Star Trek Discovery STDSC

Moderator: Holger
Benutzeravatar
Holger
Moderator
Beiträge: 46090
Registriert: 03.04.2003, 12:06
Wohnort: Dessau-Roßlau

Re: Star Trek Discovery STDSC

03.05.2019, 09:23

Damit habe ich nun gar keine Probleme. Ich fand es ja grade bei J.J.Abrams unglücklich sich auf die TOS-Ära gestürzt zu haben, wo doch ST noch ne Menge weißer Flecke auf der Landkarte hat.

Benutzeravatar
zimmerer
Beiträge: 36370
Registriert: 03.02.2009, 12:57
Wohnort: Österreich

Re: Star Trek Discovery STDSC

03.05.2019, 15:14

Das ging frei nach dem Motto:
Das kennt jeder Depp - also muss das neue gleich gut sein wie das Alte...
Und neue Storys brauchte man auch nicht groß erfinden (Siehe die Kahn-Geschichte...)

Benutzeravatar
Holger
Moderator
Beiträge: 46090
Registriert: 03.04.2003, 12:06
Wohnort: Dessau-Roßlau

Re: Star Trek Discovery STDSC

06.05.2019, 07:00

Habe am Samstag den STDSC-Stick mit der Post erhalten. (Den letzten behalte bitte in Reserve). Gestern dann 2 1/2 Folgen gesehen. Inhaltlich soweit ok. Was ich technisch nicht 'verstanden habe' wie kann die Sonde im leeren All die Frontscheibe des Shuttles durchschlagen ohne das die Luft schlagartig aus diesem entweicht(?)
Eines hat mich gar nicht überzeugt: die Person und das Schauspiel des Ethan Peck als Spock. Da war nichts von Mimik, Ausdruck oder Charisma der Rolle die Nimoy so geprägt hat. Selbst ein Zachary Quinto war da um Nummern besser.
Ansonsten war ich recht zufrieden mit dem Gesehenen..

Benutzeravatar
Holger
Moderator
Beiträge: 46090
Registriert: 03.04.2003, 12:06
Wohnort: Dessau-Roßlau

Re: Star Trek Discovery STDSC

08.05.2019, 07:30

Nach drei Abenden bin ich mit der 2. Staffel durch. Die Story insgesamt (mit einigen nicht abgeschliffenen Kanten) war denke ich gut. Mittlerweile hat sich das Flair doch in Richtung Star Trek entwickelt und damit kann ich gut leben. Die Short Treks sind denke ich auch recht gut in die laufenden Handlungen integriert wurden, das hatte ich gar nicht so erwartet als ich sie gesehen habe. Viele Neben-Charaktere der Enterprise bzw. Discovery sind gut durchleuchtet wurden, lediglich Ethan Peck fand ich bis auf seine letzte Szene als Fehlbesetzung.
An der finalen Schlacht fand ich nur eines ein wenig störend, es waren zu viele Drohnen und Shuttles im Einsatz. Die Enterprise verfügt nur über 4 Standard Shuttles (Galileo, Columbus, Einstein, Herschel), ein Aquashuttle, ein leichte Shuttle und zwei Workbees. Da waren einfach zu viele Schiffe draußen.
Was ich noch festgestellt habe: die Sternzeiten die bisher genannt wurden sind entweder Bordzeiten der Schiffe, bzw. persönliche Zeiten in privaten Logs. Eine zentrale Sternzeit gab es also erst mit Kirks Fünfjahresmission.

Nun werden wir also die nächsten Abenteuer um das Jahr 3207 sehen, und da ist alles offen.. 8-)

Benutzeravatar
zimmerer
Beiträge: 36370
Registriert: 03.02.2009, 12:57
Wohnort: Österreich

Re: Star Trek Discovery STDSC

08.05.2019, 08:47

Ich hab gerade begonnen die 2. Staffel erneut anzugucken. Bin nun bei Episode 5 - auch auf den 2. Blick gefällt mir, was ich sehe.
Die Nebencharaktere werden nach und nach etwas mehr herausgehoben und hinterleuchtet. Finde zB auch die Episode mit Ariam sehr gut - so erfahren wir, warum da so ein Roboter auf der Brücke dient, wo doch Data gut 100 Jahre später der erste Androide der Sternenflotte sein soll.
All diese Dinge machen aus DSC eine Star Trek Serie - das finde ich ganz gut.

Benutzeravatar
Holger
Moderator
Beiträge: 46090
Registriert: 03.04.2003, 12:06
Wohnort: Dessau-Roßlau

Re: Star Trek Discovery STDSC

08.05.2019, 11:28

Ariam ist ein "augmentierter" Mensch, kein Android oder Roboter. Sie konnte ihren schweren Unfall nur mit Hilfe der kybernetischen Implantate überleben. So richtig habe ich das auch erst in der 2. Staffel mitbekommen. Außer dem Saurianer sind ja noch 2 andere auffällige Spezies an Bord (von einem hatte ich ja mal ein Bild gepostet), wie die sich outen bin ich gespannt. - Nun heißt es wieder eine gute Zeit lang warten, bis der Vorhang wieder auf geht. Wenn die 3. Staffel die Handlung vom Eintreffen der Discovery im 33. Jh. bis zum Short Trek "Calypso" umfasst hoffe ich das damit nicht nach Ende der 3. Staffel STDSC zu Ende ist. Denn - eine Rückkehr ins 23. Jh. ist so wie angedeutet nicht möglich: Spock verschweigt bis zu seinem Tod dem Rest der Welt seine Stiefschwester, was logisch betrachtet bedeutet sie kommt zu seinen Lebzeiten nicht zurück..

Benutzeravatar
zimmerer
Beiträge: 36370
Registriert: 03.02.2009, 12:57
Wohnort: Österreich

Re: Star Trek Discovery STDSC

08.05.2019, 12:19

Der Saurianer Linus hat ja im Laufe der Staffel auch Text - war ganz nett.
Was genau Ariam ist, wird in der ersten Staffel nie wirklich gesagt - deshalb ist die Erklärung ihrer Person in der 2. Staffel ein sehr gelungener Part.

Wie es nach einer möglichen dritten Staffel weitergehen kann? Nunja - die Voyager hat 7 Staffeln lang versucht nach hause zu kommen.... :lol:

Benutzeravatar
Holger
Moderator
Beiträge: 46090
Registriert: 03.04.2003, 12:06
Wohnort: Dessau-Roßlau

Re: Star Trek Discovery STDSC

08.05.2019, 13:23

Ok. - Vielleicht nimmt man ja auch den Gedanken des Temporalen Kalten Krieges aus ENT wieder auf (?)

Benutzeravatar
zimmerer
Beiträge: 36370
Registriert: 03.02.2009, 12:57
Wohnort: Österreich

Re: Star Trek Discovery STDSC

09.05.2019, 07:08

Ich vermute eher, dass eine dunkle Zukunft mit einer gefallenen Föderation auf die Discovery wartet....

Benutzeravatar
Holger
Moderator
Beiträge: 46090
Registriert: 03.04.2003, 12:06
Wohnort: Dessau-Roßlau

Re: Star Trek Discovery STDSC

09.05.2019, 07:43

Als Ausgangspunkt sicher und das muss dann "korrigiert" werden. Wenn man bedenkt wie oft an der Zeitlinie gepfuscht wurde, von der Föderation bis hin zu Annorax aus dem VOY-Zweiteiler "Ein Jahr Hölle", kann man so gar nicht mehr so recht nachvollziehen wo im Zeitenstrom man eigentlich ist. Damit ließe sich irgendwann jeglicher Kanon umgehen. ;) (Ich hoffe das liest jetzt niemand von CBS :lol: )

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste