logische Fehler in Star Trek Filmen

Das Forum für die Star Trek Movies auf DVD und Blu-ray
no avatar
Hstraling
Beiträge: 239
Registriert: 05.09.2002, 20:24
Wohnort: Bielefeld

22.10.2004, 19:58

Original von "Phoebe J."
Nebenbei finde ich dass ein ´neuer´ Bösewicht sehr nett gewesen wäre, und nicht eine ´alte Rasse neu erschaffen´.
Ich finds ganz gut das die Romulaner mal die Bösewichte sein durften, schließlich waren sie die ersten Bösewichte in Star Trek. Im gegesatz zu den Klingonen hatten sie noch keinen wirklichen Auftritt in einem ST Film so das es mal Zeit wurde ihnen eine Rolle zu geben.

Was die Remaner angeht, wäre Gentechnik nicht eine Erklärung für ihr aussehen? Schließlich sind die Romulaner weit entwickelt und da wäre es doch möglich das sie sich "perfekte Arbeiter" erschaffen haben.

no avatar
Phoebe J.
Beiträge: 4371
Registriert: 10.06.2003, 00:19
Wohnort: Bayern

22.10.2004, 20:30

Das hätten sie aber erwähnen müssen. Tatsächlich sollten die Remaner aber (lt. Nemesis) aber ´degenerierte Romulaner´ sein, die durch das Leben auf Remus entsprechend angepasst waren (die Diskussion dass das nicht sehr wahrscheinlich ist, hatten wir schon ein paar Seiten vorher). Mit Gentechnik hatte das nichts zu tun.

Ausserdem waren die Remaner die Bösewichte, die Romulaner waren ja wieder mal die ´Not-Verbündeten´. Dementsprechend bezog sich mein Kommentar auch auf die Remaner, die - wie weiter vorne erwähnt wurde - eigentlich immer genauso Romulaner waren wie die Romulaner auch. Nur weil es jetzt nicht mehr gepasst hatte, wurde der Planet eine ´Nachtwelt´ und die Remaner sagen aus wie überdimensionierte Fledermäuse ohne Flüge. Somit ´alte Rasse neu erschaffen´.

@Der EiHeilige: Die So´na haben mich auch nicht begeistert vor allem weil sie eigentlich weniger weit entwickelt waren wie die Föderation (bis auf die Metaphasen-Forschung) und somit eigentlich für den Planeten zwar eine Gefahr darstellten, mit Sicherheit aber nicht für die gesamte Föderation.

Wäre es eine gute Verschwörung der Romulaner oder irgendwas hinterhältiges, spannendes usw. gewesen (auch mit Geheimdienst oder Section 31 o.ä.) dann hätte ich nichts gegen die Romulaner gehabt. Aber wie gesagt waren die ja nicht mal die eigentlichen Bösewichte, und Shinzon nur ein gescheitertes Experiment.

Dann doch lieber eine neue Rasse, die der Föderation gefährlich werden könnte, oder einfach mal was neues. Anstatt mit schlechten Ideen - die keineswegs neu waren - noch eine ´altbewährte´ Rasse in schlechteres Licht rücken und lieblos auf die Leinwand klatschen, weil plötzlich aus dem Nichts auf dem Schwesternplaneten schlechte Bedingungen herrschen und dort auch noch eine andere Rasse lebt die praktisch die Sklaven sind und den Aufstand proben.
Mal:Do you know your job, little one?
River:Do you?
(Firefly)


Bild

no avatar
Captain Rusch
Beiträge: 9
Registriert: 07.01.2004, 19:36
Wohnort: München, SOLIII

25.10.2004, 18:42

@Phoebe J.: Das mit Sektion 31 hatten wir doch schon beim Aufstand.
Der Tal Shiar hat auch keinen Grund, Stress zu machen, immerhin haben sich Föderation und Romulaner während des Krieges gegen das Dominion einander angenähert.
Ex astris, scientia

no avatar
CaptainSJ
Beiträge: 3092
Registriert: 20.04.2003, 11:50
Wohnort: Aus W bei F bei K in Nordhessen, Erde (SOL III), Alpha Quadrant

25.10.2004, 19:00

Original von "Captain Rusch"
@Phoebe J.: Das mit Sektion 31 hatten wir doch schon beim Aufstand.
Sicher, dass da die Sektion 31 mitgemischt hat? Hatte bisher noch nichts davon gehört. ?(
Weitere Crewmitglieder sind willkommen.
Bild

no avatar
Hstraling
Beiträge: 239
Registriert: 05.09.2002, 20:24
Wohnort: Bielefeld

25.10.2004, 20:18

Original von "CaptainSJ"
Sicher, dass da die Sektion 31 mitgemischt hat? Hatte bisher noch nichts davon gehört. ?(
Das steht, wenn ich mich nicht irre, im Star Trek DS9 Buch "Der Abgrund" aus der Sektion 31-Reihe.
Im Buch wird gesagt das das Holoschiff von Sektion 31 stammt.
Da es sich um ein Buch handelt ist es aber, glaub ich, als non cannon einzustufen.

no avatar
Phoebe J.
Beiträge: 4371
Registriert: 10.06.2003, 00:19
Wohnort: Bayern

25.10.2004, 23:26

@Hstraling: Ganz genau. Das Buch habe ich auch und Sloane gibt darin zu dort mitgemischt zu haben, dies wird aber für den Zuschauer zu keiner Zeit in irgend einer Weise klar und auch nirgends ausser in dem Buch erwähnt.
Somit gehört es in den non-canon und fällt somit für ´Insurrection´ weg. Denn die Filmautoren müssen sich nicht an Behauptungen der Buchautoren halten - wenn ja gäbe es noch weitaus mehr ´continuity-breaks´. Oder auch einige Erklärungen mehr. :D

Aber zurück zum Thema: dementsprechend wäre Section 31 für einen Film in Ordnung gewesen. Diese kümmern sich ja nicht nur um die Feinde der Föderation sondern um Völker und Personen die der Föderation irgendwann einmal gefährlich werden könnten. Das ist der Unterschied. Und das müssen ja nicht die Romulaner sein. Das hätte eine neue Spezies sein können oder der Auftakt für einen mit Mystery angehauchten ST-Film. Wäre zumindest mal was neues. Ich finde es gut wenn auch dort nicht alles wissenschaftlich zu erklären ist. ;)
Mal:Do you know your job, little one?
River:Do you?
(Firefly)


Bild

no avatar
genius_q
Beiträge: 529
Registriert: 30.01.2006, 13:47
Wohnort: Earth

30.01.2006, 14:12

Original von "CaptainSJ"
Was passt denn bei Nemesis nicht zum StarTrek-Universum? Ist doch alles richtig, was die in dem Film erzählen. Es ist halt nur ein Film, der nicht so viel auf die eigentlichen Werte von StarTrek setzt, also einfach nur ein Kriegs-/Kampffilm.
Was nicht Passt?????
B-4 ; das Gummibereifte Auto in der Wüste ; Automatische Waffen mit Projektilgeschossen ; Raketentriebwerke am Romulanischem Schiff

Soweit ich weiß hat GENE RODENBERRY der erfinder von STAR TREK gesagt "Ich will an keinem meiner Schiffe Raketenantriebe oder ähnliches wie es George Lukas in seinen Filmen verwendet"

klar Steuerdüsen zum Landen oder so ok.
ABER RAKETENTRIEBWERKE:phaser:

Yacht des Captian: Die Voyager hat auch eine und sie kommt nie zum Einsatz nicht einmal im kampf gegen die Borg. Schade oder??

