Das Universum - Die Wissenschaft (2)

Moderator: Holger
Benutzeravatar
Holger
Moderator
Beiträge: 45805
Registriert: 03.04.2003, 12:06
Wohnort: Dessau-Roßlau

Das Universum - Die Wissenschaft (2)

23.02.2017, 06:42

Es gibt eine wirkliche astronomische Sensation. NASA-Wissenschaftler haben vor kurzem ein Sonnensystem mit 7 (!) erdähnlichen Planeten entdeckt:

Bild

Das System heißt TRAPPIST-1 (ist ein roter Zwergstern), liegt 39,6 Lichtjahre von uns entfernt im Sternbild Wassermann. Alle sieben neu gefundenen Planeten sind Gesteinsplaneten. Drei von ihnen befinden sich zudem in einem Abstand zu ihrem Stern, der als "bewohnbare Zone" bezeichnet wird. Namensgeber des Systems ist des Chilenische Observatorium Trappist das die Entdeckung machte.

Benutzeravatar
zimmerer
Beiträge: 36213
Registriert: 03.02.2009, 12:57
Wohnort: Österreich

Re: Das Universum - Die Wissenschaft (2)

23.02.2017, 08:05

Wow, ist ja stark. Gleich 7 Planeten in einem System, auf denen Leben möglich ist....
Wie lange würde unter momentanem technischen Stand eine Reise dauern?

Benutzeravatar
Holger
Moderator
Beiträge: 45805
Registriert: 03.04.2003, 12:06
Wohnort: Dessau-Roßlau

Re: Das Universum - Die Wissenschaft (2)

23.02.2017, 09:07

Um unser Sonnensystem zu verlassen würden wir die 3. kosmische Geschwindigkeit*, also konstant 16,7 km/s benötigen. Wir erreichen z.Z. technisch 22..25 km/s.
33 km/s (1/10.000 Lichtgeschwindigkeiten) sind momentan denke ich im Äußersten drin. Also so 390.600 Jahre.. (plus/minus 5 Jahre :lol: )

*)
1. Kosmische Geschwindigkeit 7,9 km/s um antriebslos eine Erdumlaufbahn zu erreichen (für Satelliten u. Raumstationen)
2. Kosmische Geschwindigkeit 11,2 km/s um Erdanziehung zu überwinden (für Reise zum Mond u. zu den Planeten des Sonnensystems)

Benutzeravatar
NewNemo
Beiträge: 20034
Registriert: 05.08.2011, 07:39
Wohnort: im Exil in Lingen (Ems)
Kontaktdaten:

Re: Das Universum - Die Wissenschaft (2)

24.02.2017, 09:02

Und was sagt uns da?
Der Wharp-Antrieb muss endlich erfunden werden,
Damit wir "this island earth" endlich verlassen und neue Planeten finden + betreten können.
"Guten Flug Jim!"
Sonnenschein ist Malerei, Mondschein Skulptur.

Benutzeravatar
Holger
Moderator
Beiträge: 45805
Registriert: 03.04.2003, 12:06
Wohnort: Dessau-Roßlau

Re: Das Universum - Die Wissenschaft (2)

24.02.2017, 09:53

Es gibt Ionenantriebsmaschinen als Prototypen in Erprobung die bis zu 210 km/s erreichen könnten. Problem: die Beschleunigung bis auf diese Geschwindigkeiten bräuchte mehrere Jahre (3..4) und das wir könnten für die gesamte Flugdauer (dann 'nur' noch 62.500 Jahre) noch nicht die für den Dauerbetrieb benötigte Energiemenge zur Verfügung stellen..

Ich denke erst wenn wir die Raumkrümmungstechnik beherrschen sollten wären (zumindest für Sonden) solche Entfernungen von 40..60 Jahren überwindbar.

Benutzeravatar
NewNemo
Beiträge: 20034
Registriert: 05.08.2011, 07:39
Wohnort: im Exil in Lingen (Ems)
Kontaktdaten:

Re: Das Universum - Die Wissenschaft (2)

27.02.2017, 20:03

Und das werden wir wohl nicht mehr erleben.
Schade.
Tja - somit sind wir in der stellaren Steinzeit. Damals war an die Überquerung des Atlantiks auch nicht zu denken.
"Guten Flug Jim!"
Sonnenschein ist Malerei, Mondschein Skulptur.

Benutzeravatar
Holger
Moderator
Beiträge: 45805
Registriert: 03.04.2003, 12:06
Wohnort: Dessau-Roßlau

Re: Das Universum - Die Wissenschaft (2)

28.02.2017, 06:52

Nun neueste Forschungen belegen das bereits auf dem Gebiet des heutigen Brasilien vor rund 29.000 Jahren Menschen lebten (vermutlich sogar schon sehr viel länger) die mit großer Wahrscheinlichkeit über den 'kurzen' Seeweg von Afrika aus dort ankamen. Der 'lange' Seeweg von Polynesien aus wurde wohl erst vor 20.000..22.000 Jahren benutzt. Die fast hundert Jahre geltende Theorie Amerika sei zuerst vor 18.000 Jahren von Asien über die Behring-Straße besiedelt wurden und dann über die nordamerikanische Westküste, ist damit vom Tisch. Die sog. Clovis-Kultur ist somit nicht die erste menschliche Steinzeitkultur auf dem Amerikanischen Kontinent. Die Theorie "Clovis first" u. nichts davor ist also falsch. - Defacto war in der Steinzeit wohl doch an eine Überquerung des Atlantiks zu denken.. ;) :D

Benutzeravatar
NewNemo
Beiträge: 20034
Registriert: 05.08.2011, 07:39
Wohnort: im Exil in Lingen (Ems)
Kontaktdaten:

Re: Das Universum - Die Wissenschaft (2)

28.02.2017, 07:08

Ok...
...aber bestimmt überquerten sie den Atlantik nicht mit dem Wissen, irgendwann irgendwo einzutreffen. Das waren ja wohl sehr kleine Einbäume und 1-2 Leuten an Bord und die Überlebensrate bei solchen Fahrten war bestimmt niedrig. Ok - in einigen Tausend Jahren können so natürlich einige über den großen Teich gelangt sein. Ich denke eher zufällig - abgetrieben von bekannten Routen oder so.
"Guten Flug Jim!"
Sonnenschein ist Malerei, Mondschein Skulptur.

Benutzeravatar
Holger
Moderator
Beiträge: 45805
Registriert: 03.04.2003, 12:06
Wohnort: Dessau-Roßlau

Re: Das Universum - Die Wissenschaft (2)

28.02.2017, 11:57

Wir wissen (noch nicht) ab wann der Mensch segelartige Vorrichtungen nutzte. Wahrscheinlich früher als wir heute annehmen. Die frühen Menschen die am Meer lebten fragen sich wohl schon sehr früh was wohl hinter dem Horizont ist. Gedanken machte man sich erst als man sich die Erde als endliche Scheibe mit einem Rand zum Runterfallen vorstellte. Vorher gab es nur Neugier. Ob die ersten Atlantik-Überquerer durch Meeres- u. Windströmung verschlagene Schiffbrüchige waren oder man eher zufällig zu weit raus fuhr werden wir sicher nie erfahren.

Benutzeravatar
NewNemo
Beiträge: 20034
Registriert: 05.08.2011, 07:39
Wohnort: im Exil in Lingen (Ems)
Kontaktdaten:

Re: Das Universum - Die Wissenschaft (2)

28.02.2017, 20:13

Interessant in dem Zusammenhang ist auch das Kon Tiki Experiment von Thor Heyerdahl.
"Guten Flug Jim!"
Sonnenschein ist Malerei, Mondschein Skulptur.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste