Star Trek XI - Erste Eindrücke

Das Forum für die Star Trek Movies auf DVD und Blu-ray
Benutzeravatar
Holger
Moderator
Beiträge: 46000
Registriert: 03.04.2003, 12:06
Wohnort: Dessau-Roßlau

22.05.2009, 08:17

@mYtho`nn:

Erst mal nur ein Gegenargument:
Was sollte mich an den Abenteuern einer X.-TOS-Crew in einer
offenen X.-Zeitlinie mehr interessieren als mich als ST-Fan
andere SciFi-Produkionen die ich auch mag (B5, SG-SG1, SG-A,Starwars..) tangieren?

no avatar
Crystal Entity
Beiträge: 2250
Registriert: 03.10.2003, 15:56
Wohnort: Vega IX

22.05.2009, 10:35

Original von Christian Becke
Egal ob Star Trek, SciFi, Aktion oder was weiß ich ... das war platte Unterhaltung, teilweise übertriebener Witz ... kurz, affektiertes Hollywood-Kino auf Mittelmaß.
So ist es....und ganz genau deswegen ist der Film so erfolgreich. Das junge Kino-Publikum findet solche Filme nunmal geil...und langweilt sich bei "normalen" Star Trek Filmen. Dies hat sich auch bei einigen meiner Nicht-Star-Trek Freunde bestätigt....die fanden den Film besser als alles was sie sonst jemals von Star Trek gesehen haben.........
Win or lose, there´s always Hyperian beetle snuff.

no avatar
Stef´An
Beiträge: 3180
Registriert: 09.08.2002, 10:51
Wohnort: Sol III (Terra), 54°12´N, 010°16´E

22.05.2009, 23:50

Original von "Crystal Entity"
. Das junge Kino-Publikum findet solche Filme nunmal geil...und langweilt sich bei "normalen" Star Trek Filmen..
Und genau das ist AUCH eins der Ziele von Paramount, denn ohne neues und frisches Blut lässt sich Star Trek nicht wieder aus der Taufe heben.
Die alten Geschichten sind erzählt, die Franchise hat sich nach NEM und ENT eigentlich schon von der Bildfläche verabschiedet, weil es nicht mehr erfolgreich war. Dass überhaupt etwas Neues gekommen ist hätte ich schon fast nicht mehr zu hoffen gewagt.

Abgesehen davon, ich bin ein eher alter Trekkie (39 J.). Ich habe Star Trek mit Kirk & Co. kennen gelernt, habe mich irgendwann auch an Picard gewöhnt und ihn auch geschätzt, ich war von Sisko begeistert, von Janeway nicht so sehr und von Archer wieder mehr. Ich bin nicht bei den alten Filmen eingeschlafen, empfand den "Aufstand" sogar als sehr gutes Star Trek.
Und dennoch bin ich von Abrams´ Film begeistert. Weil es neu ist, der Zeit angepasst und die Franchise beleben kann. Was ist so wichtig daran, dass alles Kanon sein soll? Warum darf man einen Maschinenraum nicht so konzipieren wie man es für besser hält? (Was meint Ihr, wie Roddenberry die Enterprise gescjaffen hätte wenn in in unserer Zeit gelebt hätte?).

Ja, wie ich eingangs bereits erwähnte, TOS ist tot. Es war auch alt und durch alle möglichen Mühlen gemahlen worden. Und auch die anderen Serien sind fertig und durch. Aber mit neuen Abenteuern einer neuen Crew in weiß der Geier welchem Quadranten hätte man außer ein paar nörgelnden besserwisserischen unflexiblen Nitpickern, die sich Fans nennen, niemanden hinter dem Ofen herholen können.
Ein neuer Start gelingt nur, indem man etwas Kult nimmt, was die meisten nicht-eingefleischten Fans auch kennen und das Rezept einfach mal ändert. Nur weil etwas Gutes neu interpretiert wird heißt es nicht, dass es dadurch schlecht wird. Und wenn Anderen das auch gefällt, kann man das weiterführen. Und das ist hierbei sehr gut umgesetzt worden - da muss man auch über Kleingkeiten hinwegsehen, derer man übrigens auch in den anderen Serien und Filmen genug findet (ich denke da gerne an Captain "Bruce Willis" Picard in "First Contact" - das geht gar nicht...). Und diese neue Interpretation bringt mich zu meinem Fazit, STAR TREK lebt weiter.

Und das ist auch gut so!
;)
Hart ist das Leben an der Küste!

Bild

no avatar
Crystal Entity
Beiträge: 2250
Registriert: 03.10.2003, 15:56
Wohnort: Vega IX

23.05.2009, 10:44

Original von "Stef´An"
Was ist so wichtig daran, dass alles Kanon sein soll?
Das ist eigentlich aus meiner Sicht gar nicht soooo schlimm...auch wenn ich es lieber anders gehabt hätte. Sogesehen haben wir sehr ähnliche Ansichten....auch ich sehe es so, dass etwas geändert werden musste. Nur gefällt mir das nun nicht mehr wirklich....und dir anscheinend schon. Star Trek ist tot und auch wieder nicht...Star Trek lebt weiter und auch wieder nicht.
Win or lose, there´s always Hyperian beetle snuff.

no avatar
andi2202
Beiträge: 1
Registriert: 27.05.2009, 08:53
Wohnort: Östereich

30.05.2009, 10:55

Der Film ist echt super, aber Zackary Quintos Synchronstimme (Timmo Niessner) ist, wenn man seine Originalstimme kennt, etwas gewöhnungsbedürftig!

no avatar
nacla
Beiträge: 105
Registriert: 12.08.2006, 18:40

31.05.2009, 11:09

Stichwort "Zombie"??
ich bin der geist, der stets verneint

no avatar
Chris Wacker
Beiträge: 1
Registriert: 25.05.2009, 02:38

Begeister

31.05.2009, 19:18

Ich kann nur sagen, dass ich eher negativ eingestellt ins Kino bin. Umso positiver konnte ich aufnehmen was ich geboten bekam:

Die angeblichen Ungreimtheiten lassen sich leicht durch divergierende Quantenrealitäten erklären, kennen wir doch alle schon :D

Nur muss man beachten das der veränderte Zeitstrom in dem Moment einsetzt als Nero das erste mal angreift (möglicherweise auch früher) dadurch sich die Realität verschoben und könnte einen anderen Verlauf (auch auf Vulkan) veranlasst haben. Das könnte auch die von einem Vorposter erwähnte Liäson möglich ist.

Die Darsteller finde ich (besonders Z.Quinto)sehr gut besetzt, und Kirk hat mir nie besser gefallen. Das Tempo des Films ist ziemlich hoch, was für einen Trek eher ungewohnt ist, ist aber nur begrüsssenswert. Ich freue mich jedenfalls auf weiter, frische Filme.

Es ist natürlich kein Roddenberry Trek, aber man erkennt die Serie und den Look auf jeden Fall.

no avatar
Phoebe J.
Beiträge: 4371
Registriert: 10.06.2003, 00:19
Wohnort: Bayern

01.06.2009, 21:11

@mYtho`nn: *applaus* Ich hätte es nicht besser formulieren können, das kann ich so nur unterschreiben. :)

@Stef`An: auch dir kann ich nur zustimmen!

@Holger:
Erst mal nur ein Gegenargument: Was sollte mich an den Abenteuern einer X.-TOS-Crew in einer offenen X.-Zeitlinie mehr interessieren als mich als ST-Fan andere SciFi-Produkionen die ich auch mag (B5, SG-SG1, SG-A,Starwars..) tangieren?

Es tut mir leid ich verstehe das nicht unbedingt als ein Gegenargument. Es ist ein Star Trek, dass wieder neu wachsen kann und eine ganz neue Geschichte erzählt, warum sollte es das uninteressanter machen als das alte Star Trek oder B 5, SG 1 usw. war?
Vielleicht mögen andere es nicht mehr so sehr wie das alte, andere dafür etwas mehr. Um es mal knallhart zu sagen: "Ein bisschen schwund ist immer." Versteh das nicht falsch das ging keinesfalls gegen dich, aber Tatsache ist man kann nie jeden Geschmack treffen. Aber die neuen Möglichkeiten machen mir halt Lust auf mehr Star Trek, so wie ich auf einmal mit dem erweiterten/geänderten Hauptcast bei SG 1 ab der 10. Staffel wieder zu schauen angefangen habe und auf einmal wieder verstanden habe warum ich die Serie mal so gern mochte.
Mal:Do you know your job, little one?
River:Do you?
(Firefly)


Bild

no avatar
kahn
Beiträge: 238
Registriert: 19.10.2004, 22:16
Wohnort: schweiz

02.06.2009, 00:17

Der Film war gut bis auf ein paar Ungereimtheiten
ZB: als Chekov sagte (wenn uns mr scott auf Warp4! bringen kann.....) wenn ich mich richtig erinnere kann doch die Enterprise auf Warp 8 Beschleunigen. Und auch der kern austoss finde ich komisch waren 7 oder so, wie viele kerne hat die Enterprise?. Die Phaser waren auch komisch eher wie disruptoren.

no avatar
Roland Hülsmann
Beiträge: 1208
Registriert: 28.02.2003, 11:50
Wohnort: Nußloch (bei Heidelberg)
Kontaktdaten:

03.06.2009, 16:41

Original von "kahn"
Der Film war gut bis auf ein paar Ungereimtheiten
ZB: als Chekov sagte (wenn uns mr scott auf Warp4! bringen kann.....) wenn ich mich richtig erinnere kann doch die Enterprise auf Warp 8 Beschleunigen.
Da zu diesem Zeitpunkt das Schiff schon einige Treffder einstecken musste und die Schilde beschädigt waren, war offensichtlich nicht mehr die komplette Leistung verfügbar.[/QUOTE]
Und auch der kern austoss finde ich komisch waren 7 oder so, wie viele kerne hat die Enterprise?. Die Phaser waren auch komisch eher wie disruptoren.
Laut Drehbuchautoren war es nicht nur der Warpkern, sondern auch einige Antimaterietanks, die man da wegfliegen sah ... oder so ähnlich. (Theoretisch könnte ja aber auch der eine Warpkern aus Sicherheitsgründen in Teilen abgestoßen werden.)

Auf alle Fälle fand ich den Film toll ...auch nach dem zweiten Besuch (dieses Mal mit Original-Ton). Etwas verwunderlich fand ich nur, dass die (in der Regel flüchtig) gezeigten Aliens keinen bekannten Rassen entsprachen. Mindestens ein Andorianer wäre doch ganz nett gewesen.

Gruß
Roland

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste