Ob neue Serien kommen

no avatar
mYtho`nn
Beiträge: 24
Registriert: 29.04.2005, 22:11

freut mich zu hören

12.05.2005, 21:02

da schließe ich mich Dir an.

Wer schon Bilder von den ganzen "bekloppten" auf ST-Conventions gesehen hat (inner USA) der weiß genau: Fans gibbets genug. Und hinter jedem dieser "bekloppten" Fans die in Uniform rumrennen, stehen mindestens 100 normale Fans...
ST ist nicht am Ende...
heute ist ein guter Tag zum sterben, aber es stört mich, dass das Wetter dabei so gut ist :D

no avatar
Roger van Dyke
Beiträge: 2
Registriert: 11.05.2005, 15:10

13.05.2005, 13:52

Nun, ich habe nicht gesagt, dass ich keinen STarTrek mehr sehen will, ganz im Gegenteil.

Aber die derzeit verantwortlichen scheinen wenig Interesse daran zu haben und nur mit Unwillen dieses Thema angehen zu wollen.

Und brvor diese leute dann anfangen uns IHRE Version eines Star Trek Universums beizubringen, da lehne ich wirklich lieber ab.

Bitte nicht falsch verstehen, ich bin ein großer Fan von Star Trek und habe und werde ST auch nicht fallen lassen. Nur bitte nicht mit diesen Leuten.

Roger

no avatar
Stef´An
Beiträge: 3180
Registriert: 09.08.2002, 10:51
Wohnort: Sol III (Terra), 54°12´N, 010°16´E

13.05.2005, 14:16

@Roger van Dyke
Ich bin Deiner Meinung, wenn Star Trek bei den Verantwortlichen keine Lobby hat, trotz bester Scripts und eines treuen Trekdoms, dann sollte man lieber gar nicht erst versuchen, das auf Krampf weiterzu führen.

Dann lieber warten, bis sie den Vorteil von Star Trek erkennen oder Jemand kommt, der es zu schätzen weiß.

In diesem Zusammenhang frage ichmich ob es sinnvoll ist, einen 11. Kinofilm zu produzieren, wenn die Oberen von Paramount die Fernsehserie absetzen...
Hart ist das Leben an der Küste!

Bild

no avatar
Kosh
Beiträge: 1565
Registriert: 25.07.2002, 12:41
Wohnort: Glauchau

23.05.2005, 14:12

Der 11. Kinofilm ist doch momentan nur ein Gerücht, oder ?

Was ich sinnvoll finden würde, wäre eine ST-Pause und dann als Beginn einer neuen ST-Ära ein Kracher: Am besten einen Kino-Dreiteiler über die Gründung der Föderation und anschließend eine neue Serie die zeitlich zu Zeiten von Voyager oder danach spielt, da das Experiment mit einer Serie chronologisch vor TOS anscheinend keine großartige Lobby unter den Fans hat. Sonst hätte ich hier in dem Kino-Dreiteiler ein Spinn-Of für eine neue ST-Serie gesehen, die kurz vor Zeiten von TOS spielt und die Anfänge der Föderation schildert. D.h. das immer besser werdende Verhältnis zu den Vulkaniern, das sich verschlechternde Verhältnis zu den Klingonen und Romulanern u.s.w.
..........[http://www.trekchat-online.de.vu/]...........

Kosh formerly known as Michael Gehrt

no avatar
Stef´An
Beiträge: 3180
Registriert: 09.08.2002, 10:51
Wohnort: Sol III (Terra), 54°12´N, 010°16´E

23.05.2005, 14:36

Der 11. Kinofilm war bis vor Kurzem sogar in Planung, also mehr als nur ein Gerücht. Da aber mitterweile die Lobby bei Paramount fehlt, halte ich das Projekt mittlerweile für etwas wackelig, obwohl zum baldigen 40. Jubiläum durchaus ein Film kommen könnte...

Die Idee einer Kino-Trilogie gefällt mir gut, wobei ich auch durchaus sehr gerne die Gründung der UFP sehen würde. Ansonsten könnte man ST vielleicht auch als Mini-TV-Serie weiter bringen, vielleicht in Form von 3-6 Fernseh-Filmen im Jahr anstelle einer Serie wie bisher. George Takei ist doch ganz schwarf auf einen Auftritt als Captain Sulu auf der Excelsior, vielleicht könnte man ihn mit 2 Auftritten endlich mal ruhig stellen... :D
Hart ist das Leben an der Küste!

