Star Trek XI - Erste Eindrücke

Das Forum für die Star Trek Movies auf DVD und Blu-ray
no avatar
Phoebe J.
Beiträge: 4371
Registriert: 10.06.2003, 00:19
Wohnort: Bayern

10.05.2009, 22:38

@Anthea: Du hast natürlich recht, gewöhnungsbedürftig ist es schon, allerdings vertraue ich mal darauf dass sie Spock insofern treu bleiben dass er seine Gefühle nicht auf seine Entscheidungen Einfluß nehmen lässt oder sich gar im Dienst zu Tändeleien hinreißen ließe. ;)

Aber ich gebe dir mit deiner Einschätzung recht, füge aber noch einen Punkt hinzu: er war zu dem Zeitpunkt noch sehr "jung", wir wissen ja dass Vulkanier später erwachsen werden wie Menschen, was auch an der höheren Lebenserwartung liegt. Und ich denke durch die Kombination der Jugend, Uhuras beachtlicher Fähigkeiten und Attraktivität (ich sage mal TOS - Stratos / Die Wolkenstadt) und der extremen Umstände, hat er sich durchaus von seinen Gefühlen hinreißen lassen. Was die Szene im Transporterraum angeht: Das ist auch eine gute Erklärung. :D Auch wenn er über so etwas wie Konfrontation um den anderen zu provizieren stehen sollte, in diesem Film tut er es eindeutig nicht, aber ich glaube das kann keiner in dieser Situation (außer Data ohne Gefühlschip). ;)
Mal:Do you know your job, little one?
River:Do you?
(Firefly)


Bild

no avatar
Michael Landthaler
Beiträge: 2
Registriert: 09.05.2009, 08:48

11.05.2009, 10:00

Nun ja, das mit der Alternativen Zeitline is mir klar. Dennoch hat die Zukunft unter Archer im Temporären Krieg die Zukunft der "gewohnten" Star Trek zeitline aufgezeigt. Nicht zu Vergessen, ohne die Vulkanier war der Sternenflotte ja so gut wie nichts möglich.....die Vulkanier hatten immer und überall Ihre Finger drin....wenn man an die Archer-Staffeln zurück denkt. Davon war aber kein Hauch im Film davon zu spüren. Obwohl zu diesem Moment die Zeitline noch unberührt gewesen währe. Klar das die "maybe_possible" zeitline mit dem Blick in die Zukunft unetr Archer VOR Kirk und dem Neuen Kino Movie war. Daher die Blickwinkel neu bewertet werden müssen. Wobei meienr meinung nach die Zeitline mit Erscheinen von Nero nicht zangsläufig das komplette ST Univ. verändern müsste....Gut alles Spekulativ und schafft Raum für Neue Möglichkeiten. Ist ganz nett und auch sehr interessant :-) Ich fand den Movie dennoch klasse und werde ihn sicher noch paar mal genießen. Schön währe es schon wenn Paramount Raum für Neues mit dem Movie schafft und aus ST weiter produziert. Nur mit etwas Vorsicht und besserer Hintergrund Regie. Es ists chon eine feine Sache was all die Verantwortlichen und Kreativen Köpfe in all den jahren geschaffen haben. Ein sehr interessantes Forum übrigends. Sehr interessant hier mitzulesen :-)

Benutzeravatar
Peppy80
Beiträge: 5659
Registriert: 30.10.2007, 01:43
Wohnort: Berlin

11.05.2009, 21:59

Besteht denn nicht die Möglichkeit das der Film sich in einem Spiegeluniversum befindet? Wo es nur sehr kleine Abweichungen gibt. Das würde auch erklären warum uns der Antrieb recht ungewöhnlich erscheint. Auch die dort eingesetzte Technik ist doch dem was wir kennen(TOS) etwas voraus. Oder zumindest anders.

no avatar
Phoebe J.
Beiträge: 4371
Registriert: 10.06.2003, 00:19
Wohnort: Bayern

11.05.2009, 23:20

Interessante Theorie, allerdings wäre dann der ganze Handlungsstrang um Nero nicht nötig gewesen und man hätte ihn gleich Star Trek - Mirror Universe nennen können. Da sie das nicht getan haben und auch die Erklärung im Film gegeben wurde, dass Neros erstes Auftauchen die Zukunft verändert. Insofern teilt sich mit Neros erstem Auftauchen also die Zeitlinie wie wir sie kennen und läuft in einer alternativen Zukunft, als der die wir kennen, ab.

Was den moderneren Antrieb betrifft, man muss wirklich nicht alles auf biegen und brechen irgendwo reinpressen und erklären. Selbst im offiziellen Canon gibt es genug Widersprüche. IMHO sah Archers Enterprise schon moderner aus wie Kirks und nur durch das Design und die Größe konnte man erklären dass es vor Kirks Zeit war. Dafür ist das ganze einfach auch Unterhaltung und ein Film. Dort will man natürlich auch das technische Know-How unserer Zeit ausleben, ich sage nur Special-Effects sind einfach nötig. Und da muss man dann auch mal großzügig darüber hinwegsehen, anstatt es immer wieder zu bemängeln oder es irgendwo hineinpressen. Das ist einfach keine Realiät ind er alles passen muss. Da sie einfach nicht in die Zukunft gehen, sondern in die Vergangenheit musste man von Anfang an damit rechnen, dass das, was wir uns heute unter zukünftiger Technik vorstellen, einfach weiter ist als dass in den 60er Jahren. Ich setze das unter künstlerische Freiheit.
Mal:Do you know your job, little one?
River:Do you?
(Firefly)


Bild

no avatar
ccss
Beiträge: 370
Registriert: 15.11.2003, 15:25

11.05.2009, 23:43

Außerdem muss man auch erwähnen, dass sie damals auch an sich recht neue Effekte verwendet haben, zur TOS Zeit. Wieso sollten sie das jetzt ändern? Wir wären immer noch bei schwarz weiß fernsehen, wenn man nie die neue Technik verwenden dürfte. Und mal ehrlich, wer würde ins Kino gehen um 40 Jahre alte Kulissen zu sehen? ?( ;)
Bild

Benutzeravatar
Holger
Moderator
Beiträge: 48443
Registriert: 03.04.2003, 12:06
Wohnort: Dessau-Roßlau

12.05.2009, 07:43

Warum werden in den Bords dutzende Theorien ersonnen um
zu erklären warum dies im neuen Film so ist oder warum
das so nicht stimmen kann.
Der Film für sich betrachtet ist ein moderner rassanter
Film der viele anspicht. Im ST-Kontext betrachtet sage ich
(und nur für mich) dieser Versuch eine Brücke zwischen dem
bisherigen ST und dem neuen (profitablen) ST-Konzept in dieser Form zu bauen wird mehr "Probleme" schaffen als
lösen. Das wird immer sein Dilemma bleiben..

no avatar
Stef´An
Beiträge: 3180
Registriert: 09.08.2002, 10:51
Wohnort: Sol III (Terra), 54°12´N, 010°16´E

12.05.2009, 09:32

@Phoebe, ccss & Holger

Ich gebe Euch recht. Wir schreiben das Jahr 2009, vor über 40 Jahren wurde Star Trek bzw. TOS ersonnen, so wie wir es kennen. Man kann nicht die damaligen Maßstäbe auf heutige Produktionen anlegen sondern muss mit der Zeit gehen. Dadurch sehen Kulissen anders aus als früher. Komischerweise beschwert sich auch niemand darum, dass Planetenansichten heutzutage wesentlich detaillierter sind als damals, oder dass Außenaufnahmen nicht in Pappmaschée-Landschaften gedreht werden sondern in echter Natur.
Darüber hinaus wurden neue Darsteller für die Charaktere gecastet, die eindeutig ihr eigenes Aussehen udn Charisma haben, dann ist es nur recht und billig, dass man das auch für den heimlichen Darsteller, der USS Enterprise anwendet.
Außerdem, Paramount hat die Original-Serie remastered, und kaum jemand hat darüber geschrien, dass der naive Kult der Serie dadurch verloren ginge, wenn auf einmal moderne FX in eine Serie aus den 60ern eingepflegt wird...
Hart ist das Leben an der Küste!

Bild

Benutzeravatar
Holger
Moderator
Beiträge: 48443
Registriert: 03.04.2003, 12:06
Wohnort: Dessau-Roßlau

12.05.2009, 09:58

O.K. aber wäre ein mutiger sauberer Schnitt nicht die bes-
sere Lösung gewesen als der beschrittene Weg?

no avatar
Stef´An
Beiträge: 3180
Registriert: 09.08.2002, 10:51
Wohnort: Sol III (Terra), 54°12´N, 010°16´E

12.05.2009, 10:46

Wie mutig und sauber sollte es denn noch werden, außer etwas komplett Neues aus der Taufe zu heben mit dem Risiko, es würde keinen mehr interessieren?
So wird eine Pop-Ikone neu belebt und birgt etwas weniger Gefahr, völlig durchzufallen (zumal es anscheinend ganz gut klappt bisher).

Das ganze Leben ist ein Kompromiss, und um Archer zu zitieren: "I believe someone once defined a compromise as a solution that neither side is happy with."
Dieser Kompromiss ist IMHO gut gelungen und hat Potential für mehr. Da ENT leider nicht erfolgreich war hoffe ich, dass es jetzt besser klappt.
Hart ist das Leben an der Küste!

Bild

no avatar
Crystal Entity
Beiträge: 2250
Registriert: 03.10.2003, 15:56
Wohnort: Vega IX

12.05.2009, 11:01

Ich glaube einfach nicht, was ich hier überwiegend lese. Aus meiner Sicht war der Film das wahrscheinlich schlechteste was je unter dem Banner STAR TREK veröffentlicht wurde. Sofern man das noch Star Trek nennen kann....es war eigentlich eher "Star Wars meets American Pie" oder so ähnlich. Hatte ja sowas schon befürchtet...von daher war ich eigentlich hauptsächlich deswegen enttäuscht, weil der Film auch als reiner SciFi Film nicht wirklich funktioniert...naja...werde am Wochenende mal eine längere Kritik hier veröffentlichen. :(
Win or lose, there´s always Hyperian beetle snuff.

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste