Lower Decks

Moderator: Holger
Benutzeravatar
Holger
Moderator
Beiträge: 48236
Registriert: 03.04.2003, 12:06
Wohnort: Dessau-Roßlau

Re: Lower Decks

18.08.2020, 12:28

*** SPOILER # 2 !!! ***

2. Gesandte:


Nachdem eine hochkarätige Mission schief gegangen ist, wird Boimler weiter von Selbstzweifeln geplagt, als sich Mariner als ein talentierterer Science-Fiction-Fan herausstellt als er. Rutherford gibt seinen Job als Ingenieur auf und erkundet andere Abteilungen der USS Cerritos .

Außerhalb der USS Cerritos gelangt eine fühlende Energiekugel zum Schiffsrumpf und dringt mühelos in das Schiff ein.

Die Fähnriche Beckett Mariner und D'Vana Tendi überführen einige Vorräte in ein Lager und besprechen Pläne, die Lounge zu besuchen, als sich die Energiesphäre offenbart und Forderungen stellt. Bevor es jedoch zu einer einschüchternden Machtdemonstration kommen kann, greift Mariner die Kugel an und fordert Tendi auf, sich einen der Kanister zu schnappen. Tendi ist besorgt darüber, über die Art und Weise, wie Mariner mit einer fühlenden Kreatur umgeht, aber Mariner erwidert einfach, dass die Kugel feindlich ist. Während die Kugel versucht, sie einzuschüchtern, greift Mariner nach dem leeren Kanister und schiebt die Kugel hinein.

Die Kugel protestiert sofort und verspricht, dass sie Wünsche erfüllen kann, indem sie Luftmoleküle in alles umordnet, was sie wollen. Mariner fordert einen neuen Tricorder mit einem lila Streifen an. Die Kugel scheint von der Anfrage überfordert zu sein, aber unter der Drohung, in den Kanister geschoben zu werden erklärt sie sich bereit. Mariner ist jedoch nicht begeistert von der Tatsache, dass der Trikorder ohne Kraftzelle geschaffen wurde. Die Kugel erzeugt widerwillig eine Kraftzelle . Beide Kreationen verbrauchen einen Großteil der Energie der Kugel, wodurch sie viel kleiner aussieht.

Mariner und Tendi nehmen die Kraftzelle und gehen, bewundern den neuen Tricorder und lassen die Energiekugel in der Halle. Captain Carol Freeman geht mit einem anderen Offizier den Flur entlang Die nun winzige Energiekugel greift Freeman an, aber Freeman bemerkt die Kugel nicht, da sie anscheinend harmlos gegen ihre Brust stößt.

Tendi und Mariner sehen sich ein Video an, in dem Vizeadmiral Gibson während einer Friedensverhandlung von der Bühne fällt, als Fähnrich Brad Boimler hereinkommt und sich eines neuen Auftrags rühmt, den er gerade erhalten hat. Boimler hat gerade eine Eskortmission erhalten, um den klingonischen General K'orin nach Tulgana IV zu fliegen . Er sieht dies als Belohnung für die Zeit, in der er sich im Simulator zum Shuttlepiloten qualifizierte.. Aber Mariner spottet nur, dass seine Messlatte für Belohnungen recht niedrig ist. Boimler geht und bessert sein Klingonisch auf.

Fähnrich Sam Rutherford betritt den Raum durch eine nahe gelegene Jefferies-Röhre , nachdem er einige EPS-Leitungen neu ausgerichtet hat. Diese Aufgabe dauerte eine Woche. Tendi ist froh, dass er fertig ist, aber Rutherford sagt ihr, dass er noch nicht fertig ist. Er sagt begeistert, dass er alles neu kalibrieren muss und dass er noch drei oder vier Tage in den Röhren verbringen wird. Tendi scheint davon enttäuscht zu sein und sagt, dass sie dachte, die beiden würden den Trivoli-Pulsar zusammen beobachten. Für Tendi scheint in Ordnung zu sein, das Rutherford beschäftigt sein wird, aber Rutherford beschließt, da er versprochen hat, gemeinsam mit ihr was zu unternehmen neue Möglichkeiten auf dem Schiff zu erkunden wird und mehr Zeit mit Tendi zu verbringen.

Boimler betritt den Shuttle-Hangar in Piloten-Uniform und nähert sich dem Shuttle Yosemite , als er Mariner im Cockpit sieht die die Kontrollen durcheinander gebracht hat . Als Mariner fragt, was sie dort tut, teilt er ihm mit, dass sie ihn auf seinem Eskortauftrag begleitet und die Führung der Mission übernimmt. Boimler ist verärgert, dass sie die Mission nicht ernst zu nehmen scheint, aber Mariner antwortet einfach, dass sie es ist, bevor sie sofort anfängt, mit den Explosionsschutzkontrollen des Shuttle- Fahrzeugs herum zu spielen.

Im Maschinenraum fasst Rutherford den Mut, sich an Lieutenant Commander Andy Billups zu wenden, und beantragt einen Transfer aus dem Ingenieurwesen in eine andere Abteilung. Billups gibt seiner Bitte statt und sagt, dass jede Abteilung, für die er letztendlich arbeitet, unglaublich glücklich sein wird, ihn zu haben.

Zurück auf der Yosemite macht Mariner ein Nickerchen, und Boimler weckt sie und sagt ihr, dass K'orin jeden Moment bei ihnen sein wird. Er bittet ihn reden zu lassen, da er ihn den ganzen Tag eine Rede einstudiert hat. K'orin betritt dann den Yosemite . Boimler kommt auf ihn zu und beginnt ihn förmlich zu begrüßen, wird jedoch unterbrochen, als Mariner auf K'orin springt und plötzlich die Klingonen angreift. Boimler ist erschrocken, als sowohl K'orin als auch Mariner sich auf ein scheinbar tödliches Duell einlassen, aber sowohl Mariner als auch K'orin brachen in Gelächter aus und K'orin neckt Mariner damit das die Sternenflotte sie hat weich machen lassen. Sie kontert seine Worte und die beiden schlagen zur Begrüßung mit den Fäusten zusammen. Boimler scheint durch das Verhalten zwischen den beiden verwirrt zu sein, aber Mariner erklärt, dass sie und K'orin sich aus gemeinsamen Operationen her kennen. Als die Yosemite den Hangar verlässt, rühmt sich K'orin seiner vielen weiblichen Eroberungen.

Später, Mariner und K'orin sind berauscht vom Blutwein fangen sie laut an zu singen. Boimler scheint sich über ihr Verhalten zu ärgern. Gerade als er protestieren will, fordert K'orin ihn auf, in Little Qo'noS zu landen, damit er etwas Gagh finden kann . Boimler weigert sich, aber Mariner befiehlt ihm, im Distrikt zu landen, sehr zu seinem Missfallen. K'orin und Mariner plaudern weiterhin freundlich und K'orin spuckt seinen Blutwein vor Lachen über Boimler aus. Boimler erhält eine Übertragung von der Tulgana Raumflugkontrolle und sendet seinen Bestätigungscode, während er Mariner und K'orin für ihr lautes Verhalten ausschimpft.

Als die Yosemite im klingonischen Distrikt landet, ist K'orin ohnmächtig geworden und sowohl Mariner als auch Boimler steigen aus dem Shuttle aus. Boimler schilt Mariner für ihr Trinkgelage und die Landung in einem ungesicherten Bezirk aus, aber Mariner entgegnet nur , dass sowohl sie als auch K'orin Blutgebundene sind und der Kodex nichts anderes von ihnen erwarten würde. Mariner merkt auch an, dass K'orin ein Leichtgewicht für einen Klingonen ist und dass sie für ihm eine heiße Tasse Raktajino finden werde. Gerade als sie dies sagt, hebt das Shuttle ab und lässt die beiden im klingonischen Distrikt festsitzen . Boimler ist wütend über diese Wendung, aber Mariner schlägt vor, zur Cerritos zurückzukehren um den Rückkehr-Autopiloten des Shuttle auszulösen. Sie merkt jedoch nicht, dass Tulgana IV durch ein Ionenfeld geschützt ist, das die Kommunikation und die Transporter einschränkt. Boimler zündet seinen Speedpack, weil er befürchtet, dass sie gegen die Khitomer-Abkommen verstoßen könnten . Mariner neckt ihn einfach wegen seiner Eile. Doch Boimler sagt ihr, dass es Energie spart und dass Section 31 dasselbe tut.

Mariner und Boimler verfolgen K'orin zu einem Stand. Als Boimler fragt, wohin er gegangen ist, vermutet der Standbesitzer das er nach Norden gegangen ist, um stärkeren Alkohol zu finden. Mariner und Boimler ziehen dann in den Andorianischen Bezirk. Während sie sich bewegen, gehen sie an einigen Kaelons vorbei , die sie schmutzig aussehen lassen. Boimler erklärt, dass Kaelons notorisch isoliert sind, bevor er auf einen großen Taxor stößt. Er versucht sich in der Sprache des Taxors zu entschuldigen, sagt aber am Ende etwas Beleidigendes zum Taxor, der Boimler sofort angreift. Mariner greift nach dem Geldbeutel des Taxors und gibt vor, ihn zu werfen, wodurch der Taxor Boimler freigibt und in die Richtung rennt, in die sie vorgab, den Beutel zu werfen.

Zurück auf der Cerritos: Commander Jack Ransom und Rutherford geben Sie ins Holodeck , wo Rutherford das sin neues Abteilungskommando trainieren wil. Ransom lädt eine Brückensimulation und gibt Rutherford die Kontrolle. Die Simulation beginnt damit, da das Schiff in einen zeitlichen Riss gezogen wird , die Schilde stark geschwächt wurden und ein Warpkernbruch vorliegt . Rutherford ist nervös, kann nur befehlen, dass das Schiff den Kurs beibehält, wodurch die Simulation fehlschlägt.

Ransom rät in solchen Situationen, das Janeway-Protokoll anzuwenden und lädt eine einfachere Simulation, bei der sich das Schiff einfach auf dem Weg eines kleinen Asteroiden befindet. Rutherford befiehlt das Janeway-Protokoll, das erneut dazu führt, dass das Schiff in Gefahr gerät und alle Crewman des Schiffes in den Weltraum gesprengt werden . Ransom friert das Programm ein und sagt, dass er in all den Simulationen noch nie zuvor gesehen hat.

Auf Tulgana IV ist Boimler verblüfft, dass seine Begegnung mit dem Taxor genauso schlecht verlaufen ist wie bei Mariner. Mariner schlägt vor, dass er vielleicht lernen sollte, indem er etwas tut, anstatt nur zu lernen, aber Boimler kommt einfach zu dem Schluss, dass er nur härter lernen muss. Mariner geht auf die Toilette zu gehen und will mehr über K'orin zu erfahren, Boimler wird von einer Frau angesprochen, die spärlich in Rot gekleidet ist. Sie beginnt Boimler zu verführen, der versucht, Widerstand zu leisten, findet ihre Annäherungen jedoch nahezu unwiderstehlich, da sie sein Verlangen spüren kann und weiß, dass er Jamaharon liebt . Sie will ihn gerade küssen, aber plötzlich werden die beiden von Mariner mit Wasser besprüht. Mariner identifiziert die Frau als Anabaj und wenn sie sich geküsst hätten, hätte sie ihm Eier in die Kehle gelegt. Mariner fährt vom Anabaj ab und erzählt Boimler von ihren Erfahrungen mit Anabaj. Sie sagte auch, sie habe einen Andorianer sagen hören, K'orin sei in einer Bar die Straße hinunter, und die beiden rennen darauf zu.

Rutherford hat inzwischen beschlossen , die Wissenschaftsabteilung zu erkunden und ist in der Krankenstation um mit Dr. T'Ana und Tendi als Krankenschwester zu arbeiten. T'Ana lobt seine Herangehensweise an seinen Job, die seiner Meinung nach nicht so unterschiedlich zum Ingenieurwesen ist. T'Ana fordert Rutherford dann auf, einen Patienten abzulenken, während sie und Tendi ein anderes Besatzungsmitglied operieren. Rutherford beginnt mit dem Patienten zu plaudern und teilt ihm mit, dass sein Implantat nur eine geringe Wahrscheinlichkeit hat, dass er sterben wird. Dies beunruhigt den Patienten jedoch, und T'Ana entlässt ihn darauf hin.

Rutherford tritt dann in einen Raum mit Sicherheitschef Shaxs . Shaxs lädt eine Kampfsimulation mit mehreren Borg- Drohnen. Rutherford ist überrascht, weil er nicht weiß, wie man kämpft, aber er drückt einen Knopf auf seinem Implantat, der beginnt, eine Kampfstrategie zu entwickeln. Rutherford beginnt dann mühelos, jede einzelne Borg-Drohne in der Simulation auszuschalten. Shaxs ist erstaunt über das Spektakel und sagt Rutherford, dass er ein von Natur aus geborener Krieger ist.

Zurück auf Tulgana IV haben Mariner und Boimler den andorianischen Bezirk erreicht, und Mariner warnt Boimler. Boimler erwidert lediglich, dass er Andorianer kenne. Sie werden von einem Kampf unterbrochen, in dem zwei Andorianer einen älteren Andorianer zu verprügeln scheinen. Boimler eilt, um den Mann zu retten, und betäubt einen der angreifenden Andorianer. Die Andorianer erklären jedoch wütend, dass der "Älteste", den sie angriffen, tatsächlich ein vendorianischer Shapeshifter ist , der des Diebstahls schuldig war. Die Vendorianer entkommen, was die Andorianer im Establishment verärgert, und sie beschuldigen Boimler, mit dem Gestaltwandler zusammenzuarbeiten. Dies führt zum Beginn eines Kneipenkampfes. Boimler versucht, die Dinge zu regeln und sagt, dass der Kampf gegen den Tulganan Neutralitäts-Pakt verstößt, aber er wird zu Boden geworfen, und ein Andorianer greift ihn an.

Bevor der Andorianer Boimler angreifen kann, wirft ihn Mariner zu Boden und entlädt ihren Phaser mehrmals in die Luft, um den Kneipenkampf zu unterdrücken. Sie kauft dann alle fünf Runden mit dem Geldbeutel des Taxors, den sie noch hat, was allen in der Bar gefällt. Als Boimler sieht, wie gut Mariner mit dem Kneipenkampf umgegangen ist, verlässt er bestürzt die Bar. Mariner schließt sich ihm in einer Gasse an, enttäuscht, dass sie K'orin gerade verpasst haben, aber Boimler scheint es nicht mehr zu interessieren. Er beginnt an seinen Fähigkeiten als Offizier zu zweifeln und bemerkt, dass Mariner ihm immer einen Schritt voraus war und wusste, was zu tun ist. Mariner versucht ihn zu trösten, dass jeder einen schlechten Tag hat, aber Boimler scheint verärgert darüber zu sein, dass sein gesamtes Studium nichts bedeutete, und stellt fest das so viel mehr zu wissen scheint als er. Boimler bezweifelt seine Fähigkeiten und fragt sich, ob er überhaupt für die Sternenflotte geeignet ist. Mariner versichert ihm, dass die Sternenflotte nicht nur Menschen wie sie braucht, sondern auch Menschen, die wie Boimler lernen, aber Boimler sagt, dass er nach ihrer Rückkehr auf die die Cerritos von seinem Auftrag zurücktreten will und reißt sein Abzeichen ab und wirft es beiseite.

Zurück auf der Cerritos führt Shaxs Rutherford weiter in dier Sicherheit ein, doch als Shaxs eine Rede über Rutherfords Zulassung zur Sicherheit hält, bemerkt Rutherford einen Ingenieur, der aus einem nahe gelegenen Jefferies-Schacht kriecht, und erinnert sich an seine wahre Berufung. Als er merkt, dass seine Liebe zur Pflicht schon immer im Ingenieurwesen lag, bittet er um Erlaubnis, in seine alte Abteilung zurückkehren zu dürfen, und Shaxs und der Rest der Sicherheit jubeln seiner Entscheidung zu.

Zurück auf Tulgana IV versucht Mariner Boimler zu motivieren, K'orin mit ihr zu finden, als sie plötzlich mit einem Ferengi konfrontiert werden . Er merkt an, dass die beiden transportbedürftig aussehen. Boimler lehnt ab , aber Mariner scheint optimistisch. Boimler warnt sie, dass Ferengi nicht vertrauenswürdig sind, aber Mariner scheint nicht zu erkennen, dass der Außerirdische ein Ferengi ist, und verwechselt ihn mit einem Bolianer. Boimler warnt sie, dass die Ferengi sie wahrscheinlich nur überfallen wollen, aber Mariner hört nicht zu. Als Mariner beginnt, den Ferengi zu folgen, fragt Boimler die Ferengi nach dem Landecode für seinen Transport und stellt fest, dass die Sicherheit von Tulganan erfordert, dass alle Shuttle-Fahrzeuge einen sicheren Landecode bereitstellen. Der Ferengi merkt, dass er Boimler nicht täuschen kann, holt ein Messer heraus und fordert sie auf, ihren Gewinn abzugeben. Boimler zieht Mariners Phaser und schießt die Klinge aus der Hand des Ferengi, und der Ferengi rennt weg. Motiviert durch seinen Sieg sieht Boimler plötzlich ihr Shuttle, das mit Zitaten bedeckt ist. Sie finden K'orin ohnmächtig im Inneren, nachdem sie den gesamten Alkoholvorrat des Shuttlebus getrunken haben. Mariner und Boimler holen ihn ab und lassen ihn an der Haustür eines Gebäudes zurück, zu dem K'orin gebracht werden sollte. Ein anderer Offizier der Sternenflotte findet ihn und bemerkt, dass er gerade rechtzeitig für die Friedensabkommen ist.

Mariner und Boimler verlassen Tulgana IV und die beiden lachen über das Missgeschick, das sie gerade hatten, als sie zur Cerritos zurückkehren . Mariner gibt Boimlers weggeworfenes Combadge zurück und scheint nervös zu sein, dass sie einen Ferengi nicht erkannt hat, und bittet darum, den Fehler geheim zu halten. Boimler verspricht, den Vorfall zwischen ihnen zu halten.

Später lacht Boimler mit dem Rest der Crew über den Vorfall, wobei Mariner ungerührt zuhört. Mariner entschuldigt sich und grinst, als Boimler weiter schwelgt in dem, was passiert ist.

Tendi und Rutherford sitzen an der Bar und Rutherford entschuldigt sich bei Tendi, dass er keine andere Position auf den Cerritos finden konnte und dass er, da er wieder in den Jefferies-Röhren sein muss, den Pulsar nicht mit ihr beobachten kann wie er versprochen hatte. Tendi bietet jedoch an, mit ihm in die Röhren zu gehen und den Pulsar mit ihrem PADD zu beobachten , wobei sie bemerkt, dass sie nur Gesellschaft wollte, wenn sie ihn beobachtete.

Unten in den Mannschaftsräumen kontaktiert Mariner die Ferengi, mit denen sie zuvor konfrontiert waren und die sich als hochklassiger Geschäftsmann namens Quimp herausstellen . Sie informiert ihn, dass er seine Rolle als „Mugger“ perfekt gespielt hat und dankt ihm, dass er geholfen hat. Die beiden unterhalten sich dann kurz, während der Trivoli-Pulsar vor ihrem Fenster leuchtet.

Unten in den Jefferies-Röhren beobachtet Tendi den Pulsar auf ihrem PADD, während Rutherford an den Schiffssystemen arbeitet, und sie sitzen nahe beieinander und genießen die Gesellschaft des anderen..

Benutzeravatar
Holger
Moderator
Beiträge: 48236
Registriert: 03.04.2003, 12:06
Wohnort: Dessau-Roßlau

Re: Lower Decks

22.08.2020, 20:24

*** SPOILER # 3 !!! ***

3. Zeitverordnung:

Prolog:

Fähnrich Brad Boimler spielt ein lebhaftes Medley auf einer Geige, während er vor seinen Crewmitgliedern tanzt. Erbeginnt ein weiteres Stück zu spielen, als die Fähnrichs Beckett Mariner und D'Vana Tendi ihn unterbrechen und von der Bühne treten. Mariner hat eine E-Gitarre , während Tendi ein E-Drumset hat . Mariner ein Heavy-Metal- Medley zu spielen, das so laut ist, dass es im gesamten Schiff und sogar außerhalb des Schiffes zu hören ist.
Die USS Cerritos wird mit einem klingonischen Raubvogel konfrontiert , und der kommandierende Offizier des klingonischen Schiffes fordert wütend eine Erklärung für den intensiven Bass, der von den Cerritos ausgeht . Captain Carol Freeman lügt und sagt, dass sie es nicht hören kann und dass es vielleicht vom Greifvogel kommt. Sie schaltet die Übertragung stumm und fordert jemanden auf, die laute Musik zu stoppen, und Shaxs eilt von der Brücke.
Mariner und Tendi beenden ihr Lied, Mariner wirft ihre Gitarre zu Boden und sie und Tendi gehen von der Bühne. Boimler nimmt seinen Platz wieder auf der Bühne ein und will gerade ein weiteres Stück spielen, aber sobald er beginnt, greift Shaxs nach seiner Geige und zerbricht sie in zwei Hälftenmit der Begründung das der Kapitän sich über die Lautstärke beschwert hat.

Akt 1:

" Persönliches Logbuch des Ersten Offiziers , Sternzeit 57501.4. Die Cerritos ist aus einem erstaunlichen Grund auf dem Weg nach Cardassia Prime . Captain Freeman wird maßgeblich dazu beitragen, Frieden zwischen den - ähm, warte. Nur ... hier eine kleine Nachricht lesen. Yada yada yada ... oh. Oh nein. Der Kapitän wird sich darüber nicht freuen. "

Auf der Brücke der Cerritos streitet Freeman mit einem Admiral der Sternenflotte , der ihr mitteilt, dass ihre derzeitige Mission in Cardassia Prime gestrichen wurde und die Friedensverhandlungen nach Vulcan verlegt werden . Der Admiral befiehlt ihnen stattdessen nach Gelrak V zu fliegen und den Einwohnern einige "diplomatische Schmuckstücke" zu liefern. Die Übertragung endet und Freeman ist angepisst weil wie sie sich wochenlang auf die Mission vorbereitet hat. Commander Jack Ransom versucht zu beschwichtigen da derr Umzug nach Vulcan weder sie noch die Cerritos beleidigen würdee , aber Freeman glaubt, dass die Sternenflotte sie nicht ernst nimmt und dass die Cerritos nicht genug tut, um Respekt zu erlangen, und glaubt, dass die Besatzung etwas tun muss, um zu zeigen, dass sie in ihrer Arbeit nicht nachlassen.
In der Brigg testen Ensigns Mariner, Boimler, Tendi und Sam Rutherford die Stärke der Kraftfelder der Zellen, und Mariner feuert ihren Phaser auf Boimler hinter dem Kraftfeld ab. Das Kraftfeld hält erfolgreich gegen den Phaser und Boimler protestiert wütend, dass Mariner ihn fast getötet hätte, bevor sie ihm versichert, dass der Phaser auf Betäubung stand. Sie erledigen die Aufgabe und Mariner bestellt vier Margaritas beim Replikator. Tendi scheint verwirrt zu sein, dass sie Margaritas trämken wenn sie sich für eine neue Aufgabe melden sollten, aber Rutherford und Mariner versichern ihr, dass ihre Vorgesetzten keine Ahnung haben, wie lange sie brauchen, um ihre Aufgaben zu erledigen, und dass sie kreativ schätzen, wie lange ihre Aufgaben normalerweise dauern nehmen, sich ein wenig " Pufferzeit " geben. Boimler ist der einzige, der sich nicht für die Idee der Pufferzeit interessiert, aber zugibt, dass es sich um eine Tradition der Lower Decks handelt. Tendi erhält einen Anruf von Dr. T'Ana und fragt sie, wie lange es dauern würde, ein Biobett zu reparieren und Tendi schätzt ungefähr fünf Stunden. Zunächst scheint T'Ana mit dieser Schätzung nicht zufrieden zu sein, akzeptiert aber die kreative Schätzung gerne. Mariner, Tendi, Boimler und Rutherford genießen weiterhin ihre Margaritas und ihre Pufferzeit.
Freeman geht wütend über das Schiff und schimpft mit jeder Besatzung, die sie sieht, das nicht alle an Bord arbeiten oder sich Zeit nimmt, um ihre Aufgaben zu erfüllen. Nachdem sie die gesamte Lounge beschimpft hat, weil sie nicht funktioniert hat, stöhnt ein Fähnrichr, dass er seinee Pufferzeit verloren hat. Freeman, der noch nie von Pufferzeit gehört hat, bittet ihn, das zu wiederholen, was er gesagt hat, aber der Fähnrich rennt davon.
Freeman betritt den Turbolift, in dem Boimler ist, und sie fragt, ob er etwas zu berichten hat. Boimler erklärt glücklich, wie er sich mit zahlreichen Aufgaben beschäftigt hat, während er die Pufferzeit übersprungen hat, und sobald er dies sagt, hält Freeman den Turbolift an und fordert ihn auf, ihr zu sagen, was Pufferzeit ist.
In den Mannschaftsräumen nähert sich Boimler nervös seinem Bett und Mariner fragt ihn, was los ist, aber Boimler bestreitet, dass etwas nicht stimmt. In diesem Moment erhält jeder in den Mannschaftsräumen eine Mitteilung von Freeman, dass Pufferzeiten nicht länger toleriert werden und dass alle die zugewiesenen Aufgaben innerhalb einer strengen Frist zu erfüllen hätten.. Mariner vermutet, dass jemand Freeman von der Pufferzeit erzählt hat, und gibt der Delta Schicht die Schuld . Boimler sagt zuversichtlich, dass sie keine Pufferzeit benötigen und dass sie alle Dinge frühzeitig mit der vorgegebenen Zeit erledigen können, was das Vertrauen in die Crew der unteren Decks wecken würde.
Eine Woche vergeht, und die Besatzung der Cerritos spürt allmählich die Auswirkungen der strengen Frist, und Aufgaben, die normalerweise in bequemer Zeit erledigt werden. Die Besatzung ist überarbeitet, gestresst und rennt von Aufgabe zu Aufgabe durch das Schiff. Das einzige Besatzungsmitglied, das anscheinend nicht von der fehlenden Pufferzeit betroffen ist, ist Boimler, der es immer noch schafft, alle seine Aufgaben frühzeitig zu erledigen und sogar mehr Arbeit anfordert.
Ransom ist im Begriff, eine Auswärtsmission nach Gelrak V zu führen, und ruft Mariner wegen verspäteter Ankunft auf. Ransom sagt ihr einfach, dass sie einen strengen Zeitplan haben und sie sollte sich glücklich schätzen, dass sie überhaupt in der Lage ist, auf die Auswärtsmission zu gehen. Mariner versucht, ihre Auswärtsmission herabzusetzen, aber Ransom ignoriert sie und befiehlt ihr, ihre Uniformärmel herunterzukrempeln.
Das Shuttle Yosemite verlässt die Cerritos und Ransom informiert das Außenteam darüber, das die Gelrakianer ihre soziale Struktur auf Kristallen aufbauen . Wenn sie sie treffen, müssen sie ihnen den Ehrenkristall überreichen, den die Besatzung erhalten hat um ihre friedlichen Absichten zu demonstrieren. Ransom steuert das Shuttle in die Atmosphäre und landet manuell. Die Oberfläche von Gelrak V ist mit riesigen Kristallen bedeckt, aber es gibt keine Schwierigkeiten bei der Landung. Mariner verspottet leise Ransoms prahlerisches Auftreten, aber Ransom ist von ihrem Verhalten nicht beeindruckt. Sie steigen aus dem Shuttle und werden von den Gelrakianern erwartet. Sie näherne sich den Gelrakianern, und Vendome öffnet eine Truhe, um den Ehrenkristall anzuzeigen. Die Gelrakier sind jedoch entsetzt darüber, dass sich der Ehrenkristall nicht in der geöffneten Truhe befindet und dass die Truhe tatsächlich einen Holzstumpf enthält, der ein Fruchtbarkeitstotem ist von Mavok Prime . Vendome merkt nicht, dass er in seiner Eile, seine Aufgaben zu erledigen, die falsche Truhe für die Auswärtsmission geladen hat. Da die Gelrakianer geschworene Feinde von Mavok Prime sind, interpretieren sie die Geste als Kriegshandlung und greifen sofort das Außenteamt an.
Vendome wird von einem der Kristall-Speer gestochen mit denen die Gelrakianer bewaffnet sind, d Mariner kann einige der Angreifer bändigen als weitere Gelrakianer erscheinen , um die Mannschaft zu attackieren. Ransom befiehlt einen Rückzug und das Außenteam geht hinter einigen der riesigen Kristalle in Deckung. Mariner verbindet Vendome so gut sie kann, während Ransom versucht, friedlich mit den Gelrakianern zu verhandeln. Er wird jedoch überwältigt und zusammen geschlagen. Als die Gelrakianer das Außenteam umzingeln umgeben, bemerkt Mariner, das sie dase an Kirk in den 2260er Jahren erinnert .

Akt 2:

Indessen versucht die Besatzung an Bord ihre Aufgaben unter Zeitdruck auf den Cerritos zu erledigen , was zu Unordnung und Chaos im gesamten Schiff und mehreren Unfällen führt. DieHektik beginnt auch den Rest des Schiffs zu beeinflussen, einschließlich der Brückebcrew als. Freeman, verärgert darüber, dass die Dinge nicht erledigt werden, beschließt, die Dinge selbst zu erledigen. Shaxs informiert Freeman , dass die Schiffssensoren mehrere sich nähernde Schiffe melden. Fähnrich Barnes informiert Freeman darüber, dass die Schiffe Phaser laden und Freeman befiehlt, die Schilde des Schiffes auszufahren . Shaxs versucht Verbindung aufzunehmrn, aber die COM-Konsole arbeiett nicht- Die gelrakischen Schiffe starten Enter-Pods . Freeman befiehlt einen roten Alarm, als sich die Kapseln den Cerritos nähern , und befiehlt der Besatzung, alle Eindringlinge abzuwehren, aber ihre Aufgaben weiter dabei zu erledigen.
Auf Gelrak V wurde das Außenteamt inhaftiert, und Mariner und Ransom sind in einer Zelle eingesperrt. Als Ransom versucht, einen diplomatischen Ansatz zu planen, um sie hieraus herauszuholen, schimpft Mariner mit ihm, dass er keine Arbeit richtig erledigen kann. trotz der Manierismen des Kommandos. Ransom wiederum schimpft sie für ihren gewohnheitsmäßigen Verstoß gegen das Protokoll und, der sie für die Konsequenzen ihrer Handlungen blind macht aus. Er sagt ihr, dass ihr Tun eines Tages jemanden töten könnte, aber Mariner sagt ihm einfach, dass seine Tun sie ins Gefängnis gebracht hat. Ransom beginnt eine Rede, um die Gelrakianer zu inspirieren, dass sie kein Gefajr darstellen, wird aber vom Anführer der Gelrakianer, Gernba , unterbrochen . Er erzählt Ransom, dass er und sein Auswärtsteam für die Lügen der Föderation verantwortlich gemacht werden und dass sie ihre Unschuld durch einen Kampf beweisen müssen . Einer der Fähnriche muss gegen Vindor antreten , den riesigen gelrakischen Champion. Gernba teilt ihnen mit, dass sie sich ihre Freiheit verdienen, wenn sie gewinnen. Wenn sie jedoch verlieren, wird die Team hingerichtet.,. Gernba gibt ihnen eine Klinge aus Kristall, und informiert sie , die Stunde des Kampfes zu wählen. Ransom und Mariner streiten sich sofort darüber, wer zwischen den beiden gegen Vindor kämpfen wird.
Die Cerritos ist jetzt von mehreren gelrakischen Schiffen umzingelt und die Besatzung ist immer noch in Unordnung, als sie versucht, ihre zugewiesenen Aufgaben zu erledigen und die gelrakischen Enterer abzuwehren. Boimler ist jedoch immer noch nicht von den Fristen beeindruckt und schafft es, seine Arbeit zu erledigen. Er stößt in der Halle auf gelrakische Graffiti und fragt sich, was die Gelrakianer so feindselig gemacht hat. Er beginnt das Graffiti mit seinem Phaser zu säubern und bemerkt, wie dass seinen Zeitplan durcheinander bringt als ihn drei Gelrakianer umzingeln Boimler ist ungerührt und betäubt alle drei Gelrakianer
Boimler betritt die Brücke, um seinen Konflikt mit den Gelrakianern zu melden, ist jedoch überrascht zu sehen, wie Freeman rund um die Brücke rennt und versucht, das Schiff alleine zu führen. Shaxs sieht Boimler und greift ihn sofort an, lässt ihn aber los, als er merkt, dass er kein Gelrakianer ist. Freeman verlangt wütend zu wissen, warum er nicht auf seinem Posten ist, und beschuldigt ihn, Teil des Grundes zu sein, warum das Schiff in dieser schechten Form ist, in der es sich befindet. Boimler ist überrascht zu sehen, dass die Brückenbesatzung auch die strengen Fristen von Freeman einhält. Und genauso überarbeitet wie der Rest der Crew. Boimler protestiert, dass Freeman nicht jede Station leiten sollte, da sie die Kapitänin ist. Freeman merkt nur an, dass die Crew härter, schneller und strenger arbeiten muss, als die Gelrakianer beginnen, in die Brücke einzudringen.
Ransom macht Mariner klar, dass der Prozess als Kommandant in seiner Verantwortung liegt und dass er gegen Vindor kämpfen wird. Mariner erwidert jedoch einfach, dass sie gut in ihrem Job ist, weil sie so häufig gegen das Protokoll verstößt und dass sie kein Protokoll benötigt, um den Job zu erledigen. Sie zeigt ihre vielen Narben , die sie in ihrem Dienst verdient hat. Sie merkt an, dass Ransom keine Kampfnarben hat, weil er auf Nummer sicher geht. Mariner versucht ein letztes Mal, ihn zu bitten, sie tun zu lassen, was sie kann, und bemerkt, dass man manchmal tun muss, was falsch ist, um zu überleben. Ransom gibt zu, dass sie Recht hat. Er sagt ihr, dass er lieber sterben würde, als ihr Leben aufs Spiel setzen zu lassen und sticht ihr in den Fu0.
Ransom reißt seine Uniform ab und betritt die Arena, um Vindor zu treffen. Die Menge singt Vindors Namen und als sich Ransom nähert, wirft er seine Kampfklinge auf den Boden und sagt, dass er nur seine Hände für ihren Kampf brauchen wird. DerKampf beginnt und Ransom nutzt seine Beweglichkeit, um Vindors Angriffen auszuweichen. Er beginnt, gegen ihn zu kämpfen und bietet ein beeindruckendes Spektakel, während er weiterhin Vindors Angriffen ausweicht und Vindor mehrere Schläge versetzt, die sogar Mariner beeindrucken.

Akt 3:

Der gelrakische Angriff auf die Cerritos geht weiter und Shaxs hält die Gelrakianer weiter davon ab, die Brücke zu betreten. Freeman macht sich selbst Vorwürfe dafür, das sie nicht einmal ihr eigenes Schiff richtig führen kann. Boimler sagt ihr jedoch, dass sie ein großartiger Kapitän ist und dass ihre neuen Regeln zu einer der besten Wochen seines Lebens an Bord der Cerritos geführt haben . Freeman bezweifelt dies, da die Besatzung in Unordnung ist, aber Boimler sagt ihr, dass nicht jeder wie er ist, wenn es um die Arbeit an Bord der Cerritos geht und dass jeder seine Grenzen hat. So sehr er es hasst, es zuzugeben, wäre es das Beste, wenn Freeman der Crew erlauben würde, unabhängiger mit ihren Zeitplänen umzugehen. Freeman ist sich nicht sicher, ob sie bereit ist, die Pufferzeit zurückzubringen, aber Boimler argumentiert, dass die Pufferzeit der Crew genügend Zeit gibt, um ihre Arbeit ordnungsgemäß zu erledigen. Boimler sagt noch einmal zu Freeman, dass sie eine großartige Kapitänin ist, und bittet sie, sie zu einer großartigen Crew zu machen. Inspiriert von seinen Worten verwirft Freeman sofort die Fristen, die sie der Crew zugewiesen hat, und befiehlt ihnen, alles zu tun, um die Cerritos zurückzunehmen . Mit Rückkehr der Pufferzeit schließt sich die Crew mit Freuden wieder zusammen und wehrt sich gegen die Gelrakianer.
In der Zwischenzeit läuft Ransoms Kampf gegen Vindor gut zu seinen Gunsten. Ransom schlägt Vindor zu Boden und Vindor gibt den Kampf auf. Gernba ärgert sich über das Ergebnis, hält aber sein Versprechen ein und lässt das Außenteam frei. Als Ransom in die Gefängniszelle zurückkehrt, in der Mariner ist, beschwert sie sich, dass er sie fast erstochen hat, aber nicht Vindor.. Ransom holt sie einfach ab und verlässt die Zelle mit ihr. Als sie gehen, beschließt Gernba, dass sie wahrscheinlich aufhören sollten Streitfälle im Zweikampf zu entscheiden. Vindor schlägt ein faires Verfahren mit einem Richter vor, aber Gernba entscheidet, dass das nächste Mal, wenn sie einen Gefangenen haben, ein Autotodesrennen ihr nächstes Verfahren sein wird, und befiehlt den Bau von Kristallautos.
Auf den Cerritos schließt die Crew ihren Kampf mit den Gelrakianern ab und das Blatt wendet sich schnell zu ihren Gunsten. Die Gelrakianer ziehen sich in ihre Boote zurück und kehren mit ihrnen zu ihren Mutterschiffen zurück. Freeman nickt Boimler zustimmend zu.
Während die Crew die Cerritos aufräumt, führt Shaxs ein weiteres Außenteam zum Planeten, wo sie den Ehrenkristall wie ursprünglich vorgesehen ausstellen. Die Gelrakianer entschuldigen sich für ihre feindlichen Handlungen, und Shaxs lacht einfach darüber und sagt, dass er lieber mit den Gelrakianern zusammen sein möchte als mit den "holzanbetenden Freaks" von Mavok Prime.
In der Krankenstation beendet Dr. T'Ana die Behandlung von Mariner und fragt, ob Mariner möchte, dass sie die Narben an ihrem Körper entfernt, aber Mariner lehnt die Anfrage ab. Ransom kommt auf sie zu und bittet sie, ihm etwas Zeit zu geben, um seine Sachen in Ordnung zu bringen, bevor sie ihn meldet, weil er sie auf dem Planeten angegriffen hat und er sich einem Kriegsgericht stellt. Ransom ist jedoch überrascht zu hören, dass Mariner keinen Bericht einreichen wird, wie er befürchtet hatte, und Mariner gibt zu, dass sein Protokollbruch sie tatsächlich beeindruckt hat, obwohl er ein wenig narzisstisch ist. Sie gibt zu, dass Ransom sie daran erinnerte, worum es bei der Sternenflotte ging. Sie gibt auch zu, dass die Stichwunde an ihrem Fuß eine große Narbe hinterlassen wird. Sie lächeln sich an.
Unmittelbar danach stellt Ransom Mariner unter Arrest. Auf die Frage nach dem Grund meint Ransom, dass sie nicht die Ärmel heruntergekrempelt habe, wie er es befohlen hatte, und gegen die Kleiderordnung verstoßen habe. Verärgert über die Anklage tritt Mariner aus Protest die Sicherheitscrew die sie zur Brigg begleiten und schreit, dass sie die Brigg liebt, und als sie droht, sich von jemandem töten zu lassen, wenn sie das nächste Mal auf einer Auswärtsmission sind, denkt Ransom das ihr Verhalten heiß ist.
Freeman ist in ihrem Bereitschaftsraum und Boimler kommt auf ihre Bitte herein. Sie lobt ihn dafür, dass er ihre Augen geöffnet hat und sagt, dass die Crew ohne ihn immer noch blind jeder Regel im Buch folgen würde. Sie lässt ihn dann wissen, dass sie ein neues schiffsweites Mandat einführen, den Boimler-Effekt.. Boimler fühlt sich geehrt, dass die Regel nach ihm benannt ist, aber das wird schnell zu einer Verlegenheit, wenn er erkennt, dass es bei der Regel darum geht, Verknüpfungen zu fördern und zu verhindern, dass Leute die Regeln nur blind befolgen, und dass die Crew in der Lage sein wird, Pufferzeit einzubauen, wenn sie wünschen. Boimler versucht, die Regel zu ändern, um anzuzeigen, dass es wichtig ist, die Regeln weiterhin einzuhalten, nur um enttäuscht zu sein alsr feststellen muss, das die Regel bereits in eine Plakette eingraviert wurde .
Boimler beklagt später, dass er eine nach ihm benannte Regel hat, wonach er die Regeln nicht nach seinen Wünschen befolgt, aber Rutherford und Tendi versichern ihm einfach, dass immer neue Regeln aufgestellt werden und dass sich mit der Zeit niemand mehr daran erinnern wird, was der Boimler-Effekt ist.

(Weit in der Zukunft: ein Lehrer unterrichtet seine Klasse und erklärt wie wichtig der Boimler Effekt ist.und wendet sich dann einer weiteren wichtigen Figur der Geschichte der Sternenflotte zu: Chief Miles O'Brien . ;) )

Benutzeravatar
Holger
Moderator
Beiträge: 48236
Registriert: 03.04.2003, 12:06
Wohnort: Dessau-Roßlau

Re: Lower Decks

28.08.2020, 08:29

*** SPOILER # 4 !!! ***

4. Feuchtes Schiff:

"Stardate 57538.9. Die Cerritos arbeitet zusammen mit der USS Merced an der Verlegung eines Schiffes der alten Generation , das aufgrund eines unbekannten Unglücks nie sein Ziel erreicht hat. Ihre Besatzung treibt seit Jahrhunderten mumifiziert in Kryo-Einheiten . Ihre wertvollste Fracht ist mysteriös Behälter mit molekularer Flüssigkeit, die Leben aus anorganischem Material erzeugt. Wir vermuten, dass sie geplant haben, es auf einem toten Planeten zu verwenden, um eine bewohnbare Umgebung zu schaffen, die sie als Zuhause bezeichnen könnten. Die Merced ist hier, um sicherzustellen, dass das Generationsschiff während des Transports erhalten bleibt, und ich möchte, dass alle um ihnen volle Unterstützung zu geben. Captain Durangound ich habe beide vor vielen Jahren auf dem Illinois gedient , und es ist eine wahre Freude, wieder mit ihm arbeiten zu können."

1. Akt:

Kapitän Carol Freeman informiert ihre leitenden Offiziere über ihre Mission bezüglich des Generationsschiffs im Konferenzraum, als sie von Fähnrich Beckett Mariner unterbrochen wird , der ein lautes Gähnen ausstößt. Sie befiehlt ihr, PADDs an ihre leitenden Offiziere zu verteilen , und Captain Durango, ein Tellarit , setzt das Briefing fort. Er erzählt ihnen, dass die Sternenflotte glaubt , dass das Generationsschiff mit einer einzigartigen Terraforming- Technologie in Form einer Elementarflüssigkeit ausgestattet ist, die inerte Materie in ein lebendes Ökosystem verwandelt. Er erklärt auch, dass das Abschleppen des Schiffes ein sehr heikles Verfahren sein wird und dass die Traktorstrahlen das Schiff beschädigen könnten. Als er fortfährt, gähnt Mariner erneut und dies beleidigt Durango, der Freeman beschuldigt, dass ihre Crew die bevorstehende Mission nicht schätze. Freeman versichert ihm, dass ihre Crew die beste in der Sternenflotte ist, nur dass Mariner ein weiteres lautes Gähnen ausstößt. Es ist offensichtlich, dass Freeman mit Mariners Possen am Ende ist.

Freeman bringt Mariner in ihr Bereitschaftszimmer, wo sie Mariner wütend sagt, dass sie nicht mehr für ihr respektloses Verhalten eintreten wird. Mariner scheint die Warnung nicht ernst zu nehmen, verlässt den Bereitschaftsraum und macht sarkastisch den vulkanischen Handgruß, als sie geht. Commander Jack Ransom betritt den Bereitschaftsraum und liefert dem Kapitän die Sensordaten des Schiffes . Freeman ist immer noch mit Mariner beschäftigt und gibt zu, dass sie nicht weiß, was sie tun soll, um dieses Verhalten von ihr einzudämmen. Ransom schlägt vor, ihr die schlimmsten Aufgaben auf den Cerritos zuzuweisen , um Mariner möglicherweise zu beeinflussen und einen Transfer vom Schiff zu beantragen. Freeman akzeptiert diese Idee gerne.

In den Mannschaftsräumen der unteren Decks erhält die Besatzung die ihnen zugewiesenen Aufgaben für den Tag. Ensign Brad Boimler ist erfreut den Schiffskonferenzraum aufzuräumen zu dürfen. Sam Rutherford ist enttäuscht, dass er Leistungsschwankungen im Traktorstrahl überwachen muss und nicht Impulsrelais. Mariner überprüft Mariners Pflichten und stellt fest, dass sie nur den Turbolift warten und Kohlenstoff vom Kohlefilter kratzen soll. Mariner merkt an, dass sie einige der schlechtesten Jobs auf dem Schiff bekommt.

Tendi tritt in die Runde von Lieutenant O'Connor , der vor einem Sandmandala meditiert Sie will sich neben O'Connor setzten, wird aber von einem tzutchischen Gong abgelenkt . Als sie hinübergeht, um es anzusehen, hört sie, wie die Crew hinter ihr anfängt zu rufen, dass O'Connor seinen Aufstieg begonnen hat, und sie dreht sich um und stößt versehentlich den Gong von seinem Sockel. Der Gong rollt über das Sandmandala, und sie rutscht versehentlich darüber, versucht es zu fangen und zerstört dabei das Mandala.

Boimler und Mariner gehen in die Halle, um ihre Aufgaben zu beginnen, und Mariner scheint über ihre Natur nachzudenken. Boimler geht nur stolz in den Konferenzraum und zeigt ihr sarkastisch den vulkanischen Gruß zu, als er geht. Mariner entfernt zunächst den Abfall vom Holodeck und schmiert dann den Turbolift. Während sie am Turbolift arbeitet, ignoriert Shaxs die Warnung außerhalb des Turbolifts, dass daran gearbeitet wird, und verwendet den Lift, während Mariner oben drauf ist. Sie schließt sich dann der Crew an, um dabei zu helfen, Kohlenstoff vom Kohlefilter abzukratzen, findet aber Spaß an der Aufgabe, wenn sie und die Leute, mit denen sie zusammenarbeitet, gegeneinander antreten, um die schnellsten Ergebnisse zu erzielen.

In der Technik arbeitet Rutherford mit dem Chefingenieur Andy Billups zusammen, um die Traktorstrahlen mit denen der Merced zu synchronisieren , und die beiden Schiffe beginnen, das Generationsschiff abzuschleppen. Rutherford genießt die Aufgabe mehr als er gedacht hatte.

Tendi kehrt unterdessen zu O'Connors Quartier zurück und entschuldigt sich dafür, dass sie sein Aufstiegsritual ruiniert hat. Sie gibt ihm ein Hiverianisches Metronom und hofft, dass es ihm dabei helfen wird, seinen Aufstieg zu beenden. O'Connor zerstört wütend das Metronom und sagt, er will ihre Hilfe nicht.

Auf der Brücke fragt Freeman, ob Mariner schon einen Transfer beantragt hat, aber Ransom berichtet, dass sie ihre untergeordnete Aufgaben zu genießen scheint. Als Freeman merkt, dass der Plan nicht funktioniert, scheint er nicht davon überzeugt zu sein, dass sie etwas tun können, um Mariner zum Rücktritt zu bewegen. Aber Freeman bekommt plötzlich eine Idee, dass sie sicher ist, dass es funktionieren wird.

2. Akt:

Mariner meldet sich im Konferenzraum und sieht die leitenden Angestellten alle am Tisch sitzen, während Boimler die Fenster im Raum wäscht. Mariner scherzt darüber, ob sie über die Prime-Direktive debattieren. Freeman nähert sich und sagt, dass sie sich nur über sich selbst lustig macht, da Freeman beschlossen hat, Mariner zu einem ihrer höheren Offiziere zu machen. Sie befördert Mariner dann zum Leutnant, sehr zu Mariner und Boimlers Entsetzen. Ransom gibt Mariner eine gelbe Uniform und die leitenden Mitarbeiter applaudierten ihre Förderung, während Boimler am Rande einer Panikattacke ist. Mariner muss mit ihrem neuen Rang an der Besprechung teilnehmen. Shaxs beginnt das Meeting mit der Aussage, dass sie neue Konferenzraumstühle benötigen. Mariner langweilt sich schnell, sehr zu Freemans Freude, als die höheren Offiziere anfangen zu streiten, welche Art von Stühlen sie haben sollten.

In der Messe beklagt Tendi, wie sie versucht e O'Connor beim Aufstieg zu helfen und wie er sich weigert, sich von ihr helfen zu lassen. Rutherford fragt sie, ob sie die Dinge vielleicht etwas zu weit treibt, aber Tendi sagt einfach, dass ihr Ansatz funktionieren muss, da sie doppelt so harten Lernen würde um O'Connor in Spiritualität zu überflügeln . Tendi entschuldigt sich und sagt, Rutherford könne nach dem Taco- Mittagessen ihren Nachtisch bekommen, und Rutherford nimmt glücklich ihren Pudding .

Boimler betritt Mariners neues Quartier und sieht eine sehr unglücklichen Mariner auf ihrem Bett liegen, die ihre alten Freude vermisst. Boimler fragt sich nur, was sie getan hat, um ihre Beförderung zu erhalten, und Mariner scheint genauso verblüfft zu sein wie er, wie es passiert ist. Mariner wird dann aufgefordert, den Operationsplan zu überprüfen, und sie verlässt ihr Quartier in einer nicht begeisterten Stimmung. Boimler denkt, dass die höheren Offiziere vielleicht Offiziere mögen, die gegen die Regeln verstoßen, und beschließt, das Protokoll zu brechen.

Tendi hat sich wie ein Priester gekleidet und folgt O'Connor durch die Technik, während sie ein Gebet singt . O'Connor fragt sie wütend, ob sie keine Arbeit zu erledigen hat, und Tendi antwortet, dass sie sich ihre Urlaubstage nimmt, um ihm zu helfen. Sie sagt ihm, dass das Mischen und Anpassen verschiedener Gebete aus anderen Kulturen seine Aufstiegschance erhöhen könnte. O'Connor bittet sie erneut, ihn zu verlassen, bevor sie einen Schwarm Florkas auf ihn loslässt , den sie als wesentlichen Bestandteil des Aufstiegs für die Tamarians identifiziert . O'Connor sagt ihr wütend, dass sie nur ein Bösewicht ist, der seine Chance auf Aufstieg zerstört hat.

Boimler wandert durch das Schiff und überlegt, wie er wie Mariner gegen die Regeln verstoßen könnte (um auch befördert zu werden), als er aufgefordert wird, sich für den Brückendienst zu melden. Er plant, dass er sich für den Brückendienst melden wird, und er wird der Brückenbesatzung "genau das geben , was sie verdient", ohne zu bemerken, dass die Brücke seinen Plan über das Combadge mitgehört hat .

Mariner betritt Freemans Bereitschaftsraum und Freeman bittet sie amüsant um eine Statusaktualisierung. Mariner gibt eine unseriöse Antwort, worauf Freeman ihr anbietet, sich einen anderen Posten auf einem anderen Schiff zu suchen, wenn sie das Gefühl hat, nicht hierher zu passen. Mariner lehnt ab und ist im Begriff zu gehen, als Freeman ihr mitteilt, dass sie später an Ransoms Geburtstagsfeierteilnemen muss wo dieser Lieder singen wird, die er vorwähren seines t in Barcelona-Urlaubs auf seiner Akustikgitarre geschrieben hat . Mariner sagt Freeman, dass sie weiß, was sie versucht.

Die Cerritos und die Merceb schleppen das Generationsschiff weiter, und auf der Brücke der Merceb glaubt Durango, dass nicht gut widerspiegelt wird, dass er für die Mission verantwortlich ist. Er lässt sich von seinem Steuermann näher an das Schiff bringen, ohne zu bemerken, dass die Position die Stärke des Traktorstrahls beeinflusst. Der Rumpf des Generationsschiffs beginnt zu zerknittern.

Ensign Barnes informiert Ransom von der Positionsänderung der Merceb .Ransom fragt bei Durango nach und erfährt das dass die Zusammenarbeit gestört ist weil Durango sich und sein Schiff nicht genug gewürdigt werden. Unmittelbar nachdem er dies gesagt hat, erleidet das Generationsschiff einen Rumpfbruch und die elementare Flüssigkeit beginnt aus dem Schiff zu entweichen. Vom Traktorstrahl angesaugt , beginnt die Flüssigkeit den Rumpf des Merceb zu bedecken . Die Flüssigkeit beginnt sofort, den Schiffsrumpf zu terraformieren und das Äußere und Innere des Schiffes zu verändern. Der Cerritos verliert den Kontakt zur Merceb . Man versucht ein Ausweichmanöver um zu vermeiden das die Flüssigkeit auch das zweite Schiff kontaminiert. Leider erfolglos. Die Flüssigkeit wird vom Traktorstrahl angesaugt und beginnt auch die Cerritos zu transformieren . Ransom informiert Freeman darüber, was die Flüssigkeit tut, und dabei verschüttet Boimler absichtlich heißen Kaffee auf ihren Schoß.

Evakuierungen beginnen auf den Decks, die von der Flüssigkeit betroffen sind, aber die strukturelle Integrität des Schiffes verschlechtert sich schnell. Die Besatzung leitet Kraftfelder ein , um das Terraforming einzudämmen, aber es ist klar, dass dies die Flüssigkeit nicht lange aufhalten wird. Im Bereitschaftsraum bemerkt Mariner einen Abfall des Luftdrucks und einen Anstieg der Luftfeuchtigkeit , was zu dem Schluss führt, dass die Luft verändert wird, und kurz darauf beginnen Steine, die Schotte des Bereitschaftsraums rund um Freeman und Mariner zu durchdringen.

3. Akt:

Das Terraforming wird im gesamten Schiff fortgesetzt, wobei bestimmte Decks mit Wasser überflutet werden und andere mit unterschiedlichem Terrain modifiziert werden. Rutherford vermeidet es, mit Hilfe seines kybernetischen Implantats verletzt zu werden .

Wasser beginnt die Technik zu überfluten, während sich um den Warpkern ein Korallenriff bildet. O'Connor und Tendi sind gefangen, und das Wasser steigt schnell an. O'Connor wütet weiter, wie Tendi seinen Aufstieg ruiniert hat, aber Tendi erwidert einfach die Wut und sagt, dass er trotz ihrer Versuche, ihm zu helfen, nur ein Idiot für sie war und dass sie sich nie darum gekümmert hat, ihm beim Aufstieg zu helfen, sondern nur wollte, dass er es tut. O'Connor scheint überrascht zu sein, und Tendi gesteht, dass sie nur möchte, dass die Leute sie mögen, und dass wenn jemand sie nicht mag, es sie stört. O'Connor gesteht dann, dass sein Aufstieg niemals stattfinden würde und dass er ihn vorgetäuscht hatte, um sich von der Crew abzuheben. Als Tendi merkt, dass sie "beide Idioten" waren, erkennt sie, dass sie und O'Connor tatsächlich Freunde sind und umarmt ihn.

Freeman und Mariner graben sich durch das neue Gelände des Schiffes, um die Umweltkontrollen des Schiffes zu erreichen . Freeman scheint besorgt zu sein, dass der Stein, den Mariner dazu benutzt, nicht der beste zum Graben ist, was Mariner nur zu ärgern scheint. Die beiden streiten sich, während sie weiter durch den Tunnel graben und über einander reden, bis sie einen Schacht erreichen. Sie beginnen sich mit Weinreben, die in die Wände gewachsen sind, den Schacht hinunter zu hangeln und Freeman äußert sich besorgt über Mariners Art des Hangelns. Mariner fordert sie nur auf, sie nicht mehr wie ein Kind zu behandeln, was Freeman dazu veranlasst, dass sie aufhört, sich unreif zu verhalten. Mariner antwortet einfach, dass Freeman im Gegenzug unreif ist, indem er versucht, sie dazu zu bringen, ihren Job auf den Cerritos zu kündigen .

In der Technik steigt der Wasserstand und der Raum ist fast vollständig überflutet, aber bevor das Wasser den Raum vollständig füllt, taucht Tendi ins Wasser und greift nach einem der leuchtenden Felsen, die dem Riff helfen so schnell zu wachsen. Sie stellt ihn an die Wand der Technik, er dringt in die Wand ein, gibt das Wasser in die Halle ab und rettet beide. Als sie jedoch aufstehen, rumpelt die Halle und ein großer Stein fällt von der Decke in Richtung Tendi. Bevor er jedoch auf sie fällt, schiebt O'Connor sie aus dem Weg, und der Stein fällt auf ihn und verletzt ihn schwer. Tendi eilt zu ihm, um zu versuchen, den Stein von ihm zu heben, aber er sagt ihr, sie solle sich retten. Tendi weigert sich, ihn zu verlassen.

Mariner und Freeman verlassen eine Jefferies-Röhre und freuen sich, dass die Umweltkontrollen noch online sind. Mariner stellt fest , dass die betroffenen Bereiche des Schiffs mit Kohlenstoff gesättigten Polymerstaubenthalten , und kommen zu dem Schluss dass Parizen-Gas den Effekt entgegenwirken könne . Freeman ist beeindruckt von der Schlussfolgerung und sagt, dass es das gewesen wäre, was sie vorgeschlagen hat, und fragt, ob Mariner zufällig ihren Missionsbrief gelesen hat. Mariner gibt zu, dass sie es überflogen hat, um sich später möglicherweise darüber lustig zu machen. Sie entlüften das Perizene-Gas in das Schiff und neutralisieren den Terraforming-Effekt.

Während das Gas das Terraforming bekämpft, verschwindet der Stein auf O'Connor. Tendi versöhnt sich mit ihm und beide küssen sich, da beginnt O'Connor zu schweben. O'Connor scheint Angst vor dem zu haben, was passiert, als sein Körper zu glühen beginnt, aber Tendi erkennt, dass O'Connor begonnen hat aufzusteigen, als er erkennt, dass O'Connors Opferakt seine Spiritualität wirklich in Einklang gebracht hat. Kurz nach Beginn des Prozesses verspürt O'Connor jedoch ein brennendes Gefühl. Als sein Körper zu leuchten beginnt, gerät er in Panik und bereut den Aufstieg. Als er beginnt, sich in reine Energie zu verwandeln, beginnt er zu erkennen, dass Zeit keine Bedeutung hat, er überall und nirgendwo ist und dass er alles sehen kann. Tendi kann nicht anders, als sich zu fragen, warum der Prozess ungewöhnlich lange dauert. Ö'Connor beginnt vor Schmerz zu schreien, als er sagt, dass er Abraham Lincoln sehen kann, und dass das gesamte Universum auf dem Rücken eines riesigen lächelnden Koalas im Ausgleich. Bevor er das Geheimnis des Lebens preisgeben kann, verschwindet er und Tendi wünscht ihm viel Glück in seinem neuen Leben, bevor er sich dafür entschuldigt, dass er ihm beim Aufstieg geholfen hat.

Ransom berichtet Freeman, dass der Terraforming-Effekt auf dem Schiff neutralisiert wurde, der Schaden auf der Merced jedoch weitaus größer ist und das Schiff nicht gerettet werden kann. Da die Lebenserhaltung des Schiffes auf einem kritischen Niveau liegt, initiieren Freeman und Mariner einen Notfalltransport für die gesamte Besatzung der Merced , um direkt in die Stasiskammer des Generationsschiffs zu gelangen. Nacherfolgreichen Transport der gesamten Crew umarmen sich Mariner und Freeman für einen kurzen Moment.

Später wurde das Generationsschiff zu einem Außenposten der Föderation gebracht. Mariner und Freeman stehen im Konferenzraum und warten auf die Ankunft von Admiral Vassery . Während sie warten, lobt Freeman ihre Tochter und drückt aus, dass sie froh ist, dass sie zusammenarbeiten konnten. Mariner stimmt zu, dass es eine nette Abwechslung im Vergleich zu ihren üblichen gewohnheitsmäßigen Konflikten war. Freeman sagt Mariner, wie stolz sie auf sie ist, und fragt sich, ob Mariner tatsächlich dazu geeignet ist, einer ihrer leitenden Offiziere zu sein. Mariner scheint diese Idee nicht zu interessieren.

Vassery betritt den Konferenzraum und wird von Freeman begrüßt. Vassery verleiht sowohl Mariner als auch Freeman eine Medaille , bevor er sich entschuldigt und feststellt, dass sie mit ihren Sensoren ein seltsames Signal empfangen haben. Mariner muss darüber lachen, wie Vassery das Wort "Sensoren" ausspricht. Freeman versucht zu sagen, dass das Wort so gesagt wird, aber Mariner antwortet einfach, dass es nicht so ist. Vassery fragt wütend, ob Freemans Crew Autoritäten immer so behandeln und ob sie sich über ihn lustig machen. Freeman schimpft wütend mit Mariner wegen ihres Verhaltens, und Vassery beginnt sie zu tadeln, nur um von einem lauten Gähnen von Mariner unterbrochen zu werden.

In den Crew-Quartieren der unteren Decks diskutieren Tendi und Rutherford über O'Connors Aufstieg, und Tendi sagt, dass sie erkennt, dass das Leben zu kurz ist, um sich darüber Gedanken zu machen, ob sie jeder mag oder nicht. Rutherford ist froh, dass sie das nun so sieht und sagt, dass es immer ein paar Leute auf den Cerritos geben wird, die sie wahrscheinlich nicht mögen. Tendi lacht darüber, bevor sie obsessiv versucht, Rutherford dazu zu bringen, ihr zu sagen, wer sie nicht mag und was sie über sie sagen.

Boimler bemerkt als Mariner im Mannschaftsquartier auftaucht das deren Leutnants-Pin fehlt. Mariner antwortet einfach, dass sie immer gut darin war, herabgestuft zu werden. Boimler scheint nur nervös zu sein, weil Mariner alles hatte, was Boimler erreichen wollte, und sich dabei nie darum gekümmert hat. Als er fragt, wie sie überhaupt Freunde geworden sind, gibt Mariner ihm einfach ihre Zugangskarte für leitende Angestellte, mit der er Zugang zu den besseren Replikatorprogrammen erhält. Boimler geht aufgeregt mit der Karte zum nächsten Replikator und hofft, etwas überbackene Makkaroni zu bekommen. Mariner liegt einfach auf ihrem Bett und ist froh, dort zu sein, wo sie hingehört: zusammen mit allen Freunden in den unteren Decks.

Benutzeravatar
Holger
Moderator
Beiträge: 48236
Registriert: 03.04.2003, 12:06
Wohnort: Dessau-Roßlau

Re: Lower Decks

02.09.2020, 07:37

So der Titel der 5. Episode ist raus : "Cupid's Errant Arrow" - übersetzt: Amors fehlerhafter Pfeil. Sollten wir eine Liebesgeschichte mit "falschen" Partnern (= Fehlschuß Amors) erwarten können?

Bild
Alles ST-Kompatible: Ein Mugato (TOS), ein Phylosianer (TAS), Binäre (TNG), Cardassianer (DS9)…(?) :D

Benutzeravatar
Holger
Moderator
Beiträge: 48236
Registriert: 03.04.2003, 12:06
Wohnort: Dessau-Roßlau

Re: Lower Decks

04.09.2020, 10:06

*** SPOILER # 5 !!! ***

5. Armors Fehlschuß:

"Ensign Boimler , persönliches Logbuch , Sternzeit 57601,3. Die Cerritos befindet sich in einer Umlaufbahn um Mixtus III um eine kontrollierte Sprengung eines instabilen Mond vorzunehmen. Wir stehen zur Unterstützung der Vancouver , einem Parlament-Klasse Schiff , das auf große komplexe Ingenieurprojekte ausgelegt ist.."


Akt 1:

Auf der Brücke der Vancouver informiert deren Captain Freeman und Commander Ransom darüber
das die geplante kontrollierte Sprengung aufgrund einer diplomatischen Krise zwischen den Bewohnern von Mixtus II und Mixtus III abgesagt werden muss.

Im Konferenzraum streiten sich die Leute von Mixtus II und III darüber, warum der Mond nicht zerstört werden kann. Einige argumentieren dass der Mond für sie heilig und religiös bedeutsam ist, andere das die durch die Schwerkraft des Mondes verursachten Gezeiten für ihre Sommerernte beeinflussen würden und weitere argumentieren, dass der Mond seit Generationen die Heimat ihrer Familien ist. Man sagt auch das der Mond nicht aus der Umlaufbahn stürzen kann wie von der Regierung behauptet, dies sei nur erfunden, um sie zu kontrollieren . Freeman macht sich bereit, mit ihnen zu verhandeln.

In den Crew-Quartieren der unteren Decks zeichnet Fähnrich Brad Boimler weiterhin sein persönliches Log auf und er spricht aufgeregt darüber, das das Projekt mit dem Vancouver bedeutet, dass er mit seiner Freundin Barbara Brinson ein Mittagessen haben kann . Mariner hört ihn und bemerkt, dass er in letzter Zeit viel über sie gesprochen hat, sie aber skeptisch ist , das Barbara real ist. Boimler sagt wütend das sie echt ist, und Mariner fragt, ob sie zum Holodeck gehen müssen, um Barbara treffen. Worauf Boimler sagt das er schon lange nicht mehr auf’s Holodeck geht.

Rutherford und Tendi führen indes einige Reparaturen an der Cerritos durch, als in der Nähe von Rutherford ein Plasma-Feuer ausbricht. Rutherford löscht es schnell und stellt fest, dass die Cerritos eines der älteren Schiffe in der Flotte ist und zusätzliche Wartung erfordert. Die beiden beginnen darüber zu sprechen, wie fortschrittlich die Vancouver hingegen ist und wie die Crew das neue T88- Tool bereits einsetzen kann.

Sie fliegen mit einem Shuttle zur Vancouver, Tendi und Rutherford sind vom Inneren des Schiffes begeistert. Mariner merkt einfach an, dass es nicht anders aussieht als die Cerritos , eine Behauptung, dass sowohl Tendi als auch Rutherford lachen, bevor sie beginnen das thermische Netz des Schiffes zu überprüfen.

Boimler steht mit Blumen und einem Teddybär im Hangar und wartet auf Brinson. Als Lieutenant kommt umarmen und küssen sie sich. Mariner fragt sich für einen Moment, ob sie auf dem Holodeck sind und versucht, das Programm ohne Erfolg zu beenden. Boimler stellt Brinson Mariner vor, ein bisschen selbstgefällig, dass sie tatsächlich echt ist. Brinson bietet dann an, sie durch Vancouver zu führen.

Während des Rundganges bespricht Brinson ihre Erfahrungen auf dem Schiff und erzählt, wie sie Boimler kennengelernt hat. Obwohl sie nie gedacht hat, dass sie sich auf eine Fernbeziehung einlassen würde, hat es Boimler gefallen. In diesem Moment kommt ein anderes Cerritos- Besatzungsmitglied, Lieutenant Jet , auf sie zu und informiert Brinson, dass sie zusammenarbeiten werden. Die beiden freuen sich, sich zu sehen, und Boimler fühlt sich sofort von dessen Anwesenheit bedroht. Jet informiert sie darüber, dass die diplomatische Krise mit den Bewohnern von Mixtus II und III die Implosion des Mondes verschoben hat und dass sie das Eindämmungsfeld um den Mond neu kalibrieren müssen . Es ist zu erkennen, dass diese Aufgabe das Mittagessen an Bord der Cerritos beeinträchtigen wird. Brinson entschuldigt sich, als Jet zum Maschinenraum aufbricht . Als Mariner fragt, woher sie sich kennen, antwortet Brinson, dass sie und Jet sich früher mal verabredet hatten, aber das Jet nichts im Vergleich zu Boimler ist. Sie und Boimler küssen sich erneut, bevor sie sich entschuldigt und ebenfalls zum Maschinenraum aufbricht. Mariner gibt gegen Boimler zu, dass Brinson in der Tat großartig ist, fragt sich aber, ob sie zu gut sein könnte.

Tendi und Rutherford berichten an Lieutenant Commander Docent , der sie an Bord der Vancouver begrüßt . Mit neuen Aufträgen zur Suche nach alternativen Lösungen für die Mondimplosion weist er sie an eine Diagnose auf dem Simulations-Mainframe durchzuführen . Er gibt jedem von ihnen einen T88 und sagt ihnen als er ihre Begeisterung sieht, dass jeder, der zuerst seine Diagnose beendet, seinen T88 behalten kann.

Zurück auf der Cerritos hat Mariner ein schlechtes Gefühl in Bezug auf Brinson, und Boimler hat das Gefühl, dass er Jet nicht das Wasser reichen kann. Mariner glaubt, dass Brinson nicht in Boimlers Liga spielt. Boimler beginnt Liegestütze zu machen, um zu versuchen, stärker zu werden. Mariner sagt einfach, dass sich seine Beziehung zu gut anfühlt, um wahr zu sein, und fragt sich, ob Brinson tatsächlich ein als Mensch getarnter Außerirdischer sein könnte . Boimler ärgert sich über diesen Vorwurf.

Mariner erzählt ihm einfach von einer Erfahrung, die sie als Mitglied der USS Quito gemacht hat . Während sie an der DS-9 Station angedockt war , besuchten sie und ihre Freunde Angie und Niko die Station und diskutierten einen Vorfall, der sich kürzlich an Bord der USS Enterprise-D ereignet hatte. Während sie lachten, bemerkte Mariner, das Angie und Niko eigentlich ein großartiges Paar waren. Niko versuchte zu sagen, dass er nichts Besonderes sei und Mariner sagte, dass er ein großartiger Kerl sei. Sie sagte dann scherzhaft, dass er entweder großartig oder ein harvongischer Gestaltwandler sei. Sobald sie das sagte, verwandelte sich Niko in einen monströsen Außerirdischen und fraß sofort Angie auf. Sehr zu Mariners Entsetzen.

Mariner erinnert sich an den Vorfall und ist entschlossen, Boimler nicht dasselbe Schicksal widerfahren zu lassen. Boimler ist immer mehr besorgt darüber, Brinson an Jet zu verlieren, und eilt los, um etwas zu tun. Mariner ist entschlossen, bei Brinson eine Anomalie festzustellen.

Akt 2:

Zurück im Konferenzraum der Vancouver bietet Freeman den Menschen von Mixtus II und III eine Lösung. Sie sagt, dass sie drei Tonnen Staub vom instabilen Mond für die Menschen verlagern werden , die es für religiös bedeutsam halten den Mond anzubeten. Sie sagt auch, dass sie Schwerkraftsysteme für die Landwirte installieren wird, die ihre von den Gezeiten abhängige Ernte ausgleichen. Sie sagt schließlich, dass alle Stammhäuser auf den sechsten Mond verlegt werden, da es technisch sowieso bald der fünfte Mond sein wird. Mit den Lösungen zufrieden, verlassen alle Bewohner glücklich den Konferenzraum - alle außer einem Vertreter, der sagt, dass der Mond die Umweltverschmutzung von Mixtus III von Mixtus II zurückhält und dass man ohne den Mond auf Mixtus III mittelfristig umkommen werde. Ransom kontert, dass die Menschen von Mixtus III umkommen werden, wenn sie den Mond nicht zerstören. Aber der Vertreter von Mixtus II sagt, dass sie Mörder sein werden, wenn sie den Mond sprengen.

In der Technik führt Brinson holographische Simulationen durch und prüft wie jede Orbitalplattform eine Traktorstrahlnetz aufrechterhält , um die Trümmer des Mondes zu kontrollieren. Boimler betritt den Raum und geht sofort zu ihr hinüber, versucht zu scherzen und lustig zu sein, bringt aber versehentlich die holographische Simulation durcheinander, die Jet sofort repariert. Während Brinson fragt, was er dort tut, schleicht sich Mariner in den Raum und sendet mit ihrem Tricorder einen lauten Ton aus, der alle im Raum stört, in der Hoffnung, ob Brinson möglicherweise ein Android ist . Da der Ton, der das positive Gehirn eines Androiden gestört hätte , Brinson nicht verletzt hat, kommt sie zu dem Schluss, dass Brinson organisch ist und sie eine Probe braucht. Boimler entschuldigt für Mariners Verhalten. Brinson bittet ihn, ebenfalls zu gehen, da sie viel zu tun haben, und sagt, dass sie ihn später in der Messehalle treffen wird .

Rutherford und Tendi haben eine großartige Zeit damit, Diagnosen in den Jefferies-Röhren von Vancouver durchzuführen, und staunen darüber, wie schnell die T88 sind. Sie träumen davon, wie ihre jeweiligen Abteilungen das Tool bei ihrer Rückkehr genießen und miteinander wettbewerbsfähig werden. Als Rutherford feststellt, dass Tendi mehr Diagnosen abgeschlossen hat als er, nutzt er sein Implantat, um schneller zu werden.

Inzwischen versucht Mariner die möglichen fremden Rassen auszuschließen die Brinson sein könnte, und spekuliert ob sie durch ein chirurgisch veränderter cardassianer Spion sein könnte, ein Transporter Klon oder ein Suliban. Aber Boimler sagt ihr , um sie zu stoppen zu akzeptieren was Brinson für ihn ist: eine großartige menschliche Frau. Dann geht er zu einem Replikator und bittet den Computer, die coolsten Menschen in der Geschichte der Erde zu analysieren und ein Outfit zu replizieren, das Spuren von jedem kombiniert.
Boimler betritt in seinem neuen Outfit die Messehalle und geht zu Brinson, die mit Jet zusammensitzt und versucht, Jets Persönlichkeit zu verbessern. Brinson kann nicht anders, als das Gefühl zu haben, dass Boimler sich komisch verhält, als Boimler zum Replikator geht und nach einem Bier fragt. Brinson bemerkt, dass sie noch im Dienst sind und fragt, was mit ihm los ist. Boimler sagt einfach, dass er der ist, der er ist, stolpert aber auf Jets Fuß und verschüttet sein Bier überall in Brinson. Während Brinson wütend auf Boimler wird, schleicht sich Mariner hinter sie und schneidet ihr eine Haarprobe ab. Brinson fragt, ob sie gerade an ihren Haaren gezogen hat, aber Mariner gibt einem vorbeikommenden Besatzungsmitglied die Schuld. Jet bietet an, Boimler beim Aufstehen zu helfen, doch Boimler lehnt seine Hilfe ab. Brinson schimpft wütend mit ihm über sein Verhalten und entschuldigt bei Jet und verlässt diese zusammen mit ihm Jet. Boimler ist sauer auf sich selbst und Mariner scannt Brinsons Haarprobe. Mariner ist sich sicher, dass Brinson ein Parasit sein könnte. Brinson wird Boimler wahrscheinlich als männlichen Partner brauchen und ihn mit ihrem Schwanz stoßen und ihm ihren Laich implantieren, aber Boimler fordert sie wütend auf, das fallen zu lassen und verlässt sie.
Im Hangar der Vancouver außerhalb des Shuttles steht Boimler mit seinen Geschenke für Brinson in der Hand in der Hoffnung, sich mit ihr zu versöhnen, als er sie und Jet belauscht und sie sagen hört, dass sie "es passend machen soll (make it fit)“. Besorgt und im Glauben, dass sie Sex haben , eilt Boimler in das Shuttle, nur um zu sehen, dass die beiden stattdessenes nur ein Rohr in die Wand des Shuttlecrafts zu schieben. Überrascht von Boimlers Hereinkommen und als sie merkt, dass Boimler dachte, sie betrüge ihn, wirft sie ihn wütend aus dem Shuttle und schimpft mit ihm wegen seines Verhaltens und seiner Anschuldigung. Boimler ist verlegen und entschuldigt sich und gibt zu, dass er das Gefühl hat, nicht gut genug für sie zu sein, und bemerkt, dass sie jemanden wie Jet verdient. Brinson sagt ihm, dass zwischen ihr und Jet nichts passiert ist, und Boimler ist nervös, dass er möglicherweise seine Beziehung zu ihr ruiniert hat. Brinson versichert ihm jedoch, dass sie ihn immer noch liebt und dass sie ihn so liebt, wie er ist. Sie bietet dann an, den Tag mit ihm auf dem richtigen Fuß neu zu beginnen - sehr zu seiner Freude.
Während sie sich versöhnen und küssen, erscheint Mariner und ruft Boimler zu, er solle auf Brinsons Schwanz achten. Sie springt auf Brinson zu und zieht ihre Hose herunter, nur um schockiert zu sein, dass Brinson keinen Reptoidenschwanz hat, wie sie vermutet hatte. Boimler hat genug und will sie ausschimpfen, als Brinson aufgefordert wird, sich bei Orbital-Platform Gamma zu melden, um sie zu übernehmen. Sie lädt Boimler ein, sich ihr anzuschließen, er ist darüber glücklich. Mariner steht nur ungläubig da, dass sie sich in Bezug auf Brinson geirrt hat, als sie über die Schale eines Parasiten stolpert. Entsetzt darüber, dass Brinson tatsächlich ein außerirdischer Parasit ist, rennt sie ihnen nach, um Boimler zu retten.

In der Zwischenzeit eilen Tendi und Rutherford in das Büro von Docent, um über die Erfüllung ihrer Aufgaben zu berichten. Sie streiten sich darüber, wer zuerst fertig wurde und wie der T88 für ihre jeweiligen Abteilungen besser ist, und während sie streiten, tritt Docent ein und lobt sie beide für ihre großartige Arbeit. Er merkt an, dass beide, da sie zur gleichen Zeit fertig waren, als Mitglieder der Crew zur Vancouver abkommandiert werden . Tendi und Rutherford sind verwirrt, und Docent sagt einfach, dass er ihnen gesagt hat, dass jeder, der zuerst fertig ist, seine T88 als Crewmmitglied der Vancouver behalten kann . Tendi antwortet, dass sie dachten, sie könnten den T88 zurück zur Cerritos mitnehmen, aber Docent fängt gerade an, ihre Überweisungsaufträge zu schreiben und sagt, da seine Oma in der Nähe eines Admirals lebte , müssten sie nicht lange auf die Genehmigung des Auftrags warten.
Mariner rast durch die Vancouver und fragt den Schiffscomputer nach Boimlers Aufenthalt. Der Computer teilt ihr mit, dass er bereits zur Orbital Platform Gamma aufgebrochen ist, und Mariner versucht erfolglos, einen Notfalltransport zur Plattform einzuleiten. Stattdessen zieht sie einen Umweltanzug an und beginnt einen Weltraumspaziergang zur Plattform. Sie erreicht die Plattform mit wenig Schwierigkeit und tritt ein, um Boimler völlig nackt vorzufinden , sehr zu ihrem Entsetzen.

Akt 3:

Die Umlaufbahn des Mondes beginnt zusammen zu fallen. Boimler fordert Mariner wütend auf zu gehen. Mariner zeigt ihm jedoch die Schale und sagt ihm, dass Brinson ein Parasit ist, aber Boimler beschuldigt sie, einfach eine falsche Schale repliziert zu haben, um die Tatsache zu unterdrücken, dass sie sich in Bezug auf Brinson geirrt hat. Er zerstört die Schale und sagt, dass es lange her sei, dass er Sex hatte und dass er auf der Plattform bleibt, um mit Brinson zu schlafen. Während sich die beiden streiten, erreicht die Plattform jedoch eine kritische Höhe und wird erschüttert, was dazu führt, dass Boimler seinen Kopf gegen die Konsole schlägt und diese ihn K.O. schlägt. Mariner eilt zu ihm, als Brinson hereinkommt. Die beiden sehen sich und beide fordern sich wütend auf, sich von Boimler fernzuhalten - Brinson greift Mariner daraufhin an.
Währenddessen warten Tendi und Rutherford auf ihrem bevorstehenden Transfer zur Vancouver . Sie stellen fest, dass die Vancouver ein großartiges Schiff wäre, auf dem man arbeiten könnte, aber dass die alte Cerritos genauso großartig ist und dass es schwierig sein würde, ihre Freunde auf der Cerritos zurückzulassen . Sie beschließen, Docent zu bitten, ihnen zu erlauben, auf der Cerritos zu bleiben . Tendi ist besorgt, dass dies Docent verärgern wird, aber Rutherford versichert ihr, dass er ein Profi ist, der verstehen wird.
Als Rutherford Docent bittet, auf der Cerritos zu bleiben zu dürfen, ist dieser sichtlich wütend auf Rutherford und Tendi und sagt, dass er den Überweisungsauftrag bereits geschrieben hat und ihn nur noch an den Admiral senden muss. Tendi sagt ihm, dass er sie nicht gegen ihren Willen transferieren darf, aber Docent ignoriert sie und erinnert sie daran, dass seine Großmutter den Admiral kennt. Tendi schlägt sein PADD aus seiner Hand und sie und Rutherford beginnen, es einander hin und her zu geben, um Docent davon abzuhalten, es zu benutzen. Sie rennen aus seinem Büro und er jagt wütend hinterher.
Auf der Brücke der Vancouver bittet der Vertreter von Mixtus II Freeman erneut, den Mond nicht zu implodieren, unter Berufung auf die Erste Direktive , aber Freeman sagt einfach, dass dies in dieser Situation nicht greife. Ransom warnt sie dann, dass ihnen die Zeit ausgeht und dass Mixtus III allmählich überflutet wird und dass die Orbitalplattformen nicht dafür ausgelegt sind, das Eindämmungsfeld so lange stabil zu halten.

Auf der Orbitalplattform Gamma kämpft Mariner gegen Brinson. Mariner weigert sich, Brinson Boimler verletzen zu lassen, und Brinson sagt, dass sie ihn vor Mariner beschützt. Brinson kann nicht glauben, dass die widersprüchlichen Persönlichkeiten von Boimler und Mariner es ihnen ermöglicht haben, Freunde zu werden, und dass Mariner glaube, dass sie ein Parasit ist.
Rutherford und Tendi rennen weiter von Docent weg, stürzen sich in eine Jefferies-Röhre und schaffen es, auf einen Turbolift zu gelangen . Während Rutherford die Turbolift-Steuerungen umleitet, versucht Tendi, Docents Passwort für das PADD zu knacken.
Auf der Brücke behauptet der Vertreter von Mixtus II, dass die Auswirkungen der Implosion des Mondes auf die Umwelt sowohl ihn als auch seine Frau auf Mixtus II betreffen würden. Als Freeman erkennt, dass es auf dem Planeten gar keine ganze Zivilisation gibt, sondern das Mixtus II nur die Heimat dieses reichen Vertreters und seiner Frau ist, befiehlt sie den Mond implodieren zu lassen Die Vancouver feuert einen Strahl ab, der den Prozess des Implodierens des Mondes beginnt.
Auf der Orbitalplattform Gamma kämpfen indessen Brinson und Mariner weiter. Mariner sagt einfach, dass Boimler irgendwann herausfinden wird, dass Brinson ein Parasit ist, auch wenn es eine Weile dauert. Brinson stoppt ihren Angriff, als Mariner einen Vorfall auf Sendu IV anmerkt, bei dem Boimler eine Woche brauchte, um festzustellen, dass er in die Waschbecken der Einheimischen statt in deren Toiletten urinierte. Brinson stellt fest , dass Boimler sagte , dass das jemand anderes passiert wäre. Brinson erzählt das Boimler an ihrem 2. Tag versehentlich statt der Hände den Eiersack eines Lortianers geschüttelt hat. Brinson und Mariner fangen an, gemeinsam über Boimlers viele Missgeschicke zu lachen und ihren Kampf einzustellen. Sie reden noch eine Weile über Boimler und unterhalten sich freundlich. Brinson merkt an, dass sowohl Mariner als auch Boimler viel durchgemacht haben, und Mariner stimmt zu und sagt, dass Boimler zwar ein bisschen ein Trottel ist, er aber ihr Trottel. Beide erkennen, dass keiner von ihnen Parasiten ist, und als Akt des Vetrauerns erlaubt Brinson Mariner, sie zu scannen, um dies zu bestätigen, und Mariner bestätigt tatsächlich, dass sie ein Mensch ist. Kurz darauf erkennt der Tricorder jedoch das Vorhandensein eines Parasiten in der Nähe, sehr zum Unbehagen von Brinson und Mariner.
Im Turbolift öffnet Docent die Türen des Turbolifts und hält Tendi und Rutherford mit vorgehaltener Waffe fest. Er droht, sie zu betäuben, es sei denn, sie geben ihm sein PADD zurück, in das Tendi immer noch einzubrechen versucht. Rutherford versucht ihn dazu zu bringen, ihm den Phaser zu geben, nur damit Docent den Phaser auf seine Hand abfeuert und ihn taub werden lässt. Beschämt lässt Docent den Phaser fallen, der sich entlädt und Rutherford ins Knie trifft. In diesem Moment meldet sich Tendi erfolgreich bei Docents PADD an und stellt fest, dass Docent auch einen Befehl für sich selbst geschrieben hat, auf die Cerritos zu wechseln . Docent gibt zu, dass er versucht hat, die Plätze mit ihnen zu tauschen, und bemerkt, dass das Leben an Bord der Vancouver unglaublich episch und stressig ist. Er merkt an, dass sie oft Raumstationen abschleppen und die Dyson-Kugel kalibrieren müssenoder in die Vergangenheit reisen, um Menschen zu töten, die schlimmer sind als Adolf Hitler . Docent möchte nur auf einem kleineren Schiff sein und ein einfacheres Leben führen. Er entschuldigt sich für sein Verhalten und bittet darum, den Vorfall geheim zu halten. Tendi lässt ihn den Überweisungsauftrag für sie und Rutherford löschen, was er sofort tut. Rutherford bittet ihn dann, ihnen auch ein paar T88 zu geben. Docent sagt zunächst, dass er das nicht kann, aber Rutherford enthüllt, dass sein Implantat den gesamten Austausch im Turbolift aufgezeichnet hat und dass er beabsichtigt, ihn als Beweis für Docents Kriegsgericht zu verwenden . Docent erklärt sich dann sofort bereit, jedem einen T88 zu geben.

Zurück auf der Orbitalplattform scannen Mariner und Brinson Boimlers bewusstlosen Körper nach dem Parasiten und finden ihn auf seinem Hinterkopf. Während Boimler erwacht und anfänglich darum bittet, dass sie ihn nicht entfernen, entfernen die beiden erfolgreich den Parasiten von seinem Kopf und Boimler ist schockiert, ihn zu sehen.
Später, nachdem sie den Parasiten in einem Kanister eingesperrt haben, sagt der Parasit, dass er hinter Boimlers Zuneigung zu Brinson steckt. Brinson kommt zu dem Schluss, dass sich die Spezies des Parasiten vermehrt, indem sie ihren Wirt für potenzielle Partner chemisch unwiderstehlich macht, und Mariner kommt zu dem Schluss, dass er den Parasiten kurz vor dem Treffen mit Brinson aufgenommen hat. Boimler fragt, ob Brinson ihn nur wegen des Parasiten mochte, aber Brinson versichert ihm, dass sie sich nicht in jemanden verlieben würde allein der Pheromonen wegen. Boimler scheint darüber erleichtert zu sein, weil er befürchtet hat, dass sie sich von ihm trennen würde, aber Brinson sagt, dass Boimler zwar süß ist, sie aber all ihre Energie für ihre Arbeit bei der Sternenflotte aufwenden wird um den Parasiten zu untersuchen. Sie greift nach dem Kanister und gibt Boimler einen kleinen Kuss auf die Stirn, bevor sie geht. Boimler ist traurig über diese Wendung, aber Mariner versichert ihm, dass er jemanden finden wird, der ihn ohne die Hilfe eines Parasiten liebt. Das motiviert Boimler. Brinson kehrt kurz zurück und sagt Mariner, dass sie sie in einem Monat beim M'tari-Turnier sehen wird. Boimler ist verwirrt, dass sie Pläne gemacht haben, und Mariner erzählt ihm, dass sie sich wegen "Mädchenkram" zusammengetan haben, während er K.O. war. Sie fragt dann, ob er wirklich den Eiersack eines Lortianers geschüttelt hat, und Boimler ist beschämt, als er merkt, worüber genau sich die beiden Mädels unterhalten haben.
Zurück in der Technik an Bord der Cerritos sind Tendi und Rutherford froh, zurück zu sein. Tendi sagt dann, dass sie es geschafft hat, ein Geschenk für Rutherford zu ergattern, bevor sie Vancouver verlassen haben . Dann holt sie einen Seesack in der Nähe und leert zahlreiche T88 aus, die sie auf den Boden stehlen konnte. Rutherford lacht und zeigt ihr seine eigene Reisetasche, die voller T88 ist, die er ebenfalls gestohlen hat. Tendi und Rutherford lachen über die Situation und bemerken, dass sie deshalb so gute Freunde sind.

Benutzeravatar
Holger
Moderator
Beiträge: 48236
Registriert: 03.04.2003, 12:06
Wohnort: Dessau-Roßlau

Re: Lower Decks

18.09.2020, 08:45

Die neuste Folge war für mich wieder eine Steigerung zur der etwas schwächelnden Episode davor. Gute Storry und viel Bezüge auf andere ST-Serien: wie das Weltraumwesen aus dem TNG-Piloten, die Kommandocrew ist auf Geheimmission (wie einst Picard auf Celtis III) und man bekommt einen Kapttänsersatz. Nach Boimlers Transporterunfall muss er auf die "Farm" wo ihn die spezielle medizinische Sektion 14 (erinnert mich an Sektion 31) heilen soll. Und (!) der Captain der USS Osler ist Edosianer, womit die Rasse Lt. Arex aus TAS endgültig canonisiert wird.

Benutzeravatar
Holger
Moderator
Beiträge: 48236
Registriert: 03.04.2003, 12:06
Wohnort: Dessau-Roßlau

Re: Lower Decks

18.09.2020, 11:35

Bild

Benutzeravatar
Holger
Moderator
Beiträge: 48236
Registriert: 03.04.2003, 12:06
Wohnort: Dessau-Roßlau

Re: Lower Decks

25.09.2020, 07:07

Veritas (lat. Wahrheit). In dieser Folge gibt es alles: Gorn, romulanische Warbirds und - Q...

Benutzeravatar
zimmerer
Beiträge: 37389
Registriert: 03.02.2009, 12:57
Wohnort: Österreich

Re: Lower Decks

25.09.2020, 10:35

Hab die Boimler-Folge noch nicht gesehen - da hab ich Nachholbedarf... :lol:

Benutzeravatar
Holger
Moderator
Beiträge: 48236
Registriert: 03.04.2003, 12:06
Wohnort: Dessau-Roßlau

Re: Lower Decks

09.10.2020, 08:36

Die finale Episode büßt nichts gegen die vorangegangenen ein. Der Beginn auf Beta III (Landurus Planet aus TOS) läßt einen alten TOSler wie mich in Erinnerungen schwelgen, aber für TNG-Fans ist auch Nostalgisches dabei: Exocom's die jetzt Sprechen können und sich wie Data von der ursprünglichen Programmierung entfernt haben und ein eigenes Bewußtsein beginnen zu entwickeln oder dem Vergleich zu Wes Crusher und seiner Mutter als im Schiff bekannt wird das Mariner die Tochter von Captain Freeman ist. Dann der Plot mit den Pakleds die sich soweit (waffen-)technisch durch Diebstahl entwickelt haben das sie nun recht bedrohlich sind. Und natürlich die Kampfunterstützung durch Captain Riker & Troi - Damit bin ich recht zu frieden mit der Folge und kann ein recht positives Fazit über die erste Staffel ziehen..
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 19 Gäste