Bild

no avatar
Michael Fuhrer
Beiträge: 164
Registriert: 25.04.2002, 22:06

23.05.2005, 16:29

Original von "Stef ´An"
Ansonsten könnte man ST vielleicht auch als Mini-TV-Serie weiter bringen, vielleicht in Form von 3-6 Fernseh-Filmen im Jahr anstelle einer Serie wie bisher.
Meine Rede. Es gibt genug Lücken in der filmischen Aufbereitung der Star Trek-Geschichte, die für einen Kinofilm zu umfangreich wären und für eine 7jährige Serie zu wenig. Es werden doch immer irgendwelche Ereignisse zumeist verbal angesprochen, die man aber nie zu sehen bekam, zB die Eugenischen Kriege und was es sonst noch alles gibt, was sich in 40 Jahren Star Trek angehäuft hat.

George Takei ist doch ganz schwarf auf einen Auftritt als Captain Sulu auf der Excelsior, vielleicht könnte man ihn mit 2 Auftritten endlich mal ruhig stellen... :D
Die Serie sollte "Star Trek: The Adventures of Captain Sulu" heißen, wenn ich das noch richtig in Erinnerung habe. Wäre mal ganz nett, aber nicht über einige Jahre. Ebenso war ja auch mal eine Serie in Planung, die im klingonischen Reich spielen sollte. Das wären auch eher Themen die man in Spielfilmen/Miniserien abhandeln sollte, aber nicht in einer mehrjährigen Serie.

no avatar
Hdo
Beiträge: 14
Registriert: 05.10.2004, 01:40
Wohnort: Ungarn, Szombathely
Kontaktdaten:

TimeLine

27.05.2005, 00:20

Hi an alle!

Also ich habe alle foren durchgelesen und habe gedacht hierhin wird mein beitrag am besten passen, da es hier viel über ENT geschrieben wird.

Also ich hoffe dass mir jemand sagen wird wie blöd mein beitrag ist, und es mit fakten belegen wird wie grosses unrecht ich habe, denn dann würde das - dem lieben Gott sei dank - bedeuten, dass die serie doch nicht so sehr versaut ist wie ich es denke.

IMHO diese ganze serie durfte so wie es gemacht worden ist überhaupt nicht gemacht werden. Ich bin mehr als empört über diese neue serie.

Es sieht viel moderner aus als es TOS war, dies ist das kleinste problem, es gibt ja auch bereits heute LCD bildschirme, und vor 40 jahren hatten die davon keinen blassen schimmer wie die technik in unseren tagen aussehen wird.

Aber ENT bringt die ganze Timeline total durcheinander. Also ich habe alle folgen der ST serien mindestens zur 60% gesehen, bin seit 1998 ein Trekkie :D . Wenn ich mich nicht irre war die erste begegnung mit dem Borg im TNG also im 24. Jahrhundert, weil Q die enterprise in dem delta-quadranten gebeamt hat. Im ENT gibt es eine folge wo forscher auf einen eisigen planeten eine borg sphäre finden, und ein paar borg, die zum leben erweckt werden, alle forscher assimilieren, ihren schiff nehmen, und durch den ganzen weltraum fliegen, auf dem weg zur delta-quadranten, und auf ihrem weg schiffe zerstören, und beinahe enterprise assimilieren. Also nach dieser folge war ich nicht geneigt ENT weiter zu sehen. Aber dies war kein einzelfall. In einer anderen folge sind sie einer spezies begegnet die eine hologramm technik hatte die nur in TNG zuerst benutzt wird. Und den Prototyp eines Bird of Prey, mit fotonentorpedos in ENT zu sehen war mehr als genug für mich. Also in TOS ist der Bird of Prey keine hundert jahre alte schiffsklasse, aber auch kein 80, sondern etwas weniger.

Ich bin enttäuscht darüber was einige aus Gene Roddenberry´s werk machen, sie verunstalten seinen lebenswerk wort-wörtlich. Ich bin ein sehr grosser Fan von ST, und genau deshalb sage ich dass sie damit aufhören sollten den werk dieses hervorragenden mannes zur nichte zu machen. Ich würde auch gerne sehen wie die Föderatiuon entsteht, ich will mehr von ST aber nicht um diesen Preis.
Bin Ungarisch also bitte nicht über meine schlechte grammatik meckern :D .

"Ich bin Kelly Bundy von Borg. Sie werden assimiliert. Wied... wiede.. was war dieses Wort nochmal? Dieses zweckloses.. was war es?"

no avatar
CaptainSJ
Beiträge: 3092
Registriert: 20.04.2003, 11:50
Wohnort: Aus W bei F bei K in Nordhessen, Erde (SOL III), Alpha Quadrant

27.05.2005, 09:47

Willkommen im Forum!
Original von "Hdo"
Wenn ich mich nicht irre war die erste begegnung mit dem Borg im TNG also im 24. Jahrhundert, weil Q die enterprise in dem delta-quadranten gebeamt hat. Im ENT gibt es eine folge wo forscher auf einen eisigen planeten eine borg sphäre finden, und ein paar borg, die zum leben erweckt werden, alle forscher assimilieren, ihren schiff nehmen, und durch den ganzen weltraum fliegen, auf dem weg zur delta-quadranten, und auf ihrem weg schiffe zerstören, und beinahe enterprise assimilieren.
Du musst dabei bedenken, dass das Borg waren, die vom Kollektiv getrennt waren und sich deshalb nicht "vorgestellt" haben. Somit haben sie nicht an der Timeline gerüttelt, sondern eher noch dazu beigetragen, dass sie vervollständigt wird.
In einer anderen folge sind sie einer spezies begegnet die eine hologramm technik hatte die nur in TNG zuerst benutzt wird.
Die Holotechnik wurde in TNG nur das erste mal von der Sternenflotte benutzt. Das heisst doch nicht, dass es diese Technik bei weiterentwickelten Völkern nicht geben kann.
Und den Prototyp eines Bird of Prey, mit fotonentorpedos in ENT zu sehen war mehr als genug für mich. Also in TOS ist der Bird of Prey keine hundert jahre alte schiffsklasse, aber auch kein 80, sondern etwas weniger.
Woher willst du denn wissen, dass es genau so ein Schiff war? Die Klingonen haben die ganze Zeit Schiffe, die wie Vögel aussehen.


Zu der Sache mit dem "Enterprise sieht viel neuer aus" sage ich nichts mehr, das ist mir mittlerweilen zu doof. ;)
Weitere Crewmitglieder sind willkommen.
Bild

no avatar
Hdo
Beiträge: 14
Registriert: 05.10.2004, 01:40
Wohnort: Ungarn, Szombathely
Kontaktdaten:

27.05.2005, 10:03

Original von "CaptainSJ"
Willkommen im Forum!
....

Du musst dabei bedenken, dass das Borg waren, die vom Kollektiv getrennt waren und sich deshalb nicht "vorgestellt" haben. Somit haben sie nicht an der Timeline gerüttelt, sondern eher noch dazu beigetragen, dass sie vervollständigt wird.
....
Woher willst du denn wissen, dass es genau so ein Schiff war? Die Klingonen haben die ganze Zeit Schiffe, die wie Vögel aussehen.
....
Erstens: Danke :D !

Zweitens: Sich nicht vorgestellt haben? Nicht gerüttelt sondern beigetragen? Also ich verstehe das wirklich nicht :D . Habe ich irgendwas verpasst?

Drittens: Man hat sie Bird of Prey gennant, und in einem der älteren Star Trek kinofilme wird das alter der schiffsklasse erwähnt, und es ist 100 pro nicht so alt.
Bin Ungarisch also bitte nicht über meine schlechte grammatik meckern :D .

"Ich bin Kelly Bundy von Borg. Sie werden assimiliert. Wied... wiede.. was war dieses Wort nochmal? Dieses zweckloses.. was war es?"

no avatar
CaptainSJ
Beiträge: 3092
Registriert: 20.04.2003, 11:50
Wohnort: Aus W bei F bei K in Nordhessen, Erde (SOL III), Alpha Quadrant

27.05.2005, 10:27

Original von "CaptainSJ"
Du musst dabei bedenken, dass das Borg waren, die vom Kollektiv getrennt waren und sich deshalb nicht "vorgestellt" haben. Somit haben sie nicht an der Timeline gerüttelt, sondern eher noch dazu beigetragen, dass sie vervollständigt wird.
OK, ich berichtige das dann mal:

Du musst dabei bedenken, dass das Borg waren, die vom Kollektiv getrennt waren und sich deshalb nicht "vorgestellt" haben. Somit haben die Produzenten nicht an der Timeline gerüttelt, sondern eher noch dazu beigetragen, dass sie vervollständigt wird.
Weitere Crewmitglieder sind willkommen.
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast