek Strange New Worlds

Moderator: Holger
Benutzeravatar
zimmerer
Beiträge: 37398
Registriert: 03.02.2009, 12:57
Wohnort: Österreich

Re: Star Trek Strange New Worlds

25.05.2020, 13:38

Was auch immer bei der Serie für ein Zeitrahmen gewählt wird - er ist sehr Klein.
Im Falle nach DSC wird dann bald mal Pike seinen Unfall haben, im Falle der 5 Jahres Mission ist diese dann mit dem Treffen der Discovery beendet.

Benutzeravatar
Holger
Moderator
Beiträge: 48276
Registriert: 03.04.2003, 12:06
Wohnort: Dessau-Roßlau

Re: Star Trek Strange New Worlds

25.05.2020, 13:43

Ich weiß auch (noch) nichts darüber ob nur eine Staffel geplant ist oder mehrere.

Benutzeravatar
Holger
Moderator
Beiträge: 48276
Registriert: 03.04.2003, 12:06
Wohnort: Dessau-Roßlau

Re: Star Trek Strange New Worlds

02.06.2020, 09:31

Die Serie ist zeitlich vor den Abenteuern von Captain Kirk angesiedelt, spielt aber nach den Abenteuern von Pike und Spock auf der USS Discovery.

In den Folgen erfahren wir, was bis zu Pikes verhängnisvollem Unfall passierte und Captain Kirk das Kommando über die Enterprise übernahm. Die Pilotfolge stammt von Akiva Goldsman, Alex Kurtzman und Jenny Lumet fungieren als Produzenten.

TOS zeichnete sich durch das "Abenteuer der Woche" aus. Die Crew der Enterprise musste sich einer Herausforderung stellen, welche in der Episode auch gemeistert werden konnte. Dabei spielten oft fremde Welten mit andersartigen Kulturen eine Rolle. Wer TOS heute anschaut, dem fällt vielleicht die etwas "andere" Atmosphäre auf. Captain Kirk und seine Crew sind fünf Jahre lang weit draußen im All und in den meisten Episoden auf sich gestellt. In The Next Generation dagegen war die Föderation oder Hilfe oft zum Greifen nah. TOS hatte etwas den Charakter von Expeditionen im 18./19. Jahrhundert der USA. Abenteurer waren in den unbekannten Gebieten auf sich gestellt und mussten die Herausforderungen dort alleine meistern.

Der Name der neuen Serie: Star Trek: Strange New Worlds, deutet darauf hin, dass uns etwas Ähnliches erwarten könnte. Die Enterprise erkundet fremde Planeten auf denen mysteriöse Wesen leben. Die Crew könnte wieder mehr auf sich gestellt sein und muss alleine Lösungen finden, um Situationen zu meistern. Das schweißt die Mannschaft zusammen, wodurch Freundschaften entstehen. Das Konzept von TOS auf Strange New Worlds zu übertragen, könnte sehr spannend und interessant sein und wieder für ein Star Trek sorgen, das die Essenz des ursprünglichen Konzepts wiedergibt.
(Quelle: pcgames)

Pike führte 14 Jahre die Enterprise von 2250-2264* nachdem er sie vom ersten Kommandanten April (2245-2250) übernahm und übergab sie 2264* an Kirk, der im gleichen Jahr seine Historische-5-Jahresmission begann. Ein Jahr später, als Inspekteur, verstrahlte er beim Versuch Kadetten auf einem verunfallten Ausbildungsschiff zu retten. - Bin gespannt ob wir die Übergabe Pike-Kirk zu sehen bekommen..

*) Nach Memory Alpha 2265, was aber nicht korrekt sein kann: "Die Spitze des Eisberges" (Sternzeit 1312.4 – 1313.8) spielt Ende Dezember 2265 da zwischen der nächsten Episode "Die Frauen des Mr. Mudd" (1329,1-1331,2) der Jahreswechsel zu 2266 liegt und sich die Enterprise im 13. Missionsmonat (--> erste beide Ziffern der Sternzeit) befindet. Damit liegt der Missionsstart Ende November/Anfang Dezember 2264. Und die Übergabe muss ja vorher passiert sein.. ;)

Ich denke hier handelt es sich um einen Denkfehler wie frühere Annahmen "Wir schreiben das Jahr 2200.." wörtlich zu nehmen. Viele Aussagen in TOS zu früheren Ereignissen wie vor 20, 100 oder 200 Jahren sind als rund 20, 100 oder 200 Jahren zu interpretieren..

Benutzeravatar
zimmerer
Beiträge: 37398
Registriert: 03.02.2009, 12:57
Wohnort: Österreich

Re: Star Trek Strange New Worlds

12.06.2020, 08:24

Einem Artikel zufolge, den ich gestern am Handy las, soll ganz optimistisch Ende 2021 mit der ersten Staffel von SNW gerechnet werden.
Wahrscheinlicher wird aber 2022 sein....

Benutzeravatar
Holger
Moderator
Beiträge: 48276
Registriert: 03.04.2003, 12:06
Wohnort: Dessau-Roßlau

Re: Star Trek Strange New Worlds

12.06.2020, 08:39

Das halte ich auch für realistisch. Und Plus/Minus 3 Monate kann ich als Wartezeit schon akzeptieren..

Benutzeravatar
Holger
Moderator
Beiträge: 48276
Registriert: 03.04.2003, 12:06
Wohnort: Dessau-Roßlau

Re: Star Trek Strange New Worlds

06.07.2020, 13:23

Captain Kirk kam bereits 1994 in Star Trek: Treffen der Generationen ums Leben. 26 Jahre danach könnte sich dessen Darsteller William Shatner immer noch eine Rückkehr als Captain der Enterprise vorstellen. Der 89-Jährige knüpft eine Rückkehr jedoch an Bedingungen. Für einen x-beliebigen Auftritt stehe er nicht zur Verfügung. Außerdem stellt Shatner klar, dass er an einer eigenen Serie nach Vorbild von Star Trek: Picard kein Interesse hat.

Theoretisch könnte Shatner auch eine Figur in der unlängst angekündigten Pike-Serie verkörpern. Star Trek: Strange New Worlds soll rund zehn Jahre vor der Originalserie spielen; einem gut zum ehemaligen Captain der Enterprise passenden Setting. Shatner könnte dort beispielsweise einen Großonkel Kirks spielen oder dessen Großvater. Vielleicht trifft Captain Pike sogar auf einen Kirk im Greisenalter, der aus einer alternativen Zukunft stammt, wo er mit über 90 noch immer unter den Lebenden weilt. Möglichkeiten gäbe es im Star Trek-Universum sicher reichlich.

(Quelle: trekmovie)

Benutzeravatar
Holger
Moderator
Beiträge: 48276
Registriert: 03.04.2003, 12:06
Wohnort: Dessau-Roßlau

Re: Star Trek Strange New Worlds

30.07.2020, 13:58

Es hält sich beharrlich ein Gerücht im Netz, das sich die Wege Lieutenant James T. Kirk von der USS Farragut und der Enterprise kreuzen sollen. Und: Kirk soll einen auf Schürzenjäger mimen und sich bisexuell zeigen. Letzteres brauche ich nun wirklich nicht, mir reicht dieser Ausflug von 7of9 in PIC. (Ob Bill Shatner seine Rolle je so ausgelegt hätte?)

Benutzeravatar
zimmerer
Beiträge: 37398
Registriert: 03.02.2009, 12:57
Wohnort: Österreich

Re: Star Trek Strange New Worlds

30.07.2020, 14:15

Das würde ich als Beleidigung von Shatners Figur empfinden!!! Mir geht diese Quotenhomo-Scheiße schon so derart auf den Geist!!!!
Nichtmal George Takei hat das beim neuen Sulu gut geheißen!!!!!
Warum muss sowas sein????

Benutzeravatar
Holger
Moderator
Beiträge: 48276
Registriert: 03.04.2003, 12:06
Wohnort: Dessau-Roßlau

Re: Star Trek Strange New Worlds

25.08.2020, 08:09

Star Trek: Strange New Worlds - Pike-Serie soll zu "Alien der Woche"-Episoden zurückfinden

Während Star Trek: Discovery und Star Trek: Picard staffelübergreifende Geschichten erzählen, soll die geplante Serie um Captain Pike* zum Einzelepisodenformat zurückkehren. Star Trek: Strange New World transportiere zudem den Optimismus der Originalserie.
Bild
Star Trek: Picard und Star Trek: Discovery treffen nicht jedermanns Nerv. Viele Fans nehmen etwa an der düsteren Ausrichtung Anstoß, manche vermissen aber auch das in den 90er-Jahren groß gewordene Einzelepisodenformat. Genau daran soll nun die geplante Pike-Serie Star Trek: Strange News Worlds anschließen, sagt Executive Producer Alex Kurtzman: "Ich glaube, dass Strange New Worlds unter der Leitung von Henry Myers und Akiva Goldsman gewissermaßen eine Rückkehr zu TOS [Star Trek: The Original Series] darstellt."

Laut Kurtzman werde es Folgen geben, die für sich selbst stehen, aber auch Doppelfolgen und größere Handlungsbögen. "Und wir kehren tatsächlich zum Modell des 'Aliens der Woche', des 'Planeten der Woche' und 'der Herausforderung auf dem Schiff der Woche' zurück." Nur eben mit den Figuren aus der Zeit, bevor Kirk auf dem Captainssessel sitzt. "Ich denke, dass die drei Figuren bei den Menschen so ankamen, weil sie diese Art von unerbittlichem Optimismus verbreiten. Und weil sie sich in der frühen Phase ihrer Karriere befinden."

(Quelle: pchg)


*) Das Original:
Jeffrey Hunter, der eigentlich Henry Herman McKinnies, Jr. hieß, wurde 1926 in New Orleans geboren. Bereits als Teenager spielte er Theater, fand jedoch erst nach seiner Zeit bei der Navy zurück zur Materie und absolvierte eine Ausbildung an der Northwestern University in Chicago. 1950 erhielt er einen Zweijahresvertrag mit 20th Century Fox, was auch den Beginn seiner Hollywoodkarriere bedeutete.

Am bekanntesten ist Hunter für die Rolle des Martin Pawley in "Der Schwarze Falke" an der Seite von John Wayne und unter der Regie von John Ford sowie für seinen Auftritt als Jesus Christus in "König der Könige". Diese beiden Filme aus den Jahren 1956 und 1961 markierten jedoch auch die einzigen großen Höhepunkte seiner Karriere. Nachdem Star Trek mit einem neuen Piloten in Serie gehen sollte, lehnte Hunter eine Fortführung der Rolle ab. Er wollte nicht einmal für einen Gastauftritt zurückkehren, um die Lücke zwischen „The Cage“ und der Serie zu schließen. So verwendete man letztlich viele seiner Szenen für die Doppelfolge „The Menagerie“ während der ersten Staffel und ermöglichte auf diese Weise immerhin noch ein wenig Backstory zum Vorgänger des Captains James T. Kirk.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 21 Gäste