Gruß genius_q
"Die Genialität einer Konstruktion liegt in ihrer Einfachheit." Sergej Koroljow Erbauer des ersten Sputnik

no avatar
Stef´An
Beiträge: 3180
Registriert: 09.08.2002, 10:51
Wohnort: Sol III (Terra), 54°12´N, 010°16´E

30.01.2006, 15:03

Komisch, in TOS wimmelt es nur so von Ungereimtheiten, aber da kommt keiner auf die Idde das auseionanderzupflücken...

Tss, tss, tss! Wie kleinlich...
Hart ist das Leben an der Küste!

Bild

no avatar
genius_q
Beiträge: 529
Registriert: 30.01.2006, 13:47
Wohnort: Earth

31.01.2006, 14:26

Was nicht Passt?????
B-4 ; das Gummibereifte Auto in der Wüste ; Automatische Waffen mit Projektilgeschossen ; Raketentriebwerke am Romulanischem Schiff

Soweit ich weiß hat GENE RODENBERRY der erfinder von STAR TREK gesagt "Ich will an keinem meiner Schiffe Raketenantriebe oder ähnliches wie es George Lukas in seinen Filmen verwendet"

klar Steuerdüsen zum Landen oder so ok.
ABER RAKETENTRIEBWERKE:phaser:

Yacht des Captian: Die Voyager hat auch eine und sie kommt nie zum Einsatz nicht einmal im kampf gegen die Borg. Schade oder??

Gruß genius_q
[/QUOTE]

Ich muß Revidieren: GeneRodenberry sagte zu Matt Jefferies dem Designer der ersten Enterprise "keine Raketen ,keine Düsen ,kein Rauchausstoß nichts in dieser art ". Von George Lukas war nie die Rede

Danke und bis bald mal
"Die Genialität einer Konstruktion liegt in ihrer Einfachheit." Sergej Koroljow Erbauer des ersten Sputnik

no avatar
Roland Hülsmann
Beiträge: 1208
Registriert: 28.02.2003, 11:50
Wohnort: Nußloch (bei Heidelberg)
Kontaktdaten:

31.01.2006, 16:21

Original von "genius_q"
Ich muß Revidieren: GeneRodenberry sagte zu Matt Jefferies dem Designer der ersten Enterprise "keine Raketen ,keine Düsen ,kein Rauchausstoß nichts in dieser art ". Von George Lukas war nie die Rede
Nun, die erste Enterprise hatte dies ja auch alles nicht. Ich kann mir nicht vorstellen, daß eine Anweisung für das erste Schiff der der Serie für alle weiteren Schiffe des Startrekuniversums gelten sollte, eingeschlossen der Schiffe außerirdischer Völker!

BTW: Woher nimmst Du weiter oben die Gewißheit, daß das Fahrzeug aus NEMESIS Gummireifen hat? Man könnte doch im 24. Jahrhundert durchaus viel bessere Materialien haben, die aber letztlich genauso aussehen und angewandt werden. Und Nostalgie- und Retrowellen gibt es doch immer wieder, also warum sollte man im 24. Jahrhundert nicht auch Fahrzeuge bauen, die in Teilen historischen Fahrzeugen nachempfunden sind, aber durchaus moderne Technik unter der Haube haben?
Und was die Kapitänsfähre der Voyager betrifft: Offensichtlich hatte sie keine an Bord, auch wenn dieser Schiffstyp mit der Option gebaut wird, eine solche mitzuführen. Da sie nun nicht vorhanden ist, hat es am entsprechenden Ort natürlich eine entsprechende Abdeckung, so daß man deren Konturen natürlich noch deutlich sehen kann. Auch der optionale 2. Warpkern war offensichtlich noch nicht an Bord, als die Voyager zu ihrer Mission startete ... und ein Nachrüsten im Deltaquadranten war aufgrund des noch nicht bis dahin ausgebauten Netztes der Vertragswerkstätten bzw. -werften nicht möglich. :D

Gruß
Roland

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast