J.J.Abrams inszeniert neuen Star Trek Film

Das Forum für die Star Trek Movies auf DVD und Blu-ray
no avatar
pgru
Beiträge: 18
Registriert: 22.08.2006, 15:30
Wohnort: Schweiz

19.09.2006, 14:30

Musst gar nicht so gucken :D Keiner versteht das arme Studio, das doch nur Geld verdienen will. Das ist doch alles - sonst gar nix.. nur Kohle schaufeln wie Dagobert :)

no avatar
spezies-8472
Beiträge: 1207
Registriert: 12.06.2003, 18:13
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

20.09.2006, 19:37

Shit, meine 3 PC´s sind einem Gewitter zum Opfer gefallen und jetzt quält sich mein armer alter Pentium I 166 durch das Forum - unglaublich, was da im Hintergrund alles für ein Müll geladen werden muss, ehe sich die Seite so langsam Zeile für Zeile aufgebaut hat...

Aber zum Thema - logo betrachten wir die Filme ncht aus Sicht der Filmemacher - ist hier ja auch kein Regisseurs & Drehbuachautoren-Forum, sondern eins für Fans :-P

Und das die Studios Knetis, Kies, Zaster, Kauri-Muscheln, Mühlsteine damit verdienen wollen, wurde auch schon oft erwähnt - so isses ja nun nicht, daswir deren vorrangigsten Bedürfnisse nicht kennen würden!!!
Allerdings - es ist ja nicht so ganz unbedeutend, für WEN diese Flme gemacht werden und wen man damit ansprechen möchte. Und bisher waren nahezu sämtliche ST-Fans immer sehr ergiebige Geldquellen, egal, wieviel sie vorher, während, oder nach der Aufführung gemeckert haben. Und die Preise gerade für ST-DVD´s (und zuvor Videos) sind verglichen mit anderen abartig hoch, sogar STARGATE ist immer noch preiswerter (abgesehen von diesen 4-Episoden-DVD´s für 19,95)...

Neenee, ich kann

@ PGRU (´s)

Ansicht nicht gänzlich teilen -warum die Fans anfüttern und dann mit nem anderen Film "verar.sch.en"??
Im Gegenteil - die Fas sind doch eigentlich die einzige Konstante, mit derdie Studios und Produzenten immer rechnen können - wer hat denn bisher nahezu alles auf VHS und später auf DVD gekauft? Eben!! Die Fans - nicht die Gelegenheitszuschauer. Und genau DIE sollten von den Filmstudios verar.sch.t werden, nur damit sich jemand (Pgru als Produzent bspw.) ins Fäustchen lachen kann? Das dürfte voll nach hinten losgehen!!

Wäre ich Produzent, würde ich ganz was anderes versuchen - alle meine Mitarbeiter losscheuchen und 2-4 Wochen (vielleicht auch etwas länger) sämtliche Foren durchkämmen und gezielt die Fans befragen, was ihnen so vorschwebt, als Handlung - das ganze grob in einige Kategorien einteilen und dann gewissermaßen Stimmen zählen - so wie BULLY das für (T)Raumschiff Surprise getan hat - und dann die Idee mit den meisten Stimmen ausbauen, eigene Vorstellungen einbauen und daraus nen Film machen. Dann sollte der eigentlich genau das enthalten, was der Mehrzahl der Fans gefallen dürfte - dezente Action, tiefgründige Charaktere, feinsinniger Humor und ein gut durchdachter Film, der sich wundervoll ins ST-Universum einfügt und nebenbei auch einige offene Fragen klären kann...
- [FONT=comic sans ms]Die Lichtgeschwindigkeit ist bekannt. - Aber mit welcher Geschwindigkeit breitet sich Dunkelheit aus?[/FONT] -

no avatar
pgru
Beiträge: 18
Registriert: 22.08.2006, 15:30
Wohnort: Schweiz

21.09.2006, 16:13

@spezies-8472

Nun, das Dumme ist: Weder du und ich sind Produzenten. Wir würden das so handhaben, einfach weils logisch wäre :D. (Selbst Ferengi würden das so tun *g*) Aber ein Filmstudio ist eher borgisch - sprich Arrogant und Selbstverliebt.

Das die Filmemacher oftmals total missverstehen, warum ein Film erfolgreich war, haben wir ja bei Star Trek X gesehen, der eine genaue Kopie vom 2. Film, der wiederum aber ein guter ist.

Du erwähntest Bully mit seinem (T)Raumschiff Surprise. Er hat genau das Richtige gemacht: Einen Film gemacht, den die Leute wollten.


Was mich einfach verwundert, wie man in einem Universum wie im Star Trekschen nicht genügend gute Geschichten erzählen kann. Irgendwie habe ich oftmals das Gefühl, die Filmemacher sehen uns Zuschauer als besonders bescheuert an, denen bei einer interessanten Story eine Überlastung des Hirns droht.

no avatar
Enterprise
Beiträge: 90
Registriert: 02.11.2004, 22:07
Wohnort: Deutschland
Kontaktdaten:

21.10.2006, 19:13

Wie das Star Trek Magazine berichtet, wird das Skript für "Star Trek XI" noch diesen Monat fertig sein. Dann wird es beim Studio eingereicht und später, wenn alles glatt geht, wird das Werk zu Weihnachten fertiggestellt sein. Die Dreharbeiten werden voraussichtlich im Sommer 2007 starten, schreibt Omega Sector BBS .
[ALIGN=center]Bild
[ALIGN=center][/ALIGN] The ST-Pages Network[/ALIGN]

no avatar
spezies-8472
Beiträge: 1207
Registriert: 12.06.2003, 18:13
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

23.10.2006, 09:58

Original von "pgru"
@spezies-8472
Nun, das Dumme ist: Weder du und ich sind Produzenten. Wir würden das so handhaben, einfach weils logisch wäre :D. (Selbst Ferengi würden das so tun *g*) Aber ein Filmstudio ist eher borgisch - sprich Arrogant und Selbstverliebt.
*grins* "borgisch" ;)
Das die Filmemacher oftmals total missverstehen, warum ein Film erfolgreich war, haben wir ja bei Star Trek X gesehen, der eine genaue Kopie vom 2. Film, der wiederum aber ein guter ist.
Ähhm - findest Du? Also der 2. (Zorn des Khan??) hatte für mein Empfinden zwar eine ähnlich angelegte Handlung in gewissen Teilen, aber irgendwie habe ich die vor Deinem Hinweis nicht mal als solche angesehen - naja, verschiedene Geschmäcker und verschiedenes Empfinden...
Du erwähntest Bully mit seinem (T)Raumschiff Surprise. Er hat genau das Richtige gemacht: Einen Film gemacht, den die Leute wollten.
Und was hindert andere Filmemacher daran, auch genau DAS zutun??? Das läge doch exakt in ihrem Interesse, oder nicht?
Was mich einfach verwundert, wie man in einem Universum wie im Star Trekschen nicht genügend gute Geschichten erzählen kann.
Na gut, so gesehen gibt es ja schon über 1000 solcher Geschichten (Bücher und Serien mal zusammengenommen). Da wird es langsam schwieriger, immer wieder was völlig Neues zu "erfinden", aber eben genau dafür werden die Drehbuchautoren ja bezahlt und nicht zu vergessen, die zahllosen Ideen von Fans in Foren, Fanfiction usw. und das sogar noch völlig kostenlos für offizielle Autoren, die das sicher aufnehmen und ausbauen/umsetzen könnten - wenn sie denn nur WOLLTEN!!!
Andererseits - gerade den Fans fallen so viele NEUE Dinge ein, über die sie etwas erfahren wollen - warum wird dieses gigantische Potenzial nicht genutzt?? Warum glauben die Regisseure und Drehbuchmacher grundsätzlich weitaus schlauer und intelligenter zu sein, als Millionen von Fans zusammen??
Irgendwie habe ich oftmals das Gefühl, die Filmemacher sehen uns Zuschauer als besonders bescheuert an, denen bei einer interessanten Story eine Überlastung des Hirns droht.
Stimmt, vermutlich haben sie Angst vor Klagen von Betroffenen??? :D - Aber eigentlich brauchten sie die gar nicht zu haben - wenn einem wegen ner zu komplexen Handlung - vielleicht sogar über 2 oder 3 Serienfolgen - oder gar in nem 2-Stunden-Film?? - das Hirn durchbrennt, kann er eh niemanden mehr verklagen...
- [FONT=comic sans ms]Die Lichtgeschwindigkeit ist bekannt. - Aber mit welcher Geschwindigkeit breitet sich Dunkelheit aus?[/FONT] -

no avatar
NX-01
Beiträge: 3814
Registriert: 23.12.2002, 21:44
Wohnort: Osnabrück
Kontaktdaten:

13.12.2006, 21:47

Laut einer nicht genannten Quelle des Studios IESB wird es nicht einfach einen weiteren Star Trek Film geben sondern ein kompletter Neustart. Es wird Dinge zu sehen geben, die schon aus dem Trek-Universum bekannt sind, man wird sich aber nicht an jedes Detail der letzten 40 Jahre halten. "Der neue Star Trek Film wird einer neuen Generation vorgestellt und vielen weiteren Generationen danach. Trek hat in den letzten 10 Jahren eine Talfahrt erlebt und wenn wir wollen, das es in 20 Jahren immer noch da ist, dann müssen mutige Schritte unternommen worden die zu Anfang vielleicht etwas kontrovers sind. Aber wir sind sicher, das wir neue Fans an das sterbende Franchise heranführen werden." (db)
Quelle: OSTFC

Es scheint dort niemand auf die Idee zu kommen, dass die Talfahrt gerade daran gelegen hat, dass man sich an zu wenig Details gehalten hat und dass man sich nicht auf das ursprüngliche Star Trek konzentriert hat.

Was dabei wohl rauskommen soll ..... hoffentlich entpuppt sich der Prequel Film mit Mat Damon als Ente.
Star Trek rulez!

no avatar
LEX
Beiträge: 783
Registriert: 14.04.2004, 14:12
Wohnort: Düsseldorf

13.12.2006, 22:53

Original von NX-01
Es scheint dort niemand auf die Idee zu kommen, dass die Talfahrt gerade daran gelegen hat, dass man sich an zu wenig Details gehalten hat und dass man sich nicht auf das ursprüngliche Star Trek konzentriert hat.
Glaubst du nicht, dass das der breiten Masse total Schnuppe ist? :(

Ob Star Trek kommerziell erfolgreich ist oder nicht entscheiden doch nicht die Trekkies - die gucken´s so oder so. Klar gibt es jede Menge Star Trek Fans die nur meckern (bzw. ernsthafte Kritik an der Kontinuität etc. äußern). Wir haben durch das Internet die möglichkeit Lautstark auf uns aufmerksam zu machen. Der Knackpunkt ist, dass aber doch auch nur WIR das machen. 90% der Zuschauer/Kinogänger interessiert das doch einfach nur nicht und sind ohne Details zufrieden - die kommen aber auch dann nicht in ein Star Trek Forum um den Film/die Serie zu loben.

Es soll auch Leute gegeben haben, die TNG gehasst haben (bin zu jung, habs selbst natürlich nicht mitbekommen) - die waren da, hatten nur kein Internet (Ok, ok... wie sagte Berman/Braga noch so schön? "Pornographie und Star Trek haben das Internet groß gemacht" - ok, aber heute kommen definitiv mehr Leute ins Netz) :P





Ich wäre neugierig, wie ein Remake aussehen würde - nur Matt Damon muss es nicht umbedingt sein *duck und weg* :D

no avatar
Roland Hülsmann
Beiträge: 1208
Registriert: 28.02.2003, 11:50
Wohnort: Nußloch (bei Heidelberg)
Kontaktdaten:

14.12.2006, 08:30

Original von "LEX" Es soll auch Leute gegeben haben, die TNG gehasst haben (bin zu jung, habs selbst natürlich nicht mitbekommen) - die waren da, hatten nur kein Internet
Dafür waren die Fans damals in Fanclubs organisiert und zur gegenseitigen Information dienten regelmäßig erscheinende Clubzeitschriften, die meist aus von Clubmitgliedern zugeschickten Seiten bestanden und deren Kopie und Versand durch den Clubbeitrag abgegolten wurde. Ich war damals zwar in keinem StarTrek-Club*, aber die teilweise sehr heftige Kritik vieler "alter" Fans an der neuen Serie (TNG) drang sogar bis in die Tages- und Fernsehzeitungen vor. (Man sieht: Auch ohne Internet lebten die Menschen damals nicht hier dem Mond! ;) ) Und diese Kritik mag, neben Berufseinstieg, Kinder und anderen zeitraubenden Aktivitäten, einer der Gründe sein, daß ich mich zunächst nicht für TNG interessierte, obwohl ich TOS und die bis dahin erschienenen Filme weitgehendst gesehen hatte.
(Inzwischen habe ich das Versäumte natürlich längst nachgeholt.)

Gruß
Roland

(* dafür war ich in einigen Computerclubs, um mich mit gleichesinnten über mein Hobby auszutauschen - ZX Spectrum / MSX² / ...)

no avatar
NX-01
Beiträge: 3814
Registriert: 23.12.2002, 21:44
Wohnort: Osnabrück
Kontaktdaten:

14.12.2006, 17:41

Original von "LEX"
Glaubst du nicht, dass das der breiten Masse total Schnuppe ist? :(
Natürlich ist das der breiten Masse völlig schnurz. Mein Freund hat Bauklötze gestaunt weil ich in der Deleted Scene auf der Nemesis-DVD, in der der neue 1. Offizier hätte eingeführt werden sollen, gesehen habe, dass Picard dort den gleichen (vermutlich sogar den selben!) neuen Stuhl bekommt wie Archer in der 4. Staffel. Nur dass man bei Archer die Gurte weg ließ.

Er konnte nicht begreifen, wie mir solche Details auffallen. :D

Er gehört zur breiten Masse. Nur würde er auch ohne mich nie ins Kino gehen um einen Star Trek Film zu schauen. Und wenn ich es nicht mache, wären das schon mal zwei.

Star Trek ist einfach nicht für die breite Masse konzipiert. In Nemesis wurde ja versucht, Star Trek mit einem Action SciFi zu kombinieren. Die breite Masse hat es nicht interessiert weil Star Trek drauf steht, und viele Fans hat es vergrault.
Star Trek rulez!

no avatar
Crystal Entity
Beiträge: 2250
Registriert: 03.10.2003, 15:56
Wohnort: Vega IX

15.12.2006, 11:32

Original von NX-01
Star Trek ist einfach nicht für die breite Masse konzipiert.
Jawohl...genau das ist der Punkt!

Mit zwei Serien gleichzeitig (DS9, VOY) wurde das ganze ein wenig übersättigt.....und dann hat man versucht durch Action neue Fans hinzuzugewinnen....was aber eine schlechte Idee war.....erstens hat man sich dadurch wie schon gesagt die echten Fans vergrault.....und die Leute die Action haben wollen, die schauen sich dann lieber andere Action Filme an...oder Star Wars.
Es wurde definitiv viel falsch gemacht!!!!
Win or lose, there´s always Hyperian beetle snuff.

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste