US-Präsidentschaftswahlen 2004

Moderator: Holger
no avatar
Stef´An
Beiträge: 3180
Registriert: 09.08.2002, 10:51
Wohnort: Sol III (Terra), 54°12´N, 010°16´E

04.11.2004, 11:52

Bild
Bildunterschrift:
Standing at his desk in the Oval Office, President George W. Bush receives a phone call from Democratic presidential candidate John Kerry in which the senator conceded defeat in the 2004 presidential election Wednesday, Nov. 3, 2004.

Gefunden auf WhiteHouse.gov.

Das sieht alles irgendwie völlig gefaked aus, wie alles an Bush´s Regierung...
Hart ist das Leben an der Küste!

Bild

no avatar
kahn
Beiträge: 238
Registriert: 19.10.2004, 22:16
Wohnort: schweiz

04.11.2004, 12:30

@ stef`an @kahn meint damit wohl pro Amtsperiode...
Aber um dieses Gesetz zu ändern barcuht es etwas mehr Stimmen im Kongress und im Senat, somit würde eher die Geburtenherkunft reguliert um den Governator ins Amt zu bringen, wobei ichda nicht weiß welcher von den beiden Republikaner schlimmer wäre...

mit geld kann man fast alles machen = bestechung

no avatar
Kyuschu
Beiträge: 71
Registriert: 18.10.2004, 12:55
Wohnort: Münsterland

04.11.2004, 14:04

Original von "Phoebe J."
Der weiss nicht mal wo in ´old Europe´ das gute alte ´Germany´ liegt. :D Und dem sollten wir besser nix erzählen, wobei es natürlich etwas schwerer ist jemanden das Öl abzuluchsen der sich durchaus wehren kann, im Gegensatz zu jemandem dessen Lobby dann doch irgendwie nicht gerade groß ist.
Ob Deutschland sich bald noch so gut wehren kann?
Es sollen ja jede Menge Kasernen (unter anderem bei mir in der Nähe) geschlossen werden...
weitere 5.000 Arbeitslose soweit ich weiß.

So kommt der Herr Finanzminister auch nicht weiter.
"The aging process has you firmly in its grasp if you never get the urge to throw a snowball"
Doug Larson

no avatar
Stef´An
Beiträge: 3180
Registriert: 09.08.2002, 10:51
Wohnort: Sol III (Terra), 54°12´N, 010°16´E

04.11.2004, 17:58

Original von "Skraeling"
...und der Puff ...
Meinst Du den in Olpenitz selber oder den an der Schwansen-Straße in Moorbrück ? :D

Nee, im Ernst! Seit 14 Jahren, Beginn der 2+4-Verhandlungen, ist bekannt, daß die Bundeswehr reduziert werden soll. Darüber hinaus heißt es immer häufiger in der Zeit seitdem, ohne direkte Bedrohung solle doch bitte die Bw verkleinert werden, sie koste ja nur Geld. Außerdem sei es ja eh nur ein Haufen "potentieller Mörder".
Und auf einmal fällt denen ein, hoppla, die machen ja Ernst und hauen doch ab. Und in den vergangenen 10 Jahren seit dem ersten Gespräch über einen verschobenen Abzug ist den Städten und Gemeinden nichts Besseres eingefallen als abzuwarten bis es soweit ist, anstelle sich darüber Gedanken zu machen, daß das unausweichlich sei und was man anschließend machen könne.

Die jetzige Diskussion ist mir zu billig. Die Bw-Reduzierung ist notwendig und vor allem ERWÜNSCHT in der Bevölkerung. Militärische Kriterien sollen auch den Ausschlag geben müssen, und Beschwerden sind bitte an sich selber zu richten.

Als Soldat muß man sowieso damit rechnen, versetzt zu werden, das unterschriebt man mit und hat somit keinen Anspruch auf Beschwerde, das weiß man von vornherein. Und als Zivilist und Politiker hat man das auch seit über einem Jahrzenht gewußt, jetzt zu meckern ist zu spät und selber schuld...

Kein Mitleid von meiner Seite!
Hart ist das Leben an der Küste!

Bild

no avatar
kahn
Beiträge: 238
Registriert: 19.10.2004, 22:16
Wohnort: schweiz

04.11.2004, 19:23

@Kyuschu Ob Deutschland sich bald noch so gut wehren kann?
Es sollen ja jede Menge Kasernen (unter anderem bei mir in der Nähe) geschlossen werden...
weitere 5.000 Arbeitslose soweit ich weiß.

So kommt der Herr Finanzminister auch nicht weiter.


wär profitiert überhaupt von den entlassungen keiner
aussert politiker, und der steuerzahler muss weitere 5000 arbeitslose unterstüzen.

no avatar
NX-01
Beiträge: 3814
Registriert: 23.12.2002, 21:44
Wohnort: Osnabrück
Kontaktdaten:

04.11.2004, 19:45

@kahn

Benutz doch bitte den Zitat-Button. Deine Beiträge mit Zitaten sind äußerst unübersichtlich. :(
Star Trek rulez!

no avatar
Jan Martin Dymon
Beiträge: 392
Registriert: 20.05.2004, 14:58
Wohnort: USA Florida aber jetzt NRW Düsseldorf
Kontaktdaten:

04.11.2004, 19:55

Aber das sich Deutschland noch verteidigen kann ist gar keine Frage!! aber auf diese Frage würde man ein nein bekommen!!

ihr habt viel zu wenig Streitkräfte und die die ihr habt sind nicht schlagerprobt!!

man siehe die Amerikaner:

(ein hypotetische Szenarion)

wenn die USA Deutschland angreifen SOLLTEN glaubt nicht das Deutschland in der Lage währe sich zur Wehr zu setzten!
[ALIGN=center]Bild
http://www.RLSF.de[/ALIGN]

no avatar
NX-01
Beiträge: 3814
Registriert: 23.12.2002, 21:44
Wohnort: Osnabrück
Kontaktdaten:

04.11.2004, 20:17

Original von Jan Martin Dymon
ihr habt viel zu wenig Streitkräfte und die die ihr habt sind nicht schlagerprobt!!
Wir haben nicht zu wenig. Wofür sollte man die auch brauchen?
Star Trek rulez!

no avatar
kahn
Beiträge: 238
Registriert: 19.10.2004, 22:16
Wohnort: schweiz

04.11.2004, 20:30

@Michael Schröder Wir haben nicht zu wenig. Wofür sollte man die auch brauchen?


ich würde sagen das man die armee brauch für die landes verteidigung

